Rechtsprechung
   BVerwG, 21.06.2012 - 2 B 23.12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,19403
BVerwG, 21.06.2012 - 2 B 23.12 (https://dejure.org/2012,19403)
BVerwG, Entscheidung vom 21.06.2012 - 2 B 23.12 (https://dejure.org/2012,19403)
BVerwG, Entscheidung vom 21. Juni 2012 - 2 B 23.12 (https://dejure.org/2012,19403)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,19403) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    GG Art. 33 Abs. 5; BeamtStG § 35 Satz 2
    Umsetzung; Umsetzungsermessen; dienstlicher Grund; Fürsorgepflicht; Gesetzesvorbehalt; Organisationsgewalt; Weisungsgebundenheit; Amt im stausrechtlichen Sinne; Amt im abstrakt-funktionellen Sinne; Amt im konkret-funktionellen Sinne; hergebrachte Grundsätze des Berufsbeamtentums

  • Bundesverwaltungsgericht

    GG Art. 33 Abs. 5
    Umsetzung; Umsetzungsermessen; dienstlicher Grund; Fürsorgepflicht; Gesetzesvorbehalt; Organisationsgewalt; Weisungsgebundenheit; Amt im stausrechtlichen Sinne; Amt im abstrakt-funktionellen Sinne; Amt im konkret-funktionellen Sinne; hergebrachte Grundsätze des Berufsbeamtentums.

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 35 S 2 BeamtStG, Art 33 Abs 5 GG
    Rechtsgrundsätze der Umsetzung

  • Jurion

    Erforderlichkeit des Vorliegens einer speziellen gesetzlichen Grundlage für Umsetzungen bei Wechsel des Dienstortes; Stehen der Umsetzung im pflichtgemäßen Ermessen eines Dienstherrn

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VwGO § 114 S. 1; GG Art. 33 Abs. 5
    Erforderlichkeit des Vorliegens einer speziellen gesetzlichen Grundlage für Umsetzungen bei Wechsel des Dienstortes; Stehen der Umsetzung im pflichtgemäßen Ermessen eines Dienstherrn

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Umsetzung eines Beamten

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2012, 1481
  • DÖV 2012, 894



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)  

  • VG Lüneburg, 04.02.2019 - 8 B 153/18

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine Umsetzung

    Dem Beamten wird ein anderer, bei seiner Beschäftigungsbehörde eingerichteter Dienstposten (Amt im konkret-funktionellen Sinn) übertragen, der nach seiner Wertigkeit dem Amt des Beamten im statusrechtlichen Sinn zugeordnet ist (BVerwG, Beschl. v. 4.7.2014 - 2 B 33.14 -, juris Rn. 7, und Beschl. v. 21.6.2012 - 2 B 23.12 -, juris Rn. 7).

    Weder hat der Antragsteller Umstände vorgetragen noch sind solche sonst ersichtlich, die den Schluss zuließen, die Aufgaben eines Flexiblen Revierleiters entsprächen nicht der Wertigkeit seines Amts im statusrechtlichen Sinn (vgl. BVerwG, Beschl. v. 4.7.2014 - 2 B 33.14 -, juris Rn. 7, 10, und Beschl. v. 21.6.2012 - 2 B 23.12 -, juris Rn. 7, 11).

    Wie oben bereits ausgeführt hat der Antragsteller keine Umstände vorgetragen noch sind solche sonst ersichtlich, die den Schluss zuließen, die Aufgaben eines Flexiblen Revierleiters entsprächen nicht der Wertigkeit seines Amtes im statusrechtlichen Sinn (vgl. BVerwG, Beschl. v. 4.7.2014 - 2 B 33.14 -, juris Rn. 7, 10, und Beschl. v. 21.6.2012 - 2 B 23.12 -, juris Rn. 7, 11).

    Umsetzungen müssen von einem dienstlichen Grund getragen sein (BVerwG, Beschl. v. 4.7.2014, a.a.O., Rn. 8, und Beschl. v. 21.6.2012, a.a.O. Rn. 7).

    Grundsätzlich gilt, dass die dienstlichen Belange, die der Umsetzung zugrunde liegen, umso gewichtiger sein müssen, je schwerer die Folgen einer Umsetzung für den Beamten sind (BVerwG, Beschl. v. 4.7.2014, a.a.O., Rn. 8, und Beschl. v. 21.6.2012, a.a.O., Rn. 8 f.).

  • OVG Berlin-Brandenburg, 03.04.2019 - 4 B 15.18
    Das Ermessen des Beklagten war nicht eingeschränkt.Auch wenn die Umsetzung mit einem Wechsel des Dienstortes verbunden und der neue Dienstort weiter von der Wohnung des Klägers entfernt ist als der alte (vgl. hierzu BVerwG, Beschluss vom 21. Juni 2012 - 2 B 23.12 - juris Rn. 9), liegt eine Fahrzeit von (nunmehr) 42 Minuten pro Strecke im Rahmen des Zumutbaren.
  • VG Bremen, 08.09.2015 - 6 K 1003/14

    Umsetzung als Folge eines gemeldeten Korruptionsverdachts

    Die Umsetzung ist ermessensfehlerhaft, wenn sie auf sachwidrigen Gründen oder einer unzureichenden Abwägung betroffener Belange beruht (BVerwG, Beschl. v. 21.06.2012 - 2 B 23.12; BVerwG, Urt. v. 25.05.2011 - 2 A 8.09).
  • VG Düsseldorf, 19.11.2014 - 13 K 7542/13

    Umsetzung; Entzug der Leitungsfunktion; Abordnung; Disziplinarverfahren;

    BVerwG, Beschluss vom 21. Juni 2012 - 2 B 23.12 -, NVwZ 2012, 1481 = juris, Rn. 7.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 21. Juni 2012 - 2 B 23.12 -, NVwZ 2012, 1481 = juris, Rn. 7.

    vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 4. Juli 2014 - 2 B 33.14 -, juris, Rn. 8, und vom 21. Juni 2012- 2 B 23.12 -, NVwZ 2012, 1481 = juris, Rn. 8, m.w.N.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 21. Juni 2012 - 2 B 23.12 -, NVwZ 2012, 1481 = juris, Rn. 10; OVG NRW, Beschluss vom 28. Juni 2013 - 1 B 1373/12 -, juris, Rn. 14.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.03.2019 - 6 B 1459/18

    Anspruch eines Oberrechtsrats auf Rückumsetzung auf den zuvor innegehabten

    vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 4. Juli 2014 - 2 B 33.14 -, Buchholz 232.01 § 35 BeamtStG Nr. 2 = juris Rn. 7 ff., vom 16. Juli 2012 - 2 B 16.12 -, USK 2012, 98 = juris Rn. 6, und vom 21. Juni 2012 - 2 B 23.12 -, IÖD 2012, 206 = juris Rn. 7 ff., und Urteil vom 26. Mai 2011 - 2 A 8.09 -, Buchholz 232 § 55 BBG Nr. 16 = juris Rn. 19, jeweils mit weiteren Nachweisen.
  • OVG Hamburg, 23.08.2012 - 1 Bs 154/12

    Zur Frage der Behördeneigenschaft des Hamburger Instituts für Berufliche Bildung

    Maßnahmen, bei denen der Beamte ohne Wechsel der Behörde seine Tätigkeit im Rahmen seines beamtenrechtlichen Statusamtes auf einem anderen Dienstposten auszuführen hat, sind dagegen als Umsetzung anzusehen (ständige Rechtsprechung, BVerwG, Beschl. v. 21.6.2012, 2 B 23.12, juris; Urt. v. 26.5.2011, Buchholz 232 § 55 BBG Nr. 16; Urt. v. 28.2.2008, NVwZ-RR 2008, 547; Urt. v. 20.4.1977, Buchholz 232 § 26 BBG Nr. 18).

    Der Beamte kann effektiven Rechtsschutz gegen personalwirtschaftliche und organisatorische Maßnahmen in Anspruch nehmen unabhängig von der Frage, ob diese als Versetzung/Abordnung mit Verwaltungsaktcharakter oder als Umsetzung angesehen werden (BVerwG, Urt. v. 22.5.1980, BVerwGE 60, 144; zur Intensität der Kontrolle von Umsetzungen vgl. BVerwG, Beschl. v. 21.6.2012, 2 B 23.12, juris).

    Ergänzend weist das Beschwerdegericht darauf hin, dass sich die Entscheidung der Antragsgegnerin, den Antragsteller im Wege der Umsetzung vom Posten des Geschäftsführers des HIBB zu entfernen und im Amt für Verwaltung einzusetzen, auch nach Maßgabe der vom Bundesverwaltungsgericht im Beschluss vom 21. Juni 2012 (2 B 23.12, juris Rn. 8 f.) entwickelten Grundsätze als rechtmäßig erweisen dürfte.

  • BVerwG, 23.02.2017 - 2 B 14.15

    Reichweite des Vorbehalts des Parlamentsgesetzes beim Beamtenrecht

    Umsetzungen sind stets ohne spezielle gesetzliche Ermächtigung als zulässig angesehen worden (BVerwG, Beschluss vom 21. Juni 2012 - 2 B 23.12 - NVwZ 2012, 1481 Rn. 15 m.w.N. der Rspr).
  • VGH Bayern, 17.10.2014 - 3 CE 14.724

    Beamtenrecht; Umsetzung; amtsangemessene Beschäftigung; Arbeitszeitmodelle;

    Der Dienstherr kann durch Umsetzung den Aufgabenbereich eines Beamten aus jedem sachlichen Grund verändern, solange dem Beamten ein amtsangemessener Aufgabenbereich verbleibt (ständige Rechtsprechung, vgl. BVerwG, U.v. 22.5.1980 - 2 C 30.78 - BVerwGE 60, 144 - juris; U.v. 28.11.1991 - 2 C 41.89 - BVerwGE 89, 199 - juris; B.v. 26.11.2004 - 2 B 72.04 - Buchholz 235 § 9 BDO Nr. 41 - juris; U.v. 26.5.2011 - 2 A 8.09 - Buchholz 232 § 55 BBG Nr. 16 - juris; B.v. 21.6.2012 - 2 B 23.12 - NVwZ 2012, 1481 - juris; BayVGH, B.v. 18.12.2009 - 3 CE 09.1986 - juris; Weiß/Niedermaier/Summer/Zängl, Beamtenrecht in Bayern, Rn. 18 zu Art. 48 BayBG).

    Sie beruht auf einer ausreichenden Abwägung der Belange des Antragstellers (vgl. BVerwG, B.v. 21.6.2012 - 2 B 23/12 - NVwZ 2012, 1481 - juris Rn. 10).

  • OVG Bremen, 23.07.2014 - 1 S 107/13

    Disziplinarverfahren; Ermessensfehlgebrauch; Konflikt; Konfliktumsetzung;

    Dem Beamten wird ein anderer, bei seiner Beschäftigungsbehörde eingerichteter Dienstposten (Amt im konkretfunktionellen Sinn) übertragen, der nach seiner Wertigkeit dem Amt des Beamten im statusrechtlichen Sinn zugeordnet ist (BVerwG, Beschluss vom 21. Juni 2012 - 2 B 23/12 -, NVwZ 2012, 1481).

    Das Gericht überprüft, ob die Gründe des Dienstherrn seiner tatsächlichen Einschätzung entsprachen und nicht nur vorgeschoben sind, um eine in Wahrheit allein oder maßgebend auf anderen Beweggründen beruhende Entscheidung zu rechtfertigen, oder ob sie aus anderen Gründen willkürlich sind (BVerwGE 89, 199, 202; vgl. BVerwG, Beschluss vom 26. November 2004 - 2 B 72/04 -, Buchholz 235 § 9 BDO Nr. 41; BVerwG, Beschluss vom 21. Juni 2012 - 2 B 23/12 -, NVwZ 2012, 1481).

  • BVerwG, 04.07.2014 - 2 B 33.14

    Ermessensentscheidung bei Umsetzung

    Umsetzungen sind nach § 114 Satz 1 VwGO von den Verwaltungsgerichten daraufhin nachzuprüfen, ob der Dienstherr die das Ermessen einschränkenden Rechtsgrundsätze beachtet hat (stRspr; vgl. BVerfG, Kammerbeschluss vom 30. Januar 2008 - 2 BvR 754/07 - NVwZ 2008, 547 ; BVerwG, Urteil vom 26. Mai 2011 - BVerwG 2 A 8.09 - Buchholz 232 § 55 BBG Nr. 16 Rn. 19 und Beschluss vom 21. Juni 2012 - BVerwG 2 B 23.12 - NVwZ 2012, 1481 Rn. 7 f.).
  • OVG Bremen, 27.06.2018 - 2 B 132/18

    Umsetzung einer Beamtin beim BAMF - Bestrafung; Dienstweg; Umsetzung

  • VGH Baden-Württemberg, 23.02.2016 - 4 S 2527/15

    Polizeibehörden nach der Polizeistrukturreform Baden-Württemberg 2014-01-01

  • VG Wiesbaden, 05.02.2019 - 3 L 2365/18
  • VGH Bayern, 25.03.2014 - 3 CE 13.2567

    Beamtenrecht; Umsetzung; Oberin (BesGr. A 9 + AZ); Pflegedienstleitung in JVA;

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.05.2017 - 3d A 213/17

    Umsetzung eines Beamten bei Verletzung von Dienstpflichten durch Tätigwerden in

  • OVG Sachsen, 01.12.2015 - 2 A 96/14

    Feuerwehrbeamter; Höchstarbeitszeit; Individualerklärung; Nachteil

  • VGH Bayern, 22.01.2014 - 6 ZB 13.2

    Bundesbeamtenrecht; Umsetzung (mit Wechsel des Dienstorts); Mitbestimmung;

  • OVG Rheinland-Pfalz, 19.10.2018 - 2 B 11229/18
  • VG München, 08.04.2015 - M 5 E 15.388

    Umsetzung - Überlastungsanzeige - Amtsangemessene Tätigkeit

  • VG München, 26.01.2015 - M 5 S 14.5554

    Umsetzung; Spannungsverhältnis; Einigungsversuche; Coaching; Reaktion;

  • VGH Bayern, 23.01.2015 - 6 CE 14.2856

    Bundesbeamtenrecht; gemeinsame Einrichtung (Jobcenter); Umsetzung; dienstlicher

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.11.2013 - 6 A 2890/12

    Rechtmäßigkeit der Umsetzung einer Verwaltungsdirektorin

  • VG Augsburg, 07.04.2016 - Au 2 K 16.141

    Kein Anspruch von Berufsfeuerwehrbeamten auf Beschäftigung im

  • VG München, 11.11.2015 - M 5 K 14.764

    Rückumsetzung auf früher innegehabten Dienstposten

  • VG München, 24.09.2014 - M 5 K 13.2191

    Fortsetzungsfeststellungsantrag; Rehabilitierungsinteresse; Umsetzung;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht