Rechtsprechung
   BVerwG, 21.03.1974 - III C 49.72   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1974,2879
BVerwG, 21.03.1974 - III C 49.72 (https://dejure.org/1974,2879)
BVerwG, Entscheidung vom 21.03.1974 - III C 49.72 (https://dejure.org/1974,2879)
BVerwG, Entscheidung vom 21. März 1974 - III C 49.72 (https://dejure.org/1974,2879)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,2879) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerwG, 10.09.1979 - 3 CB 117.79

    Zulässigkeit der Verwertung von Zeugenaussagen in einem früheren Verfahren durch

    Das Gericht darf einen möglichen Zeugenbeweis nicht durch einen Urkundenbeweis ersetzen (ständige Rechtsprechung; vgl. Bundesverwaltungsgericht, Beschluß vom 2. Juli 1962 - BVerwG 5 B 85.61 - Urteil vom 15. Januar 1969 - BVerwG 4 C 54.67 - [Buchholz 310 § 108 Nr. 33]; Urteil vom 25. Mai 1969 - BVerwG 8 C 110.59 - [Buchholz 310 § 96 Nr. 1]; Urteil vom 21. März 1974 - BVerwG 3 C 49.72 - [ZLA 1974, 143]; ferner Bundessozialgericht, Urteil vom 20. Mai 1976 - 8 RU 98/75 - [BSGE 42, 42]; ferner Bundesgerichtshof, Urteil vom 14. Juli 1952 - IV ZR 25/52 - [BGHZ 7, 116 [121]]; Urteil vom 15. Oktober 1963 - VI ZR 236/62 - [VersR 1964, 70]; Urteil vom 12. Februar 1964 - IV ZR 46/63 - [NJW 1964, 1179]).
  • BVerwG, 30.07.1986 - 3 CB 35.85

    Nichtvernehmung eines Zeugen - Verletzung des Grundsatzes der Unmittelbarkeit der

    Der Grundsatz der Unmittelbarkeit der Beweisaufnahme (§ 96 Abs. 1 VwGO) ist zwar verletzt, wenn tatsächliche Feststellungen ohne allseitiges Einverständnis auf schriftliche, von einem Beteiligten beigebrachte oder im Verwaltungsverfahren eingeholte Erklärungen von Personen gestützt werden, die als Zeugen hätten vernommen werden können (Urteil vom 21. März 1974 - BVerwG 3 C 49.72 - ).
  • BVerwG, 16.05.1974 - III C 20.72
    Zugleich kann das Verwaltungsgericht damit auch gegen den Grundsatz der Unmittelbarkeit der Beweisaufnahme (§ 96 Abs. 1 Satz 1 VwGO) verstoßen haben (vgl. Urteil des Senats vom 21. März 1974 - BVerwG III C 49.72 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht