Rechtsprechung
   BVerwG, 23.02.1990 - 8 C 89.88   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1990,6190
BVerwG, 23.02.1990 - 8 C 89.88 (https://dejure.org/1990,6190)
BVerwG, Entscheidung vom 23.02.1990 - 8 C 89.88 (https://dejure.org/1990,6190)
BVerwG, Entscheidung vom 23. Februar 1990 - 8 C 89.88 (https://dejure.org/1990,6190)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,6190) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Antrag auf Verfahrensaussetzung

  • Wolters Kluwer

    Erschließungsrechtliche Rechtmäßigkeit der Herstellung einer Erschließungsanlage - Aufschiebende Wirkung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • ZMR 1990, 277
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Rheinland-Pfalz, 10.04.1990 - 6 A 147/89

    Zustimmung; Verwaltungsakt; Doppelwirkung

    Das Bundesverwaltungsgericht hat diese Entscheidung durch Revisionsurteil vom 23. Februar 1990 - 8 C 89.88 - aufgehoben und die Sache zur anderweitigen Verhandlung und Entscheidung an das erkennende Gericht zurückverwiesen.
  • OVG Schleswig-Holstein, 11.07.2012 - 4 MB 48/12

    Beitragspflicht ab Zugang der Einleitungserlaubnis; Überleitung der

    Der später eingelegte Widerspruch des Antragstellers und dessen (möglicherweise) aufschiebende Wirkung vermag daran "rückwirkend" nichts zu ändern, sondern nur die Aufhebung der Einleitungsgenehmigung (s. BVerwG, Urt. v. 23.02.1990 - 8 C 89.88 -, KStZ 1990, 193 zum Widerspruch gegen die Zustimmung der Verwaltungsbehörde gem. § 125 Abs. 2 S. 1 BBauG - a.F.).
  • OVG Schleswig-Holstein, 21.05.2013 - 4 LA 9/13
    Der später eingelegte Widerspruch und die Anfechtungsklage der Klägerin sowie die hieran (möglicherweise) anknüpfende aufschiebende Wirkung vermag daran "rückwirkend" nichts zu ändern, sondern nur die Aufhebung der Einleitungsgenehmigung (Senat, Beschl. v. 11.07.2012 - 4 MB 48/12 -, unter Hinweis auf BVerwG, Urt. v. 23.02.1990- 8 C 89.88 -, KStZ 190, 193 zum Widerspruch gegen die Zustimmung der Verwaltungsbehörde gemäß § 125 Abs. 2 Satz 1 BbauG - a.F. -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht