Rechtsprechung
   BVerwG, 19.07.2012 - 10 C 2.12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,16776
BVerwG, 19.07.2012 - 10 C 2.12 (https://dejure.org/2012,16776)
BVerwG, Entscheidung vom 19.07.2012 - 10 C 2.12 (https://dejure.org/2012,16776)
BVerwG, Entscheidung vom 19. Juli 2012 - 10 C 2.12 (https://dejure.org/2012,16776)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,16776) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    GG Art. 6 Abs. 1; EGBGB Art. 6, Art. 13 Abs. 1 und 2; AufenthG § 6 Abs. 3, § 28 Abs. 1; VwGO Art. 137 Abs. 2; ZPO § 293
    Visum; nationales Visum; Ehe; Internationales Privatrecht; selbstständige Anknüpfung; Kollisionsrecht; indisches Recht; Doppelehe; Schwägerschaft; Ehehindernis; Aufhebbarkeit; Nichtigkeit; schmale Tatsachengrundlage; Aufklärungspflicht; Tatsachenfeststellung; ...

  • Bundesverwaltungsgericht

    GG Art. 6 Abs. 1
    Aufhebbarkeit; Aufklärungspflicht; Doppelehe; Ehe; Ehehindernis; Eheschließungsfreiheit; Ermittlungspflicht; Internationales Privatrecht; Kollisionsrecht; Nichtigkeit; Rechtspraxis; Schwägerschaft; Sorgfaltspflicht; Tatsachenfeststellung; Visum; ausländisches Recht; ...

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 6 Abs 1 GG, Art 6 BGBEG, Art 13 Abs 1 BGBEG, Art 13 Abs 2 BGBEG, § 6 Abs 3 AufenthG 2004
    Visum zur Familienzusammenführung; Ehehindernis nach indischem Recht; Pflicht zur Ermittlung ausländischen Rechts; Tatsachenfeststellung

  • Wolters Kluwer

    Verstoß des im indischen Recht der Zivilehe bestehenden Ehehindernisses der direkten Schwägerschaft gegen den deutschen ordre public

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AufenthG § 28, GG Art. 6 Abs. 1, EGBGB Art. 6, EGBGB Art. 13 Abs. 1, EGBGB Art. 13 Abs. 2, AufenthG § 6 Abs. 3, AufenthG § 28 Abs. 1, VwGO § 137 Abs. 2, ZPO § 293
    Visum, nationales Visum, Ehegattennachzug, Indien, Ehehindernis, indisches Recht, internationales Privatrecht, Doppelehe, Schwager, Schwägerschaft, Sachaufklärungspflicht, Tatsachenfeststellung, Rechtspraxis, Ermittlungspflicht, Sorgfaltspflicht, Eheschließungsfreiheit, ...

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verstoß des im indischen Recht der Zivilehe bestehenden Ehehindernisses der direkten Schwägerschaft gegen den deutschen ordre public

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Ausländische Ehehindernisse und der Ehegattennachzug

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Ausländische Ehehindernisse können einem Ehegattennachzug entgegenstehen

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Ausländische Ehehindernisse können einem Ehegattennachzug entgegenstehen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Ausländische Ehehindernisse können einem Ehegattennachzug entgegenstehen - Für Anspruch auf Visum muss im Ausland geschlossene Ehe in Deutschland als wirksam angesehen werden

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 143, 369
  • NJW 2012, 3461
  • FamRZ 2012, 1802
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (50)

  • BFH, 07.12.2017 - IV R 23/14

    Beachtung des Internationalen Privatrechts auch im Steuerrecht

    Sie ist von Amts wegen vorzunehmen (§ 155 FGO i.V.m. § 293 ZPO; BFH-Urteile in BFHE 177, 263, BStBl II 1995, 502, unter II.4., und in BFHE 242, 34, BStBl II 2014, 711, Rz 28; Urteil des Bundesverwaltungsgerichts --BVerwG-- vom 19. Juli 2012  10 C 2/12, BVerwGE 143, 369, Rz 14; BGH-Urteil vom 30. April 1992 IX ZR 233/90, BGHZ 118, 151, unter B.I.2.b bb, m.w.N.).

    Das Recht ist als Ganzes, d.h. in seinem systematischen Kontext, mit Hilfe der im ausländischen Rechtssystem gebräuchlichen Methoden und unter Einbeziehung der ausländischen Rechtsprechung und Rechtslehre zu erfassen (vgl. BVerwG-Urteil in BVerwGE 143, 369, Rz 14; BGH-Urteile vom 30. März 1976 VI ZR 143/74, unter B.II.a; vom 23. Juni 2003 II ZR 305/01, unter II.2.a, und vom 14. Januar 2014 II ZR 192/13, Rz 15).

    bb) Da der Inhalt ausländischen --wie inländischen-- Rechts regelmäßig nur im Wege richterlicher Erkenntnis festgestellt werden kann, kommt dem Gericht bei der Entscheidung über die Erforderlichkeit von Aufklärungsmaßnahmen eine besondere Verantwortung zu (BVerwG-Urteil in BVerwGE 143, 369, Rz 15).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.05.2021 - 19 A 1384/19
    BVerwG, Urteil vom 19. Juli 2012 - 10 C 2.12 -, BVerwGE 143, 369, juris, Rn. 14, 16 m. w. N.; OVG NRW, Beschluss vom 29. Juni 2020 - 19 A 1420/19.A -, juris, Rn. 40 f. m. w. N.
  • BVerwG, 29.11.2012 - 10 C 4.12

    Anerkennung; Anhörung; ausländisches Recht; Ausnahme; Bedarf;

    Diese Würdigung ist revisionsrechtlich gemäß § 173 Satz 1 VwGO i.V.m. § 293 ZPO wie eine Tatsachenfeststellung zu behandeln (vgl. Urteile vom 7. April 2009 a.a.O. Rn. 17 und vom 19. Juli 2012 - BVerwG 10 C 2.12 - NJW 2012, 3461 Rn. 16); § 545 Abs. 1 ZPO findet keine Anwendung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht