Rechtsprechung
   BVerwG, 27.05.1982 - 2 C 50.80   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1982,44
BVerwG, 27.05.1982 - 2 C 50.80 (https://dejure.org/1982,44)
BVerwG, Entscheidung vom 27.05.1982 - 2 C 50.80 (https://dejure.org/1982,44)
BVerwG, Entscheidung vom 27. Mai 1982 - 2 C 50.80 (https://dejure.org/1982,44)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,44) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Umfang der Ansprüche eines Beamten auf gerichtlichen Rechtsschutz bei einer abgelehnten Gnadenentscheidung - Anforderungen an die Durchführung einer Feststellungsklage im Beamtenrecht - Notwendigkeit der Durchführung des Verwaltungsverfahrens als Klagevoraussetzung - Gnadenordnungen

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur Justiziabilität von Gnadenentscheidungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1983, 187
  • NVwZ 1983, 99 (Ls.)
  • DVBl 1982, 1147
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (283)

  • BVerwG, 13.05.2004 - 6 B 25.04

    Juristische Staatsprüfung, "Mittelwertverfahren".

    Die Beachtung der Aufklärungspflicht ist mithin vom materiellrechtlichen Standpunkt des Tatsachengerichts aus zu beurteilen (Urteile vom 27. Mai 1982 - BVerwG 2 C 50.80 - Buchholz 310 § 40 VwGO Nr. 197 = NJW 1983, S. 187 m.w.N. und vom 24. Oktober 1984 - BVerwG 6 C 49.84 - BVerwGE 70, S. 216 m.w.N.; Beschluss vom 13. Dezember 1995 - BVerwG 2 B 68.95 - Beschluss vom 25. Mai 2001 - BVerwG 6 B 30.01 - Beschluss vom 11. März 2004 - BVerwG 6 B 71.03 -).
  • BVerwG, 26.11.2004 - 2 B 72.04

    Amtsangemessenheit; Aufgabenänderung; Beamter; Ermessen; Organisationsermessen;

    Ob seine Auffassung zutrifft, ist keine Frage des Verfahrensrechts, sondern des materiellen Rechts (Urteile vom 27. Mai 1982 BVerwG 2 C 50.80.
  • BVerwG, 18.09.1985 - 2 C 30.84

    Beamtenrecht - Arglistige Täuschung - Rücknahme der Ernennung

    Für den Umfang der Sachaufklärungspflicht ist dabei die materiellrechtliche Auffassung des Tatsachengerichts maßgebend, und zwar selbst dann, wenn diese Auffassung rechtlich bedenklich sein sollte (vgl. u.a. Urteil vom 27. Mai 1982 - BVerwG 2 C 50.80 - [NJW 1983, 187 (189) [BVerwG 27.05.1982 - 2 C 50/80]]; Beschlüsse vom 31. Oktober 1972 - BVerwG 2 B 6.72 - [Buchholz 310 § 132 VwGO Nr. 95] und vom 2. März 1978 - BVerwG 6 B 24.78 - [Buchholz 310 § 132 VwGO Nr. 164]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht