Rechtsprechung
   BVerwG, 21.12.2017 - 4 CN 8.16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,49236
BVerwG, 21.12.2017 - 4 CN 8.16 (https://dejure.org/2017,49236)
BVerwG, Entscheidung vom 21.12.2017 - 4 CN 8.16 (https://dejure.org/2017,49236)
BVerwG, Entscheidung vom 21. Dezember 2017 - 4 CN 8.16 (https://dejure.org/2017,49236)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,49236) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • Bundesverwaltungsgericht

    VwGO § 137 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2; BNatSchG § ... 20 Abs. 2, § 23 Abs. 1, § 24 Abs. 1 und 4, § 25 Abs. 1, § 26 Abs. 1, § 27 Abs. 1, § 28, § 29 Abs. 1, § 32 Abs. 2 bis 4; BNatSchG 1976 §§ 17, 18; FFH-RL Art. 4 Abs. 4, Art. 6 Abs. 2; Aarhus-Konvention Art. 9 Abs. 3; BayNatSchG Art. 51 Abs. 1 Nr. 5
    Erfolglose Revision gegen eine naturschutzrechtliche Aufhebungsverordnung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 20 Abs 2 BNatSchG 2009, § 23 Abs 1 BNatSchG 2009, § 24 Abs 1 BNatSchG 2009, § 24 Abs 4 BNatSchG 2009, § 25 Abs 1 BNatSchG 2009
    Erfolglose Revision gegen eine naturschutzrechtliche Aufhebungsverordnung

  • Wolters Kluwer

    Anforderungen an die Rechtmäßigkeit einer behördlichen Verordnung zur Aufhebung einer Verordnung über geschützte Landschaftsbestandteile im Sinne von § 29 Abs. 1 BNatSchG; Voraussetzungen für das Bestehen geschützter Landschaftsbestandteile i.S.v. § 29 Abs. 1 S. 1 BNatSchG ...

  • Landesanwaltschaft Bayern PDF

    § 29 BNatSchG, Art. 4 Abs. 4 FFH-RL
    Naturschutzrecht: Aufhebung der Verordnung über den geschützten Landschaftsbestandteil "Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst" - die Causa "Steigerwald" | Normenkontrolle eines anerkannten Naturschutzverbands; Verordnung über einen geschützten Landschaftsbestandteil; ...

  • Landesanwaltschaft Bayern PDF (Entscheidungsbesprechung und Volltext)

    § 29 BNatSchG, Art. 4 Abs. 4 FFH-RL
    Naturschutzrecht: Aufhebung der Verordnung über den geschützten Landschaftsbestandteil "Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst" - die Causa "Steigerwald" | Normenkontrolle eines anerkannten Naturschutzverbands; Verordnung über einen geschützten Landschaftsbestandteil; ...

  • doev.de PDF

    Aufhebung einer Verordnung über geschützte Landschaftsbestandteile

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Normenkontrolle; Naturschutzrecht; Aufhebungsverordnung; actus contrarius; geschützter Landschaftsbestandteil; Zuständigkeit; Landesrecht; Normprüfungskompetenz; Normverwerfungskompetenz; Aufhebungsermessen; höherrangiges Recht; Unwirksamkeit einer Verordnung; ...

  • rechtsportal.de

    Anforderungen an die Rechtmäßigkeit einer behördlichen Verordnung zur Aufhebung einer Verordnung über geschützte Landschaftsbestandteile im Sinne von § 29 Abs. 1 BNatSchG ; Voraussetzungen für das Bestehen geschützter Landschaftsbestandteile i.S.v. § 29 Abs. 1 S. 1 BNatSchG ...

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Bundesverwaltungsgericht (Pressemitteilung)

    Hoher Buchener Wald im Ebracher Forst kein geschützter Landschaftsbestandteil

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Hoher Buchener Wald im Ebracher Forst kein geschützter Landschaftsbestandteil

Besprechungen u.ä.

  • Landesanwaltschaft Bayern PDF (Entscheidungsbesprechung und Volltext)

    § 29 BNatSchG, Art. 4 Abs. 4 FFH-RL
    Naturschutzrecht: Aufhebung der Verordnung über den geschützten Landschaftsbestandteil "Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst" - die Causa "Steigerwald" | Normenkontrolle eines anerkannten Naturschutzverbands; Verordnung über einen geschützten Landschaftsbestandteil; ...

Sonstiges

  • Bundesverwaltungsgericht PDF, S. 53 (Verfahrensmitteilung)

    Wirksamkeit der Verordnung zur Aufhebung der Verordnung über den geschützten Landschaftsbestandteil "Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst"

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2018, 978
  • DÖV 2018, 493
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG Sigmaringen, 14.11.2018 - 10 K 118/17

    Umweltverbandsklage; Beteiligungsrecht; Verschlechterungsverbot;

    Der dargestellte dogmatische Begründungsansatz wird vom BayVGH (Urteil vom 28.07.2016 - 14 N 15.1870 - juris Rn. 34 ff.) geteilt und ist - implizit - auch vom Bundesverwaltungsgericht in der Revisionsentscheidung (Urteil vom 21.12.2017 - 4 CN 8/16 - juris Rn. 7) gebilligt worden.
  • BVerwG, 13.06.2019 - 4 BN 2.19

    Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung einer Rechtssache im Rahmen der

    Aus dem Sinn des § 29 BNatSchG als einer auf den Objektschutz ausgerichteten Regelung folgt, dass "Gebiete" nicht als "geschützte Landschaftsbestandteile" unter Schutz gestellt werden dürfen (grundlegend: BVerwG, Urteil vom 21. Dezember 2017 - 4 CN 8.16 - Buchholz 406.403 § 29 BNatSchG 2010 Nr. 1 = juris Rn. 19).

    Ihre Flächenhaftigkeit steht ihrer Qualifizierung als Landschaftsbestandteil grundsätzlich nicht entgegen, wie insbesondere § 29 Abs. 1 Satz 2 BNatSchG zeigt, bei dem es sich um keine Mischform zwischen Objekt- und Flächenschutz handelt, sondern um eine um Elemente des Flächenschutzes angereicherte Kategorie des Objektschutzes (BVerwG, Urteil vom 21. Dezember 2017 - 4 CN 8.16 - a.a.O. Rn. 23 m.w.N.).

    Was in diesem Sinne "Teil der Landschaft" ist, ist dem entsprechend an der bei natürlicher Betrachtung feststellbaren Abgrenzbarkeit von der Umgebung festzumachen (BVerwG, Urteil vom 21. Dezember 2017 - 4 CN 8.16 - a.a.O. m.w.N.).

  • VerfGH Bayern, 19.03.2018 - 4-VII-16

    Unzulässigkeit einer Popularklage gegen die Aufhebung von Unterschutzstellung

    Die Revision gegen das Normenkontrollurteil wurde vom Bundesverwaltungsgericht mit Urteil vom 21. Dezember 2017 Az. 4 CN 8.16 zurückgewiesen.

    Mit Urteil vom 21. Dezember 2017 Az. 4 CN 8.16 hat das Bundesverwaltungsgericht die Revision gegen diese Entscheidung zurückgewiesen und hervorgehoben, dass der "... Wald im E. Forst" nicht als geschützter Landschaftsbestandteil im Sinn des § 29 BNatSchG habe ausgewiesen werden dürfen, weil die hierfür erforderliche optische Abgrenzbarkeit des Schutzobjekts von seiner Umgebung nicht gegeben sei.

  • BVerwG, 29.11.2018 - 4 CN 12.17

    Eingriff; Erklärung zum Schutzgebiet; Flächenschutz; Gesamtheit des

    Von vornherein zu beschränken ist der Schutzumgriff nicht, weil Landschaftsschutzgebiete dem Flächenschutz und nicht dem Objektschutz zu dienen bestimmt sind (BVerwG, Urteil vom 21. Dezember 2017 - 4 CN 8.16 - NVwZ 2018, 978 Rn. 21).
  • VG Potsdam, 03.02.2020 - 14 L 59/20
    Dem Sinn der Regelung folgt, dass Gebiete nicht als geschützte Landschaftsbestandteile unter Schutz gestellt werden dürfen (vgl. Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 21. Dezember 2017 - 4 CN 8/16 -, juris Rn. 19).
  • BPatG, 11.10.2018 - 10 W (pat) 23/17
    Erweist sich hiernach die Regelung einer Rechtsverordnung als unverhältnismäßig, so ist diese Regelung nichtig und darf nicht angewandt werden (vgl. z. B.: BVerwG NVwZ 2018, 978, 979, Rz. 13).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht