Rechtsprechung
   BVerwG, 25.04.1983 - 1 B 57.83   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion

    Rechtmäßigkeit der Versagung einer Aufenthaltserlaubnis - Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision - Anforderungen an die grundsätzliche Bedeutung einer Rechtssache und ihre Darlegung im Revisionsverfahren - Voraussetzungen für die Geltendmachung von Verfahrensmängeln

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • VGH Hessen, 29.06.1990 - 10 UE 992/87

    Entscheidung eines Asylverfahrens durch Gerichtsbescheid - Überprüfung der

    So kann ein Asylbewerber allein zur Durchführung eines Asylverfahrens auch keine Aufenthaltserlaubnis verlangen (vgl. BVerwG, Beschluß vom 25.04.1983 -- BVerwG 1 B 57.83 --, Buchholz Nr. 402.25 § 21 AsylVfG Nr. 1).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 19.11.1984 - 11 B 202/84

    Abschiebung eines Ausländers in seine Heimat ; Rechtmäßigkeit der Androhung der

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BVerwG, 02.08.1983 - 1 B 134.82

    Voraussetzungen der grundsätzlichen Bedeutung einer Rechtssache -

    Diese Regelung schließt grundsätzlich die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis wegen des Asylgesuchs aus (Beschluß vom 25. April 1983 - BVerwG 1 B 57.83 -).
  • BVerwG, 22.05.1985 - 1 C 24.81

    Aufenthaltserlaubnis eines Asylantragstellers - Anspruch auf Asyl -

    Das Begehren des Klägers, die Beklagte zu verpflichten, ihm eine Aufenthaltserlaubnis zu erteilen, hat sich durch das Inkrafttreten des Asylverfahrensgesetzes vom 16. Juli 1982 (BGBl. I S. 946) - AsylVfG - erledigt, da nach diesem Gesetz grundsätzlich Asylbewerbern ein gesetzliches Aufenthaltsrecht zusteht (§§ 19 Abs. 1, 20 Abs. 1 AsylVfG) und eine Aufenthaltserlaubnis zur Durchführung des Asylverfahrens nicht mehr erteilt werden darf (Beschluß vom 25. April 1983 - BVerwG 1 B 57.83 - Buchholz 402.25 § 21 AsylVfG Nr. 1).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht