Rechtsprechung
   BVerwG, 25.01.1957 - IV C 204.56   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1957,482
BVerwG, 25.01.1957 - IV C 204.56 (https://dejure.org/1957,482)
BVerwG, Entscheidung vom 25.01.1957 - IV C 204.56 (https://dejure.org/1957,482)
BVerwG, Entscheidung vom 25. Januar 1957 - IV C 204.56 (https://dejure.org/1957,482)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1957,482) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • NJW 1957, 724 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BVerwG, 15.12.1960 - III C 171.59
    Daß die Lebensgrundlage im Sinne des § 254 LAG sich aus mehreren selbständigen Quellen zusammensetzen kann, hat das Bundesverwaltungsgericht bereits im Urteil vom 24. Februar 1956 - BVerwG IV C 70.54 - ausgesprochen (vgl. auch Urteil vom 25. Januar 1957 - BVerwG IV C 204.56 -).

    Es ist ständige Rechtsprechung der Lastenausgleichssenate, den Begriff der Lebensgrundlage in § 254 LAG umfassender auszulegen als den Begriff der Existenzgrundlage, etwa bei der formellen Schadensermittlung nach § 239 LAG (Urteile vom 2. und 4. Juli 1956 - BVerwG III C 73.56, III C 48.56 und III C 36.56 - Urteile vom 24. Februar 1956 - BVerwG IV C 58.55 - vom 9. März 1956 - BVerwG IV C 233.55 - vom 25. Januar 1957 - BVerwG IV C 204.56 -).

  • BVerwG, 12.02.1959 - III C 235.57

    Mögliche Bedeutung einer kraft Erbgangs geltend gemachten Schädigung im Hinblick

    Et befindet sich dabei in Übereinstimmung mit dem IV. Senat des Bundesverwaltungsgerichts (Urteile vom 24. Februar und vom 9. März 1956 - BVerwG IV C 58.55 und IV C 233.55 - sowie vom 25. Januar 1957 - BVerwG IV C 204.56 -), der betont hat, daß Lebensgrundlage die für das Lebensbild maßgeblichen wirtschaftlichen Verhältnisse sind und daß der Verlust einer Lebensgrundlage nur bei einer solchen Schädigung vorliegt, die nach Art, Umfang und Erheblichkeit das gesamte Lebensbild nachhaltig beeinflußt.
  • BVerwG, 11.05.1960 - IV B 24.60

    Voraussetzungen für die Bewilligung von Prozesskostenhilfe - Anforderungen an die

    Dies gilt insbesondere für die Begriffe Lebensgrundlage und Vorhaben (vgl. Entscheidungen vom 27. Januar 1956 - BVerwG IV C 13.55 -, vom 24. Februar 1956 - BVerwG IV C 58.55 -, vom 9. März 1956 - BVerwG IV C 233.55 -, vom 25. Januar 1957 - BVerwG IV C 204.56 -, vom 28. Juni 1957 - BVerwG IV C 44.56 - und vom 29. August 1958 - BVerwG IV C 311.57 -).
  • BVerwG, 05.09.1959 - III B 28.59

    Anspruch auf ein Aufbaudarlehen nach dem Lastenausgleichsgesetz (LAG) zur

    Dies gilt insbesondere für den Begriff der Lebensgrundlage (vgl. Urteile vom 24. Februar 1956 - BVerwG IV C 58.55 -, vom 9. März 1956 - BVerwG IV C 233.55 -, vom 4. und 2. Juli 1956 - BVerwG III C 36.56 und BVerwG III C 73.56 -, vom 25. Januar 1957 - BVerwG IV C 204.56 - und vom 12. Februar 1959 - BVerwG III C 235.57 -).
  • BVerwG, 04.06.1959 - III B 40.58

    Rechtsmittel

    Das gilt insbesondere für den Begriff der Lebensgrundlage(Urteile vom 24. Februar 1956 - BVerwG IV C 58.55 -, vom 9. März 1956 - BVerwG IV C 233.55 -, vom 4. und2. Juli 1956 - BVerwG III C 36.56 und BVerwG III C 73.56 -, vom 25. Januar 1957 - BVerwG IV C 204.56 - undvom 12. Februar 1959 - BVerwG III C 235.57 -).
  • BVerwG, 01.04.1959 - III B 57.59

    Rechtsmittel

    Das gilt besonders für den Begriff der Lebensgrundlage(Urteile vom 24. Februar 1956 - BVerwG IV C 58.55 -, vom 9. März 1956 - BVerwG IV C 233.55 -, vom 4. undvom 2. Juli 1956 - BVerwG III C 36.56 und BVerwG III C 73.56 -, vom 25. Januar 1957 - BVerwG IV C 204.56 - undvom 12. Februar 1959 - BVerwG III C 235.57 -).
  • BVerwG, 21.02.1958 - IV C 340.57

    Rechtsmittel

    Der erkennende Senat hat in den Urteilenvom 27. Januar 1956 - BVerwG IV C 130.54 - (Mtbl.BAA 1957, 499) undvom 25. Januar 1957 - BVerwG IV C 204.56 - (RLA 1957, 151) entschieden, daß ein Geschädigter nur dann ein Aufbaudarlehen nach § 254 des Gesetzes über den Lastenausgleich vom 14. August 1952 (BGBl. I S. 446) - LAG - erhalten kann, wenn er einen "feststellbaren" Schaden erlitten hat.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht