Rechtsprechung
   BVerwG, 20.12.2013 - 7 B 19.13   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Jurion

    Feststellung der Rechtswidrigkeit des Verbots der Aufnahme des Leistungsbetriebs des Kernkraftwerks Biblis Block B vor Ablauf von drei Monaten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Feststellung der Rechtswidrigkeit des Verbots der Aufnahme des Leistungsbetriebs des Kernkraftwerks Biblis Block B vor Ablauf von drei Monaten

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Bundesverwaltungsgericht (Pressemitteilung)

    Urteile des Verwaltungsgerichtshofs Kassel zum Kernkraftwerk Biblis rechtskräftig

  • faz.net (Pressebericht, 14.01.2014)

    RWE will Schadensersatz für Atomkraft-Aus

  • spiegel.de (Pressemeldung, 14.01.2014)

    Zwangspause in Biblis: RWE kann wegen Atom-Moratorium auf Millionen hoffen

Papierfundstellen

  • DVBl 2014, 303



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • BVerfG, 06.12.2016 - 1 BvR 2821/11

    Die Dreizehnte Novelle des Atomgesetzes ist im Wesentlichen mit dem Grundgesetz

    Das Bundesverwaltungsgericht hat die dagegen eingelegten Anträge auf Zulassung der Revision mit Beschlüssen vom 20. Dezember 2013 (- BVerwG 7 B 18.13 - und - BVerwG 7 B 19.13 -, jeweils DVBl 2014, S. 303) zurückgewiesen.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.01.2017 - 8 A 1692/14

    Genehmigungserfordernis der ursprünglichen Anlage bei wesentlicher Änderung;

    Die Berufung ist nicht wegen der von der Klägerin geltend gemachten Abweichung des angegriffenen Urteils von dem Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 20. Dezember 2013 (7 B 19.13) und dessen Urteil vom 22. März 2012 (3 C 16.11) gemäß § 124 Abs. 2 Nr. 4 VwGO zuzulassen.

    Es kann dahinstehen, ob - wie die Klägerin geltend macht - das Verwaltungsgericht mit diesen Erwägungen der Sache nach den von der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts abweichenden Rechtssatz aufgestellt hat, dass bei einer Anhörung nicht die beabsichtigte behördliche Maßnahme konkret angekündigt werden müsse, so aber BVerwG, Beschluss vom 20. Dezember 2013 - 7 B 19.13 -, DVBl 2014, 303 = juris Rn. 19; Urteil vom 22. März 2012 - 3 C 16.11 -,BVerwGE 142, 205 = juris Rn. 12, sondern es genüge, dass der Betroffene auch ohne Kenntnis von einer konkret beabsichtigten Maßnahme Gelegenheit hatte, sich zu den für die Entscheidung erheblichen Tatsachen zu äußern.

  • OVG Schleswig-Holstein, 26.02.2014 - 4 KS 1/12

    Zulässigkeit einer Klage gegen ein Vereinsverbot; Vereinverbot gegen die Hells

    Dies ergebe sich auch aus der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (Beschlüsse v. 20.12.2013 - 7 B 18/13 und 7 B 19/13 -).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.05.2014 - 19 B 203/14

    Widerspruch gegen eine auf § 53 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 SchulG NRW gestützte

    BVerwG, Beschluss vom 20. Dezember 2013 - 7 B 18.13 -, DVBl. 2014, 303, juris, Rdn. 24; Urteil vom 22. März 2012 - 3 C 16.11 -, BVerwGE 142, 205, juris, Rdn. 20 m. w. N.; Schemmer, in: Bader/ Ronellenfitsch, VwVfG, 2010, § 46, Rdn. 42; Kopp/Ramsauer, VwVfG, 14. Aufl. 2013, § 46, Rdn. 26 f., 32, 37.
  • OVG Sachsen-Anhalt, 02.06.2015 - 2 M 32/15

    Immissionsschutzrechtliche Messanordnung

    Die Anhörung muss sich an einen individualisierten Adressaten richten und die beabsichtigte behördliche Maßnahme konkret benennen (BVerwG, Beschl. v. 20.12.2013 - BVerwG 7 B 18.13 -, DVBl 2014, 303 [305], RdNr. 19 in juris).
  • VG Köln, 01.06.2015 - 16 K 5156/14

    Gewährung einer Zuwendung zur Verbesserung der Verarbeitung und Vermarktung

    Einhellige Auffassung: BVerwG, Urteil vom 22. März 2012 - 3 C 16.11, BVerwGE 142, 205 = NJW 2012, 2823, Beschluss vom 20. Dezember 2013 - 7 B 18.13, DVBl 2014, 303; OVG NRW, Beschluss vom 30. Oktober 2012 - 5 B 669/12, NWVBl 2013, 261; VG Köln, Urteil vom 21. November 2013 - 16 K 6430/11, juris-Rn. 24.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 20. Dezember 2013 - 7 B 18.13, DVBl 2014, 303; OVG NRW, Urteil vom 9. September 2010 - 6 A 100/10, juris; Beschluss vom 27. März 2012 - 6 B 1362/11, NVwZ-RR 2012, 692; VG Köln, Urteil vom 21. November 2013 - 16 K 6430/11, juris-Rn. 29.

  • OVG Berlin-Brandenburg, 04.04.2014 - 10 N 84.11

    Zweite Staatsprüfung für das Amt des Studienrates; endgültiges Nichtbestehen;

    So ist es den Prozessbeteiligten verwehrt, unter formalem Beweisantritt Behauptungen aufzustellen, deren Wahrheitsgehalt nicht eine gewisse Wahrscheinlichkeit für sich haben könnten (vgl. nur BVerwG, Beschluss vom 20. Dezember 2013 - BVerwG 7 B 19/13 -, DVBl. 2014, 303, juris Rn. 16).
  • VG Regensburg, 10.09.2015 - RN 5 S 15.1263

    Keine Anordnung der aufschiebenden Wirkung einer Klage gegen ein sofort

    Die Anhörung muss grundsätzlich die beabsichtigte behördliche Maßnahme konkret benennen (BVerfG vom 20.12.2013, DVBl. 2014, 303, 305).
  • VG Regensburg, 10.09.2015 - RN 5 S 15.1265

    Keine Anordnung der aufschiebenden Wirkung einer Klage gegen ein sofort

    Die Anhörung muss grundsätzlich die beabsichtigte behördliche Maßnahme konkret benennen (BVerfG vom 20.12.2013, DVBl. 2014, 303, 305).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht