Rechtsprechung
   BVerwG, 25.06.1992 - 5 C 37.88   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,618
BVerwG, 25.06.1992 - 5 C 37.88 (https://dejure.org/1992,618)
BVerwG, Entscheidung vom 25.06.1992 - 5 C 37.88 (https://dejure.org/1992,618)
BVerwG, Entscheidung vom 25. Juni 1992 - 5 C 37.88 (https://dejure.org/1992,618)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,618) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Deutsches Notarinstitut

    BSHG § 85 Nr. 1, § 88 Abs. 2, § 90 Abs. 1 S. 1 und 3
    Überleitung eines Rückforderungsanspruchs nach § 528 BGB auf den Sozialhilfeträger; Umfang des übergeleiteten Anspruchs

  • Wolters Kluwer

    Sozialhilfe - Schenkung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 90, 245
  • NJW 1992, 3312
  • MDR 1994, 108
  • NVwZ 1993, 67 (Ls.)
  • NZS 1993, 40 (Ls.)
  • FamRZ 1993, 184
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (32)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.03.2019 - 4 A 1361/15

    Deutschland muss amerikanische Drohneneinsätze prüfen

    vgl. zum Entfall des Rechtsschutzbedürfnisses in solchen Fällen etwa BVerwG, Urteile vom 25.6.1992 - 5 C 37.88 -, BVerwGE 90, 245 = juris, Rn. 11, und vom 11.7.2018 - 1 C 18.17 -, NVwZ 2018, 1875 = juris, Rn. 24.
  • BGH, 19.10.2004 - X ZR 2/03

    Rückforderung eines zum Schonvermögen des Schenkers gehörigen Geschenks durch den

    Der Rückgewähranspruch aus § 528 Abs. 1 Satz 1 BGB ist aber nicht durch Regelungen beschränkt, die denjenigen des Bundessozialhilfegesetzes vergleichbar wären (vgl. BVerwGE 90, 245, 249; MünchKomm./Kollhosser, 3. Aufl. 1995, § 528 BGB Rdn. 18; Brähler-Boyan/Mann, NJW 1995, 1866, 1869).
  • BGH, 28.10.1997 - X ZR 157/96

    Ausgleichsansprüche unter gleichzeitig Beschenkten bei Inanspruchnahme eines von

    Diesen Anspruch Konnte der Landeswohlfahrtsverband H. auf sich überleiten, nachdem er den ungedeckten Teil der Kosten übernommen hatte (vgl. zur Übertragbarkeit im Wege der Überleitung nach § 90 BSHG, BGHZ 94, 141, 142; 96, 380, 381 u. 125, 283, 285; s.a. Haarmann, FamRZ 1996, 522; BVerwG, Urt. v. 25.6.1992 - 5 C 37.88, NJW 1992, 3312).

    Das hat zur Folge, daß dieser Anspruch, wenn ein fortlaufender Unterhaltsbedarf zu decken ist, auf wieder kehrende (Geld- )Leistungen des Beschenkten in einer dem an gemessenen Bedarf entsprechenden Höhe bis zur Erschöpfung des Gegenstandes der Schenkung gerichtet ist (BGH, Urt. v. 17.1.1996 - IV ZR 184/94, NJW 1996, 987 = MDR 1996, 348 - FamRZ 1996, 483; vgl. a. BVerwG, Urt. v. 25.6.1992 - 5 C 37.88, NJW 1992, 3312).

  • BGH, 14.06.1995 - IV ZR 212/94

    Fortbestehen des Rückforderungsanspruchs nach Überleitung auf den Träger der

    Die Überleitungsanzeige als privatrechtsgestaltender Verwaltungsakt (BVerwG NJW 1992, 3312 [BVerwG 25.06.1992 - 5 C 37/88]) konkretisiert und individualisiert diese Erstattungspflicht lediglich, was auch nach dem Tod des Hilfeempfängers noch möglich ist (BVerwG NJW 1990, 3288).
  • BVerwG, 27.05.1993 - 5 C 7.91

    Sozialhilfe - Unterhaltsleistung - Austauschvertrag - Überleitungsermessen -

    Denn die überleitungsanzeige, die den Übergang eines Anspruchs auf den Sozialhilfeträger bewirken soll, greift als privatrechtsgestaltender Verwaltungsakt in das zwischen dem Drittschuldner und dem Hilfeempfänger bestehende Rechtsverhältnis ein (BVerwGE 90, 245 ).
  • VGH Baden-Württemberg, 06.06.2018 - 4 S 756/17

    Aufhebung der Stellungnahme des Präsidialrats im Rahmen der Bundesrichterwahl

    Denn ihm steht mit der Möglichkeit, einen Antrag nach § 112 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 BBG auf Entfernung und Vernichtung der gemäß § 57 Abs. 1 Satz 2 DRiG zur Personalakte gelangten Stellungnahmen des Präsidialrats zu stellen, ein schnellerer und einfacherer Weg zur Erreichung seines Klageziels zur Verfügung als durch die Inanspruchnahme verwaltungsgerichtlichen Rechtsschutzes (vgl. BVerwG, Urteil vom 25.06.1992 - 5 C 37.88 -, Juris Rn. 11, BVerwG, Urteil vom 26.11.1992 - 7 C 21.92 -, Juris Rn. 12; BVerwG, Urteil vom 19.02.2015 - 1 C 13.14 -, Juris Rn. 20 f.; Sodan, in: ders./Ziekow, VwGO, 3. Aufl. 2010, § 42 Rn. 349; Ehlers, in: Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, VwGO, Stand: 16. EL 2008, Vorb. § 40, Rn. 81; W.-R. Schenke, in: Kopp/Schenke, VwGO, 23. Aufl. 2017, Vorb. § 40, Rn. 37, 48).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 13.09.2007 - L 9 SO 19/06

    Sozialhilfe

    Ein Rechtsanspruch auf Hilfe durch einen Dritten steht einem Sozialhilfeanspruch jedoch nur dann entgegen, wenn der Anspruch rechtzeitig durchzusetzen ist, d. h. wenn seine Verwirklichung umgehend möglich erscheint und es sich deshalb um ein bereites Mittel der Selbsthilfe handelt (vgl. Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 25.06.1992, 5 C 37/88; Hamburgisches Oberverwaltungsgericht, Beschluss vom 05.04.1995, Bs IV 24/91 und VG Hamburg, Beschluss vom 16.06.1997, 5 VG 2431/97, m. w. N.).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 04.04.2011 - L 19 AS 179/10

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

    In der Rechtsprechung ist nicht geklärt, ob es sich bei einem Schenkungsrückforderungsanspruch aus § 528 Abs. 1 Satz 1 BGB - also einer Forderung - um Vermögen i.S.v. § 12 SGB II oder Einkommen i.S.v. § 11 SGB II handelt (offengelassen BSG Urteil vom 02.02.2010 - B 8 SO 21/08 R = juris Rn 13 zum SGB XII; bejahend SG Stade Urteil vom 25.04.2007 - S 18 AS 107/07 - Mecke in Eicher/Spellbrink, SGB 11, 2. Aufl., § 12 Rn 24; BVerwG Urteil vom 25.06.1992 - 5 C 37/88 = BVerwGE 90, 245: wonach der Anspruch aus § 528 BGB kein Schonvermögen i.S.v. § 88 BSHG darstellt).

    Ist der eingetretene Notbedarf geringer als der Wert des Geschenks, so kann deshalb nur ein zur Bedarfsdeckung erforderlicher Teil herausverlangt werden, bei wiederkehrendem Bedarf - ungeachtet der Abwendungsmöglichkeit nach § 528 Abs. 1 Satz 2 BGB - nur wiederkehrende Leistungen in der dem Bedarf entsprechenden Höhe (BVerwG Urteil vom 25.06.1992, a.a.O., juris Rn 13).

    Die Allgemeinheit soll durch die Folgen der Freigiebigkeit des Schenkers nicht belastet werden (vgl. BGH Urteil vom 17.12.2009 - Xa ZR 6/09 = juris Rn 16; BVerwG Urteil vom 25.06.1992, a.a.O; juris Rn 13).

  • OVG Saarland, 01.08.2008 - 3 A 16/08

    Landesrechtliche Aufsichtsklage wegen bewohnerbezogenen Aufwendungszuschusses für

    hierzu BVerwG, Urteil vom 25.06.1992 - 5 C 37.88 -, E 90, 245 ff; OVG C-Stadt, Beschluss vom 10.11.1995 - 8 W 43/95 - Mergler/Zink, BSHG, Stand 2004, § 88 Rdnr. 12.

    hierzu BVerwG, Urteil vom 25.6.1992 - 5 C 37.88 -, E 90, 245 ff; BGH, Urteil vom 17.9.2002 - X ZR 196/01 -, NJW-RR 2003, 53; siehe auch OVG Münster, Urteil vom 15.10.1991 - 8 C 1271/89 -, NVwZ 1992, 504.

    hierzu BGH, Urteil vom 19.10.2004, a.a.O. und BVerwG, Urteil vom 25.6.1992, a.a.O.,.

  • SG Duisburg, 13.11.2007 - S 10 AS 160/07

    Voraussetzungen eines Rückforderungsanspruchs nach Vollzug einer Schenkung und

    Somit geht in einem solchen Fall der Anspruch aus § 528 Abs. 1 Satz 1 BGB von vorneherein auf Zahlung in Höhe des der Bedürftigkeit des Schenkers entsprechenden Wertteiles des Geschenkes (BGH v. 29.03.1985 - Az. V ZR 107/84; BVerwG v. 25.06.1992 - Az. 5 C 37/88).

    Dagegen schuldet der Beschenkte aufgrund des § 528 BGB nicht von vorneherein die Rückgabe eines Geldbetrages, der beim Schenker als Vermögen im Sinne des § 12 Abs. 2 Nr. 1 SGB II zu verbleiben hätte und von einem Einsatz zur Bestreitung des Lebensunterhaltes zu verschonen wäre (vgl. BVerwG v. 25.06.1992 - Az. 5 C 37/88 zur Rechtslage nach dem BSHG).

    Da mit der Übertragung des Eigentums an dem Grundstück im Vollzug der Schenkung das Grundstück aus dem Vermögen des Antragstellers ausgeschieden ist, kommt es nicht darauf an, ob das Grundstück Schonvermögen i.S.d. § 12 Abs. 2 Nr. 1 SGB II gewesen ist (vgl. Bay VGH v. 22.12.2000 - Az. 12 B 00.1625; BGH v. 11.03.1994 - Az. V ZR 188/92; BVerwG v. 25.06.1992 - Az. 5 C 37/88).

  • BGH, 17.01.1996 - IV ZR 184/94

    Umfang des Rückforderungsanspruchs bei regelmäßig wiederkehrendem

  • LSG Berlin-Brandenburg, 10.10.2007 - L 23 B 146/07

    Sozialhilfe - Nachrang der Sozialhilfe - Verschenkung des geerbten Vermögens an

  • VG Minden, 18.06.2002 - 6 K 3204/01

    Übernahme der durch eigene Einkünfte nicht gedeckten Heimkosten durch den

  • SG Stade, 05.04.2007 - S 18 AS 107/07

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Vermögensberücksichtigung - Schenkung -

  • VG Sigmaringen, 18.08.2004 - 7 K 813/04

    Sozialhilfe-Rückforderung von belohnenden Schenkungen

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 10.05.2013 - L 20 SO 43/13
  • LSG Berlin-Brandenburg, 13.10.2008 - L 32 B 1712/08

    Arbeitslosengeld II - angemessene Unterkunft - Heimunterbringung eines Ehegatten

  • VG Düsseldorf, 25.01.2008 - 21 K 3379/07

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand bei Stellen eines Antrags auf Bewilligung

  • VGH Baden-Württemberg, 15.04.1999 - 7 S 909/98

    Nachrang der Sozialhilfe - Herausgabe einer Schenkung

  • OVG Hamburg, 05.04.1995 - Bs IV 21/95

    Sozialhilferecht: Rückforderungsanspruch des Schenkers als Mittel der Selbsthilfe

  • VGH Baden-Württemberg, 23.07.1997 - 6 S 2544/96

    Sozialhilfe: einzusetzendes Vermögen - Veräußerungserlös als Surrogat für

  • LSG Sachsen, 20.09.2007 - L 2 B 202/07

    Behördliche Anzeige einer Überleitung eines Anspruchs auf einen Leistungsträger

  • BSG - B 9b SO 3/06 B (anhängig)
  • VG Düsseldorf, 30.05.2017 - 21 K 4968/17
  • VG Düsseldorf, 10.06.2008 - 21 K 2144/07
  • VG Saarlouis, 18.10.2006 - 3 K 377/05

    Gewährung eines personenbezogenen Aufwendungszuschusses nach § 5 des

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.02.2004 - 16 A 2221/02
  • OVG Niedersachsen, 24.03.1993 - 4 L 2065/92

    Sozialhilfe: Vermögenseinsatz - Schmerzensgeld; Härte; Schmerzensgeld;

  • VG Saarlouis, 15.01.2010 - 11 K 46/08

    Kein Anspruch auf bewohnerbezogenen Heimkostenzuschuss bei eigenem Vermögen

  • BVerwG, 28.07.1995 - 5 B 107.95

    Zulassung einer Revision wegen grundsätzlicher Bedeutung der Rechtssache -

  • VG Regensburg, 09.11.2011 - RO 8 K 11.1430

    Überleitungsanzeige nach § 14 S 4 BG BY; Sinn und Zweck; Rechtsqualität; Bestehen

  • VG Arnsberg, 25.02.2004 - 9 K 5205/02

    Ausgestaltung der Gewährung von Hilfe zur Pflege in Pflegeeinrichtungen zu Lasten

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht