Rechtsprechung
   BVerwG, 27.09.2018 - 7 C 24.16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,30533
BVerwG, 27.09.2018 - 7 C 24.16 (https://dejure.org/2018,30533)
BVerwG, Entscheidung vom 27.09.2018 - 7 C 24.16 (https://dejure.org/2018,30533)
BVerwG, Entscheidung vom 27. September 2018 - 7 C 24.16 (https://dejure.org/2018,30533)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,30533) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Bundesverwaltungsgericht

    BImSchG § 5 Abs. 1 Nr. 1; UmwRG a.... F. § 4 Abs. 1b; UmwRG n.F. § 4 Abs. 1 und 1b; VwVfG § 45 Abs. 2; UVPG a.F. § 3b Abs. 1 Satz 1, § 3e Abs. 1 Nr. 1 und 2, Anlage 1 Ziffer 8.1.1; UVP-RL 2003 Art. 2 Abs. 1 Satz 1, Art. 4 Abs. 1 und 2, Anhang I Nr. 10 und 22; ZPO § 557 Abs. 2; VwGO § 152 Abs. 1
    Abfallbehandlungsanlage, thermische, mechanische; Aussetzung; Einwirkungsbereich; Heilung; Kapazitätserweiterung; Klagebefugnis; Nachbareigenschaft; Nachholung; Neuerrichtung; Sekundärbrennstoff-Heizkraftwerk; Umweltverträglichkeitsprüfung; Verfahrensfehler; ergänzendes ...

  • Wolters Kluwer
  • Wolters Kluwer

    Vorliegen eines Verfahrensfehlers im Sinne von § 4 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Buchst. a UmwRG bei Unterlassen einer aufgrund der unmittelbaren Anwendung einer Richtlinienbestimmung erforderlichen Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP); Möglichkeit der Aussetzung eines Verfahrens zur ...

  • doev.de PDF

    Unterlassen einer UVP

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vorliegen eines Verfahrensfehlers im Sinne von § 4 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Buchst. a UmwRG bei Unterlassen einer aufgrund der unmittelbaren Anwendung einer Richtlinienbestimmung erforderlichen Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP); Möglichkeit der Aussetzung eines Verfahrens zur ...

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Bundesverwaltungsgericht (Pressemitteilung)

    Abfallverbrennungsanlage Rostock: Oberverwaltungsgericht muss erneut entscheiden

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Unterlassen einer erforderlichen UVP - Nachholung von Verfahrensschritten - Anmerkung zum Urteil des BVerwG vom 27.09.2018 - 7 C 24/16" von Prof. Dr. Martin Kment, LL.M., original erschienen in: NVwZ 2019, 410 - 415.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2019, 410
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • OVG Sachsen-Anhalt, 24.03.2021 - 2 L 79/17

    Anfechtung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für die Änderung einer

    Die Fehlerfolgenregelung des § 4 Abs. 1 UmwRG gilt zwar in erster Linie für die umweltrechtliche Verbandsklage; sie ist aber gemäß § 4 Abs. 3 UmwRG auf Rechtsbehelfe von Beteiligten nach § 61 Nr. 1 und 2 VwGO entsprechend anwendbar mit der Folge, dass die Verfahrensfehler ungeachtet der sonst geltenden einschränkenden Maßgaben (vgl. § 113 Abs. 1 Satz 1 VwGO) zur Begründetheit der Klage führen (vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2018 - 7 C 24.16 - juris Rn. 37 m.w.N.).

    Nur dies würde die Durchführung eines ergänzenden Verfahrens hindern (vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2018 - 7 C 24.16 - a.a.O. Rn. 40; Fellenberg/Schiller, in: Landmann/Rohmer, a.a.O., § 4 UmwRG Rn. 85).

  • VGH Baden-Württemberg, 23.03.2021 - 10 S 140/20

    Altlast Kessler-Grube: Abweisung der Klagen der Gemeinden Grenzach-Wyhlen,

    Es darf nicht offensichtlich und nach jeder Betrachtungsweise auszuschließen sein, dass sich das in Rede stehende Grundeigentum - auch nach der planmäßigen Sanierung - im Einwirkungsbereich der Altlast befindet und deswegen in qualifizierter Weise auf die in diesem Zusammenhang bestehenden subjektiven Rechte Rücksicht zu nehmen ist (vgl. zum Immissionsschutzrecht BVerwG, Urteil vom 27.09.2018 - 7 C 24.16 - Buchholz 406.254 UmwRG Nr. 28 = juris Rn. 20 m. w. N.).
  • OVG Niedersachsen, 11.03.2019 - 12 ME 105/18

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung für WEA (Nachbarklage)- Beschwerde im

    Zur Nachbarschaft gehören jedenfalls die Eigentümer und Bewohner von Wohngrundstücken im Einwirkungsbereich der Anlage, der durch untergesetzliche Regelwerke näher konkretisiert wird (vgl. BVerwG, Urt. v. 29.9.2018 - BVerwG 7 C 24.16 -, juris, Rn. 20).
  • OVG Niedersachsen, 11.06.2021 - 4 ME 267/20

    Antrag nach §§ 80 Abs. 5, 80a VwGO gegen eine für sofort vollziehbar erklärte

    Maßgeblich ist hierfür die zum Zeitpunkt der Genehmigungserteilung geltende Rechtslage (vgl. BVerwG, Urt. v. 27.9.2018 - 7 C 24.16 -, juris Rn. 28).

    Denn die gemäß § 4 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und Nr. 2 UmwRG zur Aufhebung einer Entscheidung führenden Verfahrensfehler sind erheblich, ohne dass es darauf ankommt, ob die verletzten Verfahrensvorschriften der Gewährleistung eines materiellen subjektiven Rechts dienen und ob die Fehler die Sachentscheidung beeinflusst haben können (BVerwG, Urt. v. 27.9.2018 - 7 C 24.16 -, juris Rn. 36 u. Urt. v. 22.10.2015 - 7 C 15.13 -, juris Rn. 22 m. w. N.).

  • OVG Sachsen, 29.03.2021 - 1 B 30/21

    Immissionsschutzrechtliche Teilgenehmigung; Nachbarantrag; Nachbar;

    Es handelt sich gemäß Nr. 4.6.2.5 TA Luft um die Fläche, die sich vollständig innerhalb eines Kreises um den Emissionsschwerpunkt mit einem Radius befindet, der dem 50fachen der tatsächlichen Schornsteinhöhe entspricht und in der die Zusatzbelastung im Aufpunkt mehr als 3, 0 vom Hundert des Langzeitkonzentrationswertes beträgt (vgl. BVerwG, Urt. v. 27. September 2018 - 7 C 24.16 -, juris Rn. 20).

    Allerdings hat es die obergerichtliche Rechtsprechung für die Annahme der Lage einer Wohnung im Einwirkungsbereich einer Anlage genügen lassen, dass sich diese innerhalb des Kreises mit dem Radius des fünfzigfachen der Schornsteinhöhe befindet (vgl. OVG MV, Urt. v. 5. April 2016 - 5 K 4/14 -, juris Rn. 59 [aufgehoben durch BVerwG, Urt. v. 27. September 2018 a. a. O]; NdsOVG, Beschl. v. 22. Mai 2008 - 12 MS 16/07 -, juris Rn. 26; OVG NRW, Urt. v. 3. Dezember 2008 - 8 D 21/07.AK -, juris Rn. 53; OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 14. Mai 2007 -, OVG 11 S 83.06 -, juris Rn. 12; ThürOVG, Beschl. v. 22. Februar 2006 - 1 EO 708/05 -, juris Rn. 46).

  • VG Schwerin, 16.09.2020 - 7 A 1408/17

    Keine Nachholung einer fehlenden Öffentlichkeitsbeteiligung im Falle einer

    Dieser Bezug auf das ursprüngliche Verfahren verbietet es, das Vorhaben im ergänzenden Verfahren in seinen Grundzügen in wesentlichen Teilen zu modifizieren (vgl. BVerwG, Urt. v. 27.09.2018 - 7 C 24.16 -, juris Rn. 39).

    Eine nicht durchgeführte Öffentlichkeitsbeteiligung stellt zwar generell einen Verfahrensfehler dar, der der Heilung zugänglich ist (vgl. BVerwG, Urt. v. 27.09.2018 - 7 C 24/16 - juris; Urt. v. 28.04.2016 - 9 A 9/15 -, NVwZ 2016, 1710, 1715; Urt. v. 08.01.2014 - 9 A 4/13 -, NVwZ 2014, 1008, 1011 f.; Fellenberg/Schiller , a. a. O., § 4 Rn. 85).

    Der Erlass einer rechtmäßigen Zulassungsentscheidung darf nicht von vornherein ausgeschlossen sein (vgl. BVerwG, Urt. v. 27.09.2018 - 7 C 24/16 -, juris Rn. 40).

  • BVerwG, 28.03.2020 - 4 VR 5.19

    Eilverfahren gegen Planergänzungsbeschluss für eine Höchstspannungsfreileitung

    Dies steht zwischen den Beteiligten kraft des rechtskräftigen Urteils des Senats vom 17. Dezember 2013 - 4 A 1.13 - (BVerwGE 148, 353 Rn. 42) nach § 121 Nr. 1 VwGO fest und entspricht im Übrigen der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (vgl. BVerwG, Urteile vom 24. Mai 2018 - 4 C 4.17 - BVerwGE 162, 114 Rn. 35 m.w.N. und vom 27. September 2018 - 7 C 24.16 - Buchholz 406.254 UmwRG Nr. 28 Rn. 41).
  • VGH Bayern, 10.07.2019 - 22 B 17.124

    Nachbarklage gegen die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für drei

    Vielmehr wäre ein solcher Fehler - gegebenenfalls - in einem ergänzenden Verfahren gemäß § 1b Satz 1 UmwRG nachzuholen (vgl. BVerwG, U.v. 27.9.2018 - 7 C 24.16 - juris Rn. 38 ff.; U.v. 24.5.2018 - 4 C 4/17 - juris Rn. 35; U.v. 20.8.2008 - 4 C 11/07 - juris Rn. 24).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 03.03.2021 - 8 B 11636/20

    Unzulässiger Eilantrag eines entfernten Nachbarn gegen Gefahrstofflager der

    Von einem besonderen rechtlichen bzw. qualifizierten Betroffensein, das sich deutlich abhebt von den Auswirkungen, die den Einzelnen als Teil der Allgemeinheit treffen können, ist jedenfalls auszugehen, wenn eine sachliche und dauerhafte Bindung zu einem Ort im Einwirkungsbereich der Anlage und damit eine räumliche Nähe gegeben ist (vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2018 - 7 C 24.16 -, juris, Rn. 20).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 31.08.2020 - 20 A 1923/11

    Vorhaben, Rohrfernleitungsanlage, Transport, Kohlenmonoxid, UVPG, Klageänderung,

    vgl. BVerwG, Urteil vom 27. September 2018 - 7 C 24.16 -, NVwZ 2019, 410, und Beschluss vom 18. August 2005 - 4 B 17.05 -, Buchholz 442.40 § 10 LuftVG Nr. 13.
  • OVG Niedersachsen, 24.10.2019 - 12 KS 127/17

    Immissionsschutzrechtliche Teilgenehmigung für Abfallverbrennungsanlage- Klage

  • VG Düsseldorf, 25.08.2020 - 28 L 719/20

    Windkraftanlagen in Vorst dürfen gegen den Willen der Stadt Tönisvorst errichtet

  • VG Düsseldorf, 15.04.2020 - 28 L 437/20

    Windkraftanlagen in Niederkrüchten dürfen gebaut werden

  • VG Bayreuth, 28.11.2019 - B 2 K 17.135

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung, Genehmigung von Windkraftanlagen,

  • VG Bayreuth, 28.11.2019 - B 2 K 17.141

    Rechtmäßigkeit der immissionsschutzrechtlicher Genehmigung für die Errichtung und

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht