Rechtsprechung
   BVerwG, 26.06.1990 - 1 C 22.88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,1170
BVerwG, 26.06.1990 - 1 C 22.88 (https://dejure.org/1990,1170)
BVerwG, Entscheidung vom 26.06.1990 - 1 C 22.88 (https://dejure.org/1990,1170)
BVerwG, Entscheidung vom 26. Juni 1990 - 1 C 22.88 (https://dejure.org/1990,1170)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,1170) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Handwerk - Zahntechniker - Sekundäres Gemeinschaftsrecht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Herausnahme des Zahntechniker-Handwerks aus dem Geltungsbereich der EWG-Handwerk-Verordnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • EU-Kommission PDF (Verfahrensmitteilung)

    Handwerksordnung, §§ 8 und 9 ; Verordnung über die für Staatsangehörige der übrigen Mitgliedstaaten der EWG geltenden Voraussetzungen der Eintragung in die Handwerksrolle, § 1 Abs. 1
    Freizügigkeit der Arbeitnehmer, Niederlassungsfreiheit und freier Dienstleistungsverkehr, Niederlassungsrecht, Freier Dienstleistungsverkehr

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 1991, 1191 (Ls.)
  • NVwZ-RR 1991, 546
  • DVBl 1991, 405
  • DÖV 1991, 433
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (28)

  • BVerwG, 29.08.2001 - 6 C 4.01

    Ausnahmefall; Bäckerhandwerk; großer Befähigungsnachweis; Handwerkskammer;

    Soweit mit Billigung des BVerfG (Kammerbeschluss vom 4. April 1990 - 1 BvR 185/89 - GewArch 1991, 137) Ausnahmefälle mit der Begründung verneint worden sind, der betreffende Bewerber habe aus nicht gerechtfertigten Gründen in früherer Zeit die Meisterprüfung versäumt (etwa Urteile vom 26. Juni 1990 - BVerwG 1 C 22.88 - Buchholz 451.45 § 9 HwO Nr. 2, vom 25. Februar 1992 - BVerwG 1 C 56.88 - Buchholz 451.45 § 8 HwO Nr. 13 und vom 8. Dezember 1992 - BVerwG 1 C 5.91 - Buchholz 451.45 § 8 HwO Nr. 15), kann dies nicht mehr ohne Weiteres Geltung beanspruchen.

    Dabei muss die Belastung von einigem Gewicht sein, damit nicht die Ausnahmebewilligung als gleichwertige Alternative zum Meisterbrief erscheint, was sie nicht ist (Urteil vom 26. Juni 1990 - BVerwG 1 C 22.88 - Buchholz 451.45 § 9 HwO Nr. 2 = GewArch 1991, 386).

  • BVerwG, 25.02.1992 - 1 C 56.88

    Handwerk - Ausnahmebewilligung - Ablegung der Meisterprüfung - Unzumutbare

    Nach der zuletzt im Urteil vom 26. Juni 1990 - BVerwG 1 C 22.88 - (Buchholz 451.45 § 9 HwO Nr. 2 = GewArch 1991, 386) bestätigten Rechtsprechung des Senats fehlt es an einem Ausnahmefall im Sinne des § 8 Abs. 1 Satz 2 HwO nicht nur dann, wenn die Ablegung der Prüfung im Zeitpunkt der behördlichen Entscheidung über die Ausnahmebewilligung keine unzumutbare Belastung für den Antragsteller bedeuten würde.

    Im Falle der Verpflichtungsklage eines Handwerkers auf Erteilung einer Ausnahmebewilligung hat der Senat das Interesse des Klägers bisher mit mindestens 12.000 DM veranschlagt (Beschluß vom 26. Juni 1990 - BVerwG 1 C 22.88 -).

  • BVerwG, 08.11.1996 - 8 C 25.96

    Recht der Soldaten - Wehrpflichtrecht, Unzumujtbare Härte bei Heranziehung eines

    Das ändert aber nichts daran, daß die Erteilung einer Ausnahmebewilligung nur bei Vorliegen besonderer Umstände des Einzelfalles in Betracht kommt, weil der regelmäßige Weg zur Eintragung in die Handwerksrolle über die Meisterprüfung (§ 7 Abs. 1 HwO) führt (vgl. Urteile vom 26. Juni 1990 - BVerwG 1 C 22.88 - Buchholz 451.45 § 9 HwO Nr. 2 S. 1 und vom 8. Dezember 1992, a.a.O. S. 12 f.).
  • VGH Baden-Württemberg, 21.01.1993 - 14 S 600/92

    Zur Ausnahmebewilligung für die Eintragung in die Handwerksrolle nach HwO § 9

    Ein solcher Fall kann vorliegen, wenn der Antragsteller die Meisterprüfung nicht zu einem früheren Zeitpunkt abgelegt hat, zu dem ihm dies ohne besondere, aus dem Rahmen fallende Belastung möglich gewesen wäre (BVerfG, Kammerbeschluß vom 4.4.1990, GewArch 1991, 137; BVerwG, Urteil vom 23.6.1990, Buchholz 451.45 § 9 HwO Nr. 2 = GewArch 1991, 386; Urteil vom 25.2.1992, Buchholz 451.45 § 8 HwO Nr. 13).

    § 1 Abs. 1 EWG-HwV verletzt nicht das Diskriminierungsverbot des Art. 7 Abs. 1 EWG-Vertrag, weil die Verordnung für die Staatsangehörigen aller Mitgliedsstaaten der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, also auch für deutsche Staatsangehörige, gilt (EuGH, Urteil vom 7.2.1979, NJW 1979, 1761; BVerwG, Beschluß vom 16.5.1984, Buchholz 451.45 § 8 HwO Nr. 10; Urteil vom 23.6.1990, aaO).

  • BVerwG, 27.05.1998 - 1 B 51.98

    Recht des Handwerks - Eintragung von EG-Ausländern ohne Meistertitel in die

    Voraussetzung ist aber eine Tätigkeit "in einem anderen Mitgliedstaat" (vgl. Beschluß vom 16. Mai 1984, a.a.O.; Urteil vom 26. Juni 1990 - BVerwG 1 C 22.88 - Buchholz 451.45 § 9 HwO Nr. 2; Beschluß vom 3. Dezember 1992 - BVerwG 1 B 206.92 - Buchholz 451.45 § 9 HwO Nr. 3).
  • BVerwG, 05.03.1996 - 8 B 3.96

    Verwaltungsprozeßrecht: Prüfungsumfang nach Verfahrensrüge

    An dem verbürgten Recht, jeden Ort im Bereich der Europäischen Union und also auch der Bundesrepublik Deutschland aufsuchen, sich dort niederlassen und am Wirtschaftsleben teilnehmen zu dürfen (vgl. zum Freizügigkeitsbegriff des Grundgesetzes: BVerfG, Beschluß vom 6. Juni 1989 - 1 BvR 921/85 - BVerfGE 80, 137 [BVerfG 06.06.1989 - 1 BvR 921/85]; zum europarechtlichen Begriff: Urteile vom 26. Juni 1990 - BVerwG 1 C 22.88 - Buchholz 451.45 § 9 HWO Nr. 2 S. 1 und vom 30. April 1992 - BVerwG 2 C 6.90 - BVerwGE 90, 147 [BVerwG 30.04.1992 - 2 C 6/90]), wird durch die Zweitwohnungssteuersatzung der Beklagten niemand gehindert, zumal Art. 52 EGV und Art. 1 Abs. 1 VO (EWG) Nr. 1612/68 in Verbindung mit Art. 48 Abs. 2 EGV die genannten Grundfreiheiten nur nach Maßgabe der Bestimmungen des Aufnahmestaates für seine eigenen Angehörigen gewähren (vgl. Urteil vom 26. Juni 1990 - BVerwG 1 C 22.88 -, a.a.O. und EuGH, Urteil vom 21. Juni 1974 - Rs 2/74 - Slg. 1974, 631 ).
  • BVerwG, 05.03.1996 - 8 B 2.96

    Verwaltungsprozeßrecht: Prüfungsumfang nach Verfahrensrüge

    An dem verbürgten Recht, jeden Ort im Bereich der Europäischen Union und also auch der Bundesrepublik Deutschland aufsuchen, sich dort niederlassen und am Wirtschaftsleben teilnehmen zu dürfen (vgl. zum Freizügigkeitsbegriff des Grundgesetzes: BVerfG, Beschluß vom 6. Juni 1989 - 1 BvR 921/85 - BVerfGE 80, 137 [BVerfG 06.06.1989 - 1 BvR 921/85]; zum europarechtlichen Begriff: Urteile vom 26. Juni 1990 - BVerwG 1 C 22.88 - Buchholz 451.45 § 9 HWO Nr. 2 S. 1 und vom 30. April 1992 - BVerwG 2 C 6.90 - BVerwGE 90, 147 [BVerwG 30.04.1992 - 2 C 6/90]), wird durch die Zweitwohnungssteuersatzung der Beklagten niemand gehindert, zumal Art. 52 EGV und Art. 1 Abs. 1 VO (EWG) Nr. 1612/68 in Verbindung mit Art. 48 Abs. 2 EGV die genannten Grundfreiheiten nur nach Maßgabe der Bestimmungen des Aufnahmestaates für seine eigenen Angehörigen gewähren (vgl. Urteil vom 26. Juni 1990 - BVerwG 1 C 22.88 -, a.a.O. und EuGH, Urteil vom 21. Juni 1974 - Rs 2/74 - Slg. 1974, 631 ).
  • VGH Bayern, 10.07.2003 - 7 CE 03.1561

    Studienplatztausch, Tausch eines Teilstudienplatzes gegen einen Vollstudienplatz,

    Die daraus folgende Einschränkung des Studienplatztausches ist verfassungsrechtlich unbedenklich, da durch die Vorschriften der Hochschulvergabeverordnung der Zulassungsanspruch des Studenten in verfassungskonformer Weise begrenzt wird (BayVGH a.a.O., 1239; BayVGH vom 19.11.1990 BayVBl 1991, 249).
  • OVG Schleswig-Holstein, 12.06.1995 - 3 M 45/95
    Denn die VO Handwerk EWG gilt für Staatsangehörige aller Mitgliedsstaaten der EWG (BVerwG, Urteil vom 23.06.1990 - 1 C 22.88 -, GewArch 1991, 326 m.w.N.).

    Dessen Herausnahme aus dem Anwendungsbereich des § 1 VO Handwerk EWG, die nicht gegen höherrangiges Recht, insbesondere nicht gegen Gemeinschaftsrecht verstößt (vgl. BVerwG, Urteil vom 23.06.1990, aaO), erfolgte durch Art. 1 der II. AVO vom 24.11.1976.

  • VGH Bayern, 29.04.1992 - 7 B 90.1718

    Physiologie-Praktikum ohne Tötung von Versuchstieren

    Soweit ferner einzelne Aspekte der Menschenwürde in speziellen Grundrechten - wie hier geregelt sind, haben diese Vorrang und Genehmigung hierfür vgl. BayVGH, BayVBl 1991, 249).
  • BVerwG, 09.09.1994 - 1 B 127.94

    Vorliegen des Darlegungserfordernisses - Anwendbarkeit der EWG-Verordnung -

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.04.2013 - 4 A 764/12

    Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör i.R.d. Erteilung einer

  • BVerwG, 03.02.1994 - 1 B 210.93

    Voraussetzungen einer Ausnahme im Sinne des § 8 Abs. 1 HwO (Handwerksordnung)

  • BVerwG, 08.06.1993 - 1 B 56.93

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • OVG Niedersachsen, 18.05.1992 - 8 L 4455/91

    Blitzschutz- und Erdungsanlagen;; Handwerksrolle; Ausnahmebewilligung;

  • VG Regensburg, 12.03.2015 - RO 8 S 15.248

    Fahreignungs-Bewertungssystem, Warnfunktion, Punktestand, Tattagprinzip,

  • BVerwG, 25.03.1996 - 1 B 123.95

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Revision im Verwaltungsgerichtsverfahren

  • VG Regensburg, 17.04.2015 - RO 8 S 15.245

    Planfeststellung; Bewilligung; Eixendorfer See; Kraftwerksanlage; Stauanlage;

  • OVG Niedersachsen, 18.07.1994 - 8 L 1286/94

    Eintragung in die Handwerksrolle;; Alter, höheres; Ausnahmebewilligung;

  • OVG Niedersachsen, 26.02.1993 - 8 L 8844/91

    Meisterprüfung im Metallbauerhandwerk; Voraussetzungen für Ausnahmebewilligung;

  • BVerwG, 03.12.1992 - 1 B 206.92

    Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde mangels Zulassungsgrunds - Pflicht

  • BVerwG, 01.02.1994 - 1 B 150.93

    Verwerfen der Nichtzulassungsbeschwerde wegen nicht genügender Darlegung der

  • BVerwG, 01.02.1994 - 1 B 149.93

    Verwerfen der Nichtzulassungsbeschwerde wegen nicht genügender Darlegung der

  • VG Regensburg, 08.08.2013 - RN 8 S 13.1269

    Hubschraubersonderlandeplatz; Nachbarklage; Fluglärm; Sicherheit

  • BVerwG, 05.03.1992 - 1 B 104.91

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung - Anfechtung eines

  • VG Regensburg, 08.08.2013 - 8 S 13.1269

    Hubschraubersonderlandeplatz; Nachbarklage; Fluglärm; Sicherheit

  • BVerwG, 22.01.1993 - 1 B 4.93

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • VG Regensburg, 14.05.2009 - RO 1 S 09.856

    Zeitweiser Ausschluss vom Unterricht

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht