Rechtsprechung
   BVerwG, 23.08.2017 - 4 BN 14.17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,35764
BVerwG, 23.08.2017 - 4 BN 14.17 (https://dejure.org/2017,35764)
BVerwG, Entscheidung vom 23.08.2017 - 4 BN 14.17 (https://dejure.org/2017,35764)
BVerwG, Entscheidung vom 23. August 2017 - 4 BN 14.17 (https://dejure.org/2017,35764)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,35764) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Bundesverwaltungsgericht
  • Wolters Kluwer

    Anforderungen des Bestimmtheitsgebots bzgl. Festsetzungen zur Gebäudehöhe in einem Bebauungsplan; Bezugnahme auf die natürliche Geländeoberfläche zur Festlegung eines unteren Bezugspunktes im Hinblick auf die Bestimmtheit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anforderungen des Bestimmtheitsgebots bzgl. Festsetzungen zur Gebäudehöhe in einem Bebauungsplan; Bezugnahme auf die natürliche Geländeoberfläche zur Festlegung eines unteren Bezugspunktes im Hinblick auf die Bestimmtheit

  • rechtsportal.de

    Anforderungen des Bestimmtheitsgebots bzgl. Festsetzungen zur Gebäudehöhe in einem Bebauungsplan; Bezugnahme auf die natürliche Geländeoberfläche zur Festlegung eines unteren Bezugspunktes im Hinblick auf die Bestimmtheit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Baden-Württemberg, 28.11.2019 - 8 S 2792/17

    Inanspruchnahme von privatem Grundeigentum durch Festsetzung einer öffentlichen

    Für Bebauungspläne - als materielle Gesetze - (vgl. BVerwG, Beschluss vom 23.08.2017 - 4 BN 14.17 -, juris Rn. 6) bedeutet dies, dass die zeichnerischen und die textlichen Festsetzungen aus sich heraus eindeutig und verständlich sein müssen.
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 10.04.2019 - 3 K 293/15

    Die Gründe, im Bauplanungsverfahren keine Umweltprüfung durchzuführen, müssen der

    Ohne dass es hierauf noch ankommt, weist der Senat darauf hin, dass auch Bedenken hinsichtlich der Bestimmtheit der textlichen Festsetzungen bestehen könnten (vgl. zum Erfordernis der Bestimmtheit: BVerwG, Beschl. v. 23.08.2017 - 4 BN 14/17 -, Rn. 6, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht