Rechtsprechung
   BVerwG, 20.05.2008 - 4 KSt 1000.08 (4 A 1003.06)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,18101
BVerwG, 20.05.2008 - 4 KSt 1000.08 (4 A 1003.06) (https://dejure.org/2008,18101)
BVerwG, Entscheidung vom 20.05.2008 - 4 KSt 1000.08 (4 A 1003.06) (https://dejure.org/2008,18101)
BVerwG, Entscheidung vom 20. Mai 2008 - 4 KSt 1000.08 (4 A 1003.06) (https://dejure.org/2008,18101)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,18101) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • lexetius.com
  • Wolters Kluwer

    Gestaltungsspielraum des Gebührengesetzgebers im Hinblick auf die Verfolgung über eine Kostendeckung hinausgehende Ziele; Eintritt einer Gebührenermäßigung gemäß Nr. 5115 des Kostenverzeichnisses (KV) für eine Mehrheit von Klägern im Fall der Erfüllung des ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Beschluss des BVerwG vom 20.05.2008, Az.: 4 KSt 1000/08 (Ermäßigung der Verfahrensgebühr bei Rücknahme der Klage nur durch einen Kläger)" von VorsRiLG Heinz Hansens, original erschienen in: RVGreport 2008, 358 - 359.

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.09.2008 - 11 D 40/08

    Kostenermäßigung für den eine Klage zurücknehmenden Kläger einer Klägermehrheit

    Wenn bei einer Klägermehrheit nur ein Kläger seine Klage zurücknimmt und das Klageverfahren im Übrigen weiterbetrieben wird, kann der ausscheidende Kläger sich nicht auf den Ermäßigungstatbestand der Nr. 5113 des Kostenverzeichnisses als Anlage 1 zu § 3 Abs. 2 GKG berufen (wie BVerwG, Beschluss vom 20.5.2008 - 4 KSt 1000.08 -, juris, dort zu Nr. 5115 KV-GKG).

    Die Verknüpfung der Gebührenermäßigung mit einer Gesamtbeendigung des Verfahrens aufgrund eines (oder mehrerer) der in KV-Nr. 5113 bezeichneten Beendigungstatbestände verlässt den weiten Gestaltungsspielraum des Gebührengesetzgebers nicht (vgl. zu der inhaltsgleichen Regelung der Nr. 5115 KV-GKG: BVerwG, Beschluss vom 20.5.2008 - 4 KSt 1000.08 -, juris, m. w. N.).

  • BVerwG, 21.12.2009 - 4 KSt 1004.08

    Voraussetzungen für die Verrechnung von Gerichtskosten; Erstattungsfähigkeit von

    Die Ermäßigung tritt jeweils nur ein, wenn das Verfahren hinsichtlich sämtlicher Anträge und Beteiligten endet (Beschluss vom 20. Mai 2008 - BVerwG 4 KSt 1000.08 - juris; Oestreich/Winter/Hellstab GKG, Stand: Mai 2009, Rn. 15 zu Nr. 5110, 5111 KVerz; Hartmann, Kostengesetze, 38. Aufl. 2008, zu Nr. 5110, 5111, 1211 KVerz).
  • KG, 23.02.2009 - 1 W 499/07

    Kostenberechnung: Ermäßigung der Verfahrensgebühr bei Rücknahme der Klage gegen

    Eine Beendigung des gesamten Verfahrens liegt nicht vor, da das Verfahren hinsichtlich des verbleibenden Streitgenossen weiter geführt wird (vgl. BVerwG, Beschluss vom 20.05.2008 - 4 KSt 1000.08 -, bei Hansens, RVGreport 08, 358).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht