Rechtsprechung
   BVerwG, 27.09.2016 - 1 C 17.15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,30413
BVerwG, 27.09.2016 - 1 C 17.15 (https://dejure.org/2016,30413)
BVerwG, Entscheidung vom 27.09.2016 - 1 C 17.15 (https://dejure.org/2016,30413)
BVerwG, Entscheidung vom 27. September 2016 - 1 C 17.15 (https://dejure.org/2016,30413)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,30413) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    GG Art. 6 Abs. 1; BVFG § 27 Abs. 2 Satz 3 i. d. F. des 10. BVFGÄndG, § 27 Abs. 3 i. d. F. des 9. BVFGÄndG; BGB §§ 1752, 1754
    Abkömmling; (Minderjährigen-) Adoption; Aufnahmebescheid; Aussiedlung; Aussiedlungsgebiet; Bezugsperson; Einbeziehung; Auslandsadoption; Kasachstan; nachträglich; Spätaussiedler.

  • Bundesverwaltungsgericht

    GG Art. 6 Abs. 1
    Keine nachträgliche Einbeziehung in den Aufnahmebescheid von nach der Aussiedlung adoptierten Abkömmlingen des Spätaussiedlers

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 1754 Abs 2 BGB, § 27 Abs 2 S 1 BVFG, § 27 Abs 2 S 3 BVFG, § 27 Abs 2 S 4 BVFG, Art 6 Abs 1 GG
    Keine nachträgliche Einbeziehung in den Aufnahmebescheid von nach der Aussiedlung adoptierten Abkömmlingen des Spätaussiedlers

  • Wolters Kluwer

    Nachträgliche Einbeziehung von nach der Aussiedlung adoptierten Abkömmlingen des Spätaussiedlers in den Aufnahmebescheid; Abkömmlinge im Sinne des Bundesvertriebengesetzes (BVFG) ; Einbeziehung von Angehörigen zum Zwecke der gemeinsamen Aussiedlung mit dem Spätaussiedler

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Abkömmling; (Minderjährigen-)Adoption; Aufnahmebescheid; Aussiedlung; Aussiedlungsgebiet; Bezugsperson; Einbeziehung; Auslandsadoption; Kasachstan; nachträglich; Spätaussiedler

  • rechtsportal.de

    Nachträgliche Einbeziehung von nach der Aussiedlung adoptierten Abkömmlingen des Spätaussiedlers in den Aufnahmebescheid; Abkömmlinge im Sinne des Bundesvertriebengesetzes ( BVFG ); Einbeziehung von Angehörigen zum Zwecke der gemeinsamen Aussiedlung mit dem ...

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Bundesverwaltungsgericht (Pressemitteilung)

    Bei nachträglicher Adoption keine Einbeziehung in Aufnahmebescheid eines Spätaussiedlers

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Spätaussiedler - und die nachträgliche Adoption

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Spätaussiedler - und das adoptierte Kind

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2017, 162
  • FamRZ 2017, 768
  • DÖV 2017, 123
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.01.2019 - 11 A 2525/17

    Nachträgliche Einbeziehung der Angehörigen als Abkömmlinge des Spätaussiedlers in

    vgl. BVerwG, Urteile vom 27. September 2016 - 1 C 17.15 -, BVerwGE 156, 164 = juris, Rn. 16 ff., und vom 2. Juni 2005 - 5 C 14.04 -, BVerwGE 123, 378 = juris, Rn. 9 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 16. September 2015 - 11 A 1838/14 -, juris, Rn. 23; nachfolgend BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17.15 -, BVerwGE 156, 164 = juris.

    17/5515 vom 13. April 2011, S. 7; vgl. OVG NRW, Urteil vom 16. September 2015 - 11 A 1838/14 -, juris, Rn. 24; nachfolgend BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17.15 -, BVerwGE 156, 164 = juris.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17.15 -, BVerwGE 156, 164 = juris, Rn. 18; OVG NRW, Urteil vom 16. September 2015 - 11 A 1838/14 -, juris, Rn. 26.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17.15 -, BVerwGE 156, 164 = juris, Rn. 16 ff., 18.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17.15 -, BVerwGE 156, 164 = juris, Rn. 16 ff., 18; OVG NRW, Urteile vom 16. September 2015 - 11 A 1838/14 -, juris, Rn. 27, und vom 27. Januar 2004 - 2 A 3304/02 -, juris, Rn. 32 f.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17.15 -, BVerwGE 156, 164 = juris, Rn. 16 ff., 18; OVG NRW, Urteil vom 16. September 2015 - 11 A 1838/14 -, juris, Rn. 29; BGH, Urteil vom 8. Juli 1981 - IVb ZR 597/80 -, juris, Rn. 18.

    17/13937 S. 6 f.; vgl. auch BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17.15 -, BVerwGE 156, 164 = juris, Rn. 18.

  • VG Köln, 16.08.2018 - 10 K 8621/16
    vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17/15 -, BVerwGE 156, 164-171, juris, Rn. 12.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17/15 -, BVerwGE 156, 164-171, juris, Rn. 13.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17/15 -, BVerwGE 156, 164-171, juris, Rn. 16.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17/15 -, BVerwGE 156, 164-171, juris, Rn. 18.

  • VG Köln, 13.06.2017 - 7 K 7166/15
    Ebenso wenig wie eine nachträgliche Einbeziehung nach der Einreise geborener ermöglicht § 27 Abs. 2 Satz 3 BVFG die nachträgliche Einbeziehung nach der Einreise adoptierter Kinder, solange nicht ein Ausnahmefall des § 27 Abs. 2 Satz 2 BVFG vorliegt, vgl. BVerwG, Urteil vom 27.09.2016 - 1 C 17.15 - OVG NRW, Urteil vom 16.09.2015 - 11 A 1838/14 - VG Köln, Urteil vom 16.02.2016 - 7 K 3233/15 -.

    Die Vorschrift soll weiterhin den Konflikt zwischen Aussiedlung und Erhaltung vorhandener Familienbindungen lösen helfen, der sich dem Spätaussiedler im Zeitpunkt seiner Aussiedlungsentscheidung stellt, vgl. BVerwG, Urteil vom 27.09.2016 - 1 C 17.15 -.

    Dies gilt unabhängig von Fragen einer - zivilrechtlich abgelehnten - Rückwirkung der Adoption, vgl. BVerwG, Urteil vom 27.09.2016 - 1 C 17.15 - mit Verweis auf BGH, Urteil vom 08.07.1981 - IVb ZR 597/80 -.

  • BVerwG, 15.01.2019 - 1 C 29.18

    "Verbleib" im Aussiedlungsgebiet grundsätzlich nur bei durchgängigem

    Für die Sachlage ist aus Gründen des materiellen Rechts ebenfalls auf den Zeitpunkt der letzten Tatsachenentscheidung abzustellen, hier also den des Berufungsurteils (Mai 2018) (BVerwG, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17.15 - BVerwGE 156, 164 Rn. 10).
  • VG Köln, 17.09.2019 - 7 K 602/17
    In der Rechtsprechung ist lediglich geklärt, dass Abkömmlinge im Sinne des § 27 Abs. 2 Satz 3 BVFG leibliche Kinder und Enkelkinder des Spätaussiedlers sind und als Minderjährige adoptierte Kinder des Spätaussiedlers diesen gleichstehen, sofern die Adoption vor der Übersiedlung erfolgte, vgl. BVerwG, Urteil vom 27.09.2016 - 1 C 17/15 - juris Rn. 12 ff.
  • VG Köln, 24.07.2018 - 7 K 14572/17
    Die Behörde vertiefte die Ausführung zur Mindestehezeit unter Hinweis auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 27.09.2016 - 1 C 17.15 -.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 27.09.2016 - 1 C 17.15 - unter Hinweis auf die Begründung des Neunten Änderungsgesetzes (BT-Drs. 17/5515, S. 7).

  • VG Köln, 11.12.2017 - 7 K 6817/17
    Mit Urteil vom 27.09.2016 - 1 C 17.15 - hat das Bundesverwaltungsgericht zwar erkannt, dass auch Adoptivkinder zu den "Abkömmlingen" im Sinne des § 27 Abs. 2 Satz 3 BVFG zählen und als solche in den Aufnahmebescheid eines Spätaussiedlers einbezogen werden können, da auch rechtlich begründete Kindschaftsverhältnisse, wie sie durch die Adoption Minderjähriger entstehen, am besonderen Schutz durch die staatliche Ordnung nach Art. 6 Abs. 1 GG teilnehmen.
  • VG Köln, 18.04.2018 - 10 K 2454/16
    In der Rechtsprechung ist anerkannt, dass mit dem Tatbestandsmerkmal der Abstammung in § 6 Abs. 2 BVFG grundsätzlich die biologische Abstammung gemeint ist, vgl. BVerwG, Urteil vom 13.11.2003 - 5 C 40/03 -, juris; OVG NRW, Beschluss vom 04.08.2010 - 12 A 1840/09 - und Beschluss vom 23.01.2006 - 12 A 519/05 -, beide in juris; Beschluss vom 10.01.2017 - 11 E 988/16 - VG Köln, Urteil vom 08.01.2018 - 7 K 9518/17 - und Beschluss vom 17.10.2016 - 7 K 118/15 - zur Abkömmlingseigenschaft als Minderjähriger adoptierter Kinder vgl. BVerwG, Urteil vom 27.09.2016 - 1 C 17/15 - , juris.
  • VG Köln, 09.10.2017 - 7 K 1750/17
    Abstammung bedeutet zuvörderst leibliche Abkömmlingseingenschaft,               vgl. zur Rechtsstellung Adoptierter: BVerwG, Urteil vom 27.09.2017 - 1 C 17.15 -, wobei im Sinne eines generationsübergreifenden Abstammungsbegriffs nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts auch Abstammung von einem Großelternteil deutscher Staatsangehörigkeit oder deutscher Volkszugehörigkeit genügen kann.
  • VG Köln, 23.01.2019 - 10 K 10060/16
    vgl. Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 27. September 2016 - 1 C 17/15 -, juris, Rn. 19.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht