Rechtsprechung
   BVerwG, 21.03.1986 - 7 C 70.83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,712
BVerwG, 21.03.1986 - 7 C 70.83 (https://dejure.org/1986,712)
BVerwG, Entscheidung vom 21.03.1986 - 7 C 70.83 (https://dejure.org/1986,712)
BVerwG, Entscheidung vom 21. März 1986 - 7 C 70.83 (https://dejure.org/1986,712)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,712) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Verzugszinsen - Öffentlich-rechtlicher Vertrag - Gegenseitigkeitsverhältnis

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Subventionsrecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 1986, 554
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • BVerwG, 10.12.2003 - 3 C 22.02

    Landwirtschaftsrecht; Subvention nach Gemeinschaftsrecht; öffentlich-rechtlicher

    Das gilt in Ansehung der Zweifel, die das Verwaltungsgericht gegenüber der Zulässigkeit eines öffentlich-rechtlichen Vertrages, in dem die Behörde sich zum Erlass von - vertragserfüllenden - Verwaltungsakten verpflichtet, aus § 54 Satz 2 VwVfG hergeleitet hat; derartige Verträge sind in der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts seit langem anerkannt (vgl. Urteil vom 21. März 1986 - BVerwG 7 C 70.83 - NVwZ 1986, 554; Beschluss vom 4. November 1987 - BVerwG 1 B 112.87 - Buchholz 130 § 9 RuStAG Nr. 8 = NJW 1988, 662).
  • BVerwG, 20.09.2001 - 5 C 5.00

    Erstattungsanspruch, Verzugs(Schadens-)zinsen; Verzugszinsen; Verzugsschaden

    Rückforderung einer aufgrund eines öffentlich-rechtlichen Vertrags gewährten Studienbeihilfe; vom 21. März 1986 - BVerwG 7 C 70.83 - : Geltendmachung von Verzugszinsen als Verzugsschaden denkbar bei Verletzung der vertraglichen Hauptleistungspflicht; vom 15. März 1989 - BVerwG 7 C 42.87 - betr.
  • BGH, 13.07.1989 - III ZR 64/88

    Verzugsschaden des Notars

    b) Nach der übereinstimmenden Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts und des Bundesgerichtshofs gibt es keinen allgemeinen Rechtsgrundsatz, wonach bei öffentlich-rechtlichen Forderungen, bei denen Spezialbestimmungen über eine Verzinsungspflicht fehlen, stets auf eine analoge Anwendung der bürgerlichrechtlichen Verzugsregeln (§§ 284 ff. BGB) zurückgegriffen werden könnte (BVerwG DÖV 1979, 761; NVwZ 1986, 554 [BVerwG 21.03.1986 - 7 C 70/83]; Senatsurteil vom 1. Oktober 1981 - III ZR 13/80 = NJW 1982, 1277 [BGH 01.10.1981 - III ZR 13/80]).
  • BVerwG, 21.02.1995 - 1 C 11.93

    Personalausweis - Herstellung - Lieferung - Kostenerstattung - Vergütungsanspruch

    Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts dürfen Verzugszinsen unbeschadet des Grundsatzes, daß Zinsen für die Nichterfüllung öffentlich-rechtlicher Geldforderungen nur aufgrund ausdrücklicher gesetzlicher Grundlage verlangt werden können (BVerwGE 80, 334 (335) [BVerwG 03.11.1988 - 5 C 38/84]; Urteil vom 21. März 1986 - BVerwG 7 C 70.83 - Buchholz 451.55 Subventionsrecht Nr. 82, S. 49), dann beansprucht werden, wenn die Geldleistung eine vertragliche Hauptleistungspflicht darstellt, die in einem Gegenseitigkeitsverhältnis zur Leistungspflicht des anderen Vertragspartners steht, und der Gläubiger seinen Betrieb nach kaufmännischen Grundsätzen so zu führen hat, daß die Erträge die Aufwendungen decken (BVerwGE 81, 312 (318) [BVerwG 15.03.1989 - 7 C 42/87]).
  • VGH Baden-Württemberg, 14.09.2011 - 9 S 2595/10

    Von der Steuerberaterkammer bestellter Praxisabwickler; Vergütungsanspruch

    Soweit die Klägerin auf § 288 BGB verwiesen hat, fehlt es schon am Verzug, so dass die Frage, ob die Vorschrift vorliegend Anwendung finden könnte (vgl. zum Regelungserfordernis etwa BVerwG, Urteil vom 21.03.1986 - 7 C 70/83 -, NVwZ 1986, 554 m.w.N.), nicht vertieft werden muss.
  • BVerwG, 03.11.1988 - 5 C 38.84

    Flurbereinigung - Beitragsrückstand - Verzugszinsen - Säumniszuschlag

    Diese Auffassung entspricht der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, nach der es keinen allgemeinen Grundsatz des Verwaltungsrechts gibt, der zur Zahlung von Verzugszinsen verpflichtet; vielmehr gilt für die Nichterfüllung öffentlich-rechtlicher Geldforderungen des Staates der in § 233 Satz 1 AO 1977 zum Ausdruck gekommene abgabenrechtliche Grundsatz, daß Zinsen nur aufgrund ausdrücklicher gesetzlicher Grundlage verlangt werden können (vgl. BVerwGE 37, 239 [BVerwG 17.02.1971 - IV C 17/69]; 48, 133 sowie Urteile vom 19. März 1976 - BVerwG 7 C 67.72 - , vom 13. Juli 1979 - BVerwG 4 C 66.76 - , vom 21. März 1986 - BVerwG 7 C 70.83 - 7 C 70/83]> und vom 24. September 1987 - BVerwG 2 C 3.84 - DVBl. 1988, 347>).
  • OVG Niedersachsen, 19.01.1999 - 4 L 5305/98

    Verzinsung von Erstattungsforderungen des Trägers der Sozialhilfe gegen den

    Nach der Rechtsprechung des BVerwG gibt es nicht einen allgemeinen Grundsatz des Verwaltungsrechts, der zur Zahlung von Verzugszinsen verpflichtet; vielmehr gilt für die Nichterfüllung öffentlich-rechtlicher Geldforderungen des Staates der Grundsatz, dass Zinsen nur aufgrund ausdrücklicher gesetzlicher Grundlage verlangt werden können (vgl. z.B. BVerwG, U. v. 24.11.1977 - 3 C 72.76 -, DVBl. 1978, 608 [609]; BVerwG, U. v. 21.3.1986 - 7 C 70.83 -, NVwZ 1986, 554; BVerwG, U. v. 24.9.1987 - 2 C 3.84 -, NVwZ 1988, 440; BVerwGE 80, 334 [335] und BVerwGE 81, 312 [317]; vgl. auch Redeker/von Oertzen, VwGO, 12. Aufl. 1997, § 42 Rn. 156).

    Eine solche gesetzliche Grundlage ergibt sich hier aus § 61 Satz 2 SGB X (§ 62 Satz 2 VwVfG) i. V. m. § 288 Abs. 2 BGB (so ausdrücklich: BVerwGE 81, 312 [318]; im Ergebnis auch: BVerwG, U. v. 25.10.1979 - 2 C 37.74- , Buchholz 232 § 30 BBG Nr. 11 m. w. N. auf die st. Rspr. des 2. Senats; BVerwG, U. v. 10.8. 1978 - 2 C 23.77 -, Buchholz 238.4 § 31 SG Nr. 12; BVerwG, U. v. 7.5. 1981 - 2 C 25.80 -, Buchholz 310 § 86 Abs. 3 VwGO Nr. 32; wohl auch BVerwG, U. v. 21.3. 1986 - 7 C 70.83 -, NVwZ 1986, 554; vgl. auch Pickel, SGB X, Stand: Dezember 1998, § 61 Rn. 12; Schroeder-Printzen u.a., SGB X, 3. Aufl. 1996, § 61 Rn. 4; Kopp, VwVfG, 6. Aufl. 1996, § 62 Rn. 5 sowie § 22 Rn. 43).

    Deshalb ist ein Anspruch auf Verzugszinsen bejaht worden bei Rückzahlungsansprüchen wegen vorzeitigen Ausscheidens aufgrund eines "Vertrages für Fernmeldeaspiranten" (BVerwG, U. v. 25.10.1979 - 2 C 37.74 -, Buchholz 232 § 30 BBG Nr. 11), bei der Rückforderung von Studienbeihilfen aufgrund einer Vereinbarung mit der Bundeswehr (BVerwG, U. v. 10.8. 1978 - 2 C 23.77 -, Buchholz 238.4 § 31 SG Nr. 12; BVerwG, U. v. 7.5. 1981 - 2 C 25.80 -, Buchholz 310 § 86 Abs. 3 VwGO Nr. 32), bei der Zahlung von Betriebskostenpauschalen aufgrund eines öffentlich-rechtlichen Vertrages zwischen der Deutschen Bundesbahn und einer Kommune über den Betrieb von Schülerzügen und eines Haltepunktes (BVerwGE 81, 312) und wohl auch bei der Zahlung eines Zuschusses aufgrund eines öffentlich-rechtlichen Vertrages über Altölentsorgung, wobei im konkreten Fall die Gewährung von Verzugszinsen mangels Darlegung eines Verzugsschadens abgelehnt wurde (BVerwG, U. v. 21.3. 1986 - 7 C 70.83 -, NVwZ 1986, 554).

  • BVerwG, 04.07.2003 - 7 B 130.02

    Vermögensrechtliche Rückübertragung eines Grundstücks; Rückzahlung eines

    a) Der Kläger entnimmt den Urteilen vom 21. März 1986 - BVerwG 7 C 70.83 - (NVwZ 1986, 554) sowie vom 15. März 1989 - BVerwG 7 C 42.87 - (BVerwGE 81, 312 ) den abstrakten Rechtssatz, dass der Grundsatz, nach dem Verzugszinsen nur aufgrund ausdrücklicher gesetzlicher Grundlage verlangt werden können, sich nur auf gesetzliche Leistungspflichten oder solche vertraglichen Verpflichtungen beziehe, die nicht in einem Gegenseitigkeitsverhältnis stünden, hingegen in entsprechender Anwendung des § 288 Abs. 2 BGB (in der seinerzeit noch geltenden Fassung) ein Anspruch auf Zahlung von Verzugszinsen ausnahmsweise in Betracht kommen könne, wenn die Geldleistungspflicht eine vertragliche Hauptleistungspflicht sei, die in einem Gegenleistungsverhältnis zur Leistungspflicht des anderen Vertragspartners stehe.
  • BSG, 18.09.1997 - 11 RAr 55/96

    Erstattungspflicht des Arbeitgebers beim Arbeitslosengeld, Betriebsübergang

    Damit dienten die fraglichen Zuschüsse der Förderung einer umweltverträglichen Beseitigung von bestimmten Altölen durch die Unterstützung eines leistungsfähigen Netzes von mit dieser Aufgabe betrauten Betrieben (Begründung zur Erstfassung des Altölgesetzes vom 23. Dezember 1968, BGBl I 1419 in BT-Drucks V/3075 S 4; vgl ferner BVerwG DÖV 1979, 679; NVwZ 1986, 554), nicht aber der von § 128 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 AFG aF vorausgesetzten Wiederherstellung der Ertragsfähigkeit von Betrieben, die in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind.
  • BVerwG, 25.03.1987 - 6 C 87.84

    Geltendmachung eines Erstattungsanspruchs auf Rückzahlung von Ausbildungskosten

    Insoweit bedarf es daher keiner revisionsrechtlichen Nachprüfung des angefochtenen Urteils (vgl. Urteil vom 21. März 1986 - BVerwG 7 C 70.83 - <NVwZ 1986, 554 [BVerwG 21.03.1986 - 7 C 70/83]>).
  • KG, 30.03.2012 - 9 U 115/11

    Anlegerentschädigung; Amtshaftung: Anspruch auf Verzinsung des

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.06.2010 - 20 A 1271/09

    Entrichtung von Prozesszinsen auf Rückzahlungsansprüche von Beiträgen aufgrund

  • VGH Hessen, 08.06.1994 - 8 UE 1141/90

    Zum Anspruch auf Prozeßzinsen bei einer Verpflichtungsklage in Form einer

  • VG Berlin, 12.02.2007 - 34 A 31.04

    Berlin muss 171.149.407,87 Euro an die Berliner Wasserbetriebe für

  • VGH Baden-Württemberg, 23.08.1994 - 2 S 2252/92

    Rückabwicklung einer Folgekostenvereinbarung - rechtsmißbräuchliche

  • VG Köln, 30.04.2009 - 13 K 156/08

    Erhebung eines Beitrages nach dem Absatzfondsgesetz wegen des Betriebes einer

  • LSG Thüringen, 22.07.2002 - L 6 B 53/01

    Anspruch des Sachverständigen auf Verzugszinsen wegen einer ursprünglich nur

  • VGH Hessen, 04.03.1998 - 8 UE 1747/93

    Milchaufgabevergütung - Ausschluß von Zinsansprüchen unbedenklich

  • VGH Hessen, 17.04.1991 - 5 UE 3455/87

    Vergütungsanspruch des öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs;

  • OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, 27.04.1990 - 9 A 107/88

    Erschließungskosten; Erstattungsanspruch; Rückerstattung; Erschließungsvertrag;

  • BVerwG, 21.04.1987 - 6 C 13.85

    Rechtmäßigkeit i.R.d. Entlassung eines Beamten aus dem Dienstverhältnis eines

  • OVG Schleswig-Holstein, 25.03.1997 - 2 L 26/96

    Kostenbeteiligung; Erschließungskosten; Verjährung; Verzug; Verzugszinsen

  • BVerwG, 20.01.1987 - 7 B 130.86

    Rückforderung von nach dem Altölgesetz (AltölG) gewährten Zuschüssen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht