Rechtsprechung
   BVerwG, 20.07.1972 - IV CB 13.72   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion

    Rechtsmittel

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 1973, 161
  • DVBl 1973, 369
  • DÖV 1972, 796



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (30)  

  • BVerwG, 15.11.1991 - 4 C 27.90  

    Übereinstimmende Erledigungserklärung - Erledigung - Berufungsverfahren -

    Eine Erledigungserklärung kann zwar grundsätzlich bis zu dem Zeitpunkt zurückgenommen werden, zu dem der Prozeßgegner noch nicht zugestimmt hat (vgl. BVerwG, Beschluß vom 20. Juli 1972 - BVerwG 4 CB 13.72 - Buchholz 310 § 161 Abs. 2 Nr. 36 = DÖV 1972, 796; BVerwG, Beschluß 13. Oktober 1987 - BVerwG 4 B 211.87 - Buchholz 303 § 264 ZPO Nr. 1 = DÖV 1988, 224 = NVwZ-RR 1988, 56).
  • BFH, 29.10.1987 - X R 1/80  

    Verfahren - Mündliche Verhandlung - Änderungsbescheid - Erledigung - Finanzamt

    Diese auch im Zivil- und Verwaltungsprozeßrecht vertretene Ansicht (Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, Zivilprozeßordnung, 45. Aufl., § 91a Anm. 2 C; Bundesverwaltungsgericht - BVerwG -, Beschlüsse vom 13. März 1964 VII ER 412.63, Deutsches Verwaltungsblatt - DVBl - 1964, 874, und vom 20. Juli 1972 IV CB 13.72, Die Öffentliche Verwaltung - DÖV - 1972, 796) beruht auf Gründen der Prozeßökonomie.
  • BVerwG, 25.05.1976 - IV C 27.74  

    Gebot der Öffentlichkeit der Gerichtsverhandlung - Öffentlichkeit bei

    4, 5 und 11 zu § 169 GVG; Bundesverwaltungsgericht, Beschlüsse vom 20. Juli 1972 - BVerwG IV CB 71.70 - Buchholz 310 § 55 VwGO Nr. 3 und - BVerwG IV CB 13.72 - DVBl. 1973, 369 , vom 25. Juli 1972 - BVerwG IV CB 60.70 -, vom 15. September 1972 - BVerwG IV C 54.72 - und vom 26. Februar 1973 - BVerwG IV CB 46.71 -).

    Deshalb ist z.B. ein Hinweis auf den Verhandlungstermin an dem Gebäude, in dem die mündliche Verhandlung stattfindet, oder ein Terminzettel vor dem Verhandlungsraum nicht zwingend geboten (vgl. Urteil vom 30. Juni 1964 - BVerwG I C 80.62 - a.a.O., Beschlüsse vom 20. Juli 1972 - BVerwG IV CB 71.70 - a.a.O. und - BVerwG IV CB 13.72 - a.a.O., vom 15. September 1972 - BVerwG IV C 54.72 - und vom 26. Februar 1973 - BVerwG IV CB 46.71 -, ferner RGZ 157, 341 ff.; BGHSt 5, 75 ff. und 21, 72 ff.).

    Die sich in diesem Zusammenhang auf "Baumbach-Lauterbach, Kommentar zur ZPO, Anm. 1 A zu § 169 GVG" berufende Revision übersieht, daß - anders als in früheren Auflagen - in der 34. Auflage Anm. 1 zu § 169 GVG der Beschluß des Senats vom 20. Juli 1972 - BVerwG IV CB 13.72 - DVBl. 1973, 369 ausdrücklich zitiert wird.

  • BFH, 15.03.1977 - VII R 122/73  

    Unterbrechung einer mündlichen Verhandlung - Beweiserhebung - Zweifel über

    Entsprechend diesem seinem Sinn ist der Grundsatz der Öffentlichkeit gewahrt, wenn die Verhandlung in Räumen stattfindet, zu denen während der Dauer der Verhandlung grundsätzlich jedermann der Zutritt offensteht (vgl. BVerwG-Beschluß vom 20. Juli 1972 IV CB 13.72, DVBl 1973, 369, und die dort zitierte Rechtsprechung und Literatur).

    Eine an jedermann gerichtete Kundmachung, wann und wo eine Gerichtsverhandlung stattfindet, mag je nach Art und Gegenstand der Verhandlung in dieser oder jener Form zweckmäßig sein, wird aber durch die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Verhandlung nicht gefordert und ist auch bisher in der Rechtsprechung nicht als geboten erachtet worden (vgl. die zitierten Entscheidungen des BVerwG IV CB 13.72 und das OLG Hamm 2 Ss OWi 176/75).

  • BVerwG, 15.12.1978 - 6 C 14.77  

    Bedeutung des Grundsatzes der Öffentlichkeit einer mündlichen Verhandlung -

    Das Gebot der Öffentlichkeit bedeutet u.a., daß die Verhandlung in Räumen stattfinden muß, zu denen während der Dauer der Verhandlung grundsätzlich jedermann der Zutritt offensteht (vgl. Beschluß vom 20. Juli 1972 - BVerwG 4 CB 13.72 - [DVBl. 1973, 369, 370]; Beschluß vom 25. Juli 1972 - BVerwG 4 CB 60.70 - [JR 1972, 521]).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.08.2007 - 1 A 1995/06  

    Wirksamkeit der Erklärung einer Klagerücknahme zu Protokoll des Gerichts nach

    BVerwG, Urteil vom 15.11.1991 - 4 C 27.90 -, DVBl. 1992, 777, und Beschluss vom 20.7.1972 - 4 CB 13.72 -, DÖV 1972, 796, m. w. N.; BayVGH, Urteil vom 3.3.2005 - 13 A 04.2868 -, a. a. O.
  • BFH, 03.07.2002 - X B 178/01  

    Übereinstimmende Erledigungserklärung; Begründung einer NZB nach neuem Recht

    Diese auch im Zivil- und Verwaltungsprozessrecht vertretene Ansicht (Bundesverwaltungsgericht --BVerwG--, Beschlüsse vom 13. März 1964 VII ER 412.63, Deutsches Verwaltungsblatt --DVBl-- 1964, 874, und vom 20. Juli 1972 IV CB 13.72, Die Öffentliche Verwaltung --DÖV-- 1972, 796; vom 30. November 1999 5 B 214/99, juris Nr. WBRE410006249; Zöller, Zivilprozessordnung, 23. Aufl. 2002, § 91a Rz. 11) beruht auf Gründen der Prozessökonomie.
  • VGH Bayern, 09.05.2018 - 1 B 14.2215  

    Wirksamer Widerruf einer abgegebenen Erledigungserklärung

    Eine Erledigungserklärung kann grundsätzlich bis zu dem Zeitpunkt zurückgenommen werden, zu dem der Prozessgegner noch nicht zugestimmt hat (vgl. BVerwG, B.v. 20.7.1972 - IV CB 13.72 - DÖV 1972, 796; U.v. 15.11.1991 - NVwZ-RR 1992, 276; B.v. 27.3.2006 - 6 C 27.05 - NVwZ 2006, 834).
  • VG Potsdam, 07.09.2016 - 8 K 1657/13  

    Kanalanschlußbeiträge (Entwässerungsbeiträge, Schmutzwasser)

    Ein solches Verständnis liege auch dem Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 20. Juli 1972 (IV CB 13.72) zugrunde.

    Allein dieser Grundsatz lässt sich auch dem von den Klägern in der mündlichen Verhandlung angeführten Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 20. Juli 1972 (IV CB 13.72 -, juris, vgl. dort den Leitsatz) entnehmen.

  • VG Potsdam, 07.09.2016 - 8 K 6/13  

    Kanalanschlußbeiträge (Entwässerungsbeiträge, Schmutzwasser)

    Ein solches Verständnis liege auch dem Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 20. Juli 1972 (IV CB 13.72) zugrunde.

    Allein dieser Grundsatz lässt sich auch dem von den Klägern in der mündlichen Verhandlung angeführten Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 20. Juli 1972 (IV CB 13.72 -, juris, vgl. dort den Leitsatz) entnehmen.

  • BVerwG, 03.01.1977 - 4 CB 70.76  

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BVerwG, 30.11.1999 - 5 B 214.99  

    Wirksamwerden einer Zustimmungserklärung zur vom Prozeßgegner erklärten

  • VGH Hessen, 28.03.1994 - 12 UE 152/94  

    Verfahrensfehler durch Ausschluss der Öffentlichkeit auch ohne Verschulden des

  • OVG Rheinland-Pfalz, 13.08.2013 - 6 A 10224/13  

    Erledigungserklärung des Klägers in erster Instanz; Anschluss des Beklagten im

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.07.2006 - 3 B 103/06  
  • BVerwG, 23.10.1980 - 4 CB 62.80  

    Beschwerde wegen Nichtzulassung der Revision gestützt auf die grundsätzliche

  • OVG Niedersachsen, 29.11.1995 - 9 L 752/93  

    Bebauungsplan; Erschließungsaufwand; Beitragslast; Heranziehungsbescheid;

  • BVerwG, 07.09.1981 - 9 C 737.81  

    Bedeutung des Gebots der Öffentlichkeit der Verhandlung - Erforderlichkeit einer

  • VGH Hessen, 13.03.1989 - 13 TE 4760/88  

    Öffentlichkeitsgrundsatz - Kenntnis des Gerichts über ein Zugangshindernis

  • BVerwG, 10.04.1986 - 5 C 8.83  

    Bestimmung der Anforderungen an das Erfordernis der Öffentlichkeit einer Sitzung

  • BVerwG, 18.04.1983 - 4 CB 2.83  

    Bestimmung des Einwirkungsbereichs einer Emissionsquelle - Aufhebung einer

  • BVerwG, 30.09.1982 - 4 C 58.82  

    Einhaltung des Grundsatzes der Öffentlichkeit bei mündlicher Verhandlung unter

  • BVerwG, 29.01.1981 - 4 C 81.80  

    Die Vorschriften über die Öffentlichkeit des Verfahrens - Verhandlung in einem

  • VG Ansbach, 11.03.2015 - AN 11 K 14.00152  

    Unzulässige Untätigkeitsklage (nur) auf Erteilung eines Widerspruchsbescheids

  • VG Köln, 18.03.2011 - 25 K 3128/08  

    Kostentragung für Arzneimitteluntersuchungen durch ein Landesinstitut zu Lasten

  • VG Berlin, 22.01.1991 - 18 A 62.89  

    Erteilung eines Reiseausweises nach dem Staatenlosen-Übereinkommen; Widerruf

  • BVerwG, 14.02.1989 - 8 B 145.88  

    Anwendbarkeit der Grundsätze des materiellen Rechts über die Anfechtung wegen

  • BVerwG, 18.02.1975 - 4 B 14.75  

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Notwendigkeit der

  • OVG Rheinland-Pfalz, 06.04.1973 - 2 B 17/73  

    Anspruch einer studentischen Gruppe auf Überlassung eines Hörsaales zur

  • VG Köln, 16.04.2013 - 7 K 268/12  

    Kostenentscheidung nach einer auf Erfüllung eines Auskunftsanspruchs nach § 84 a

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht