Rechtsprechung
   BVerwG, 27.10.2010 - 6 C 39.10   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    AEG §§ 5, 5a, 9, 9a, 14b; BEVVG §§ 3, 4; EnWG § 69; GewO § 29; GüKG § 12; PostG § 45; TKG § 127; Richtlinie 91/440/EWG Art. 6
    Anlasslose Auskunftserhebung; Auskunftsbescheid; Befugnisnorm; effet utile; Eisenbahnaufsicht; Eisenbahn-Bundesamt; Entflechtungsvorschriften; Grundsatz des Vorbehalts des Gesetzes; Verbot der Überleitung öffentlicher Gelder; Verhältnismäßigkeit; Verwaltungsaktbefugnis

  • openjur.de
  • Bundesverwaltungsgericht

    AEG §§ 5, 5a, 9, 9a, 14b
    Anlasslose Auskunftserhebung; Auskunftsbescheid; Befugnisnorm; effet utile; Eisenbahnaufsicht; Eisenbahn-Bundesamt; Entflechtungsvorschriften; Grundsatz des Vorbehalts des Gesetzes; Verbot der Überleitung öffentlicher Gelder; Verhältnismäßigkeit; Verwaltungsaktbefugnis.

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 5a Abs 5 S 1 Nr 1 AEG, § 9 Abs 1b AEG, § 12 Abs 5 GüKG 1998
    Anlasslose Auskunftserhebung der Eisenbahnaufsichtsbehörde; Ermächtigungsgrundlage

  • Jurion

    Befugnis der Eisenbahnaufsichtsbehörden zur Einforderung von erforderlichen Auskünften durch vollstreckbaren Auskunftsbescheid für die Durchführung der Eisenbahnaufsicht

  • Eisenbahnrechts-Datenbank Universität Passau

    § 5 AEG, § 5a AEG, § 9 AEG, § 9a AEG, § 14 AEG, § 3 BEVVG, § 4 BEVVG, § 69 EnWG, § 29 GewO, § 12 GüKG, § 45 PostG, § 127 TKG, Art. 6 RL 91/440/EWG,
    Anlasslose Auskunftserhebung; Auskunftsbescheid; Befugnisnorm; effet utile; Eisenbahnaufsicht; Eisenbahn-Bundesamt; Entflechtungsvorschriften; Grundsatz des Vorbehalts des Gesetzes; Verbot der Überleitung öffentlicher Gelder; Verhältnismäßigkeit; Verwaltungsaktbefugnis

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Befugnis der Eisenbahnaufsichtsbehörden zur Einforderung von erforderlichen Auskünften durch vollstreckbaren Auskunftsbescheid für die Durchführung der Eisenbahnaufsicht

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Auskunftsverpflichtung gegenüber dem Eisenbahn-Bundesamt

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Auskunftspflicht gegenüber der Eisenbahnaufsicht

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Eisenbahn-Bundesamt kann Eisenbahnunternehmen zur Erteilung von Auskünften verpflichten - Deutsche Bahn AG muss Auskünfte über Verwendung von Zuschüssen Dritter erteilen

Papierfundstellen

  • BVerwGE 141, 243
  • NVwZ 2012, 1123
  • DVBl 2012, 303
  • DÖV 2012, 327



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (30)  

  • BVerwG, 30.05.2018 - 6 A 3.16

    Klage der DE-CIX Management GmbH erfolglos

    Es reicht aus, wenn sich die Verwaltungsaktsbefugnis dem Gesetz im Wege der Auslegung entnehmen lässt (stRspr, BVerwG, Urteil vom 7. Dezember 2011 - 6 C 39.10 - BVerwGE 141, 243 Rn. 14 f.).
  • BVerwG, 11.10.2012 - 5 C 20.11

    Unterhaltsvorschussgesetz; Verwaltungsakt; Leistungsbescheid;

    Hierfür ist eine gesetzliche Grundlage erforderlich, die die Behörde gerade auch ermächtigt, durch Verwaltungsakt tätig zu werden (vgl. Urteile vom 7. Dezember 2011 - BVerwG 6 C 39.10 - Buchholz 442.09 § 5a AEG Nr. 1 Rn. 14 und vom 3. März 2011 - BVerwG 3 C 19.10 - BVerwGE 139, 125 = Buchholz 316 § 49a VwVfG Nr. 11 jeweils Rn. 16).
  • VGH Baden-Württemberg, 28.02.2019 - 2 S 929/17

    F. gegen Stadt Mannheim wegen Abwassergebühren

    Denn dem rechtsstaatlichen Bestimmtheitsgebot ist Genüge getan, wenn die Rechtsunterworfenen in zumutbarer Weise den Regelungsinhalt einer Rechtsnorm erkennen können, wofür es hinreichend ist, dass sich der Norminhalt im Wege der Auslegung mit Hilfe der anerkannten Auslegungsregeln feststellen lässt (vgl. BVerfG, Beschluss vom 22.06.1977 - 1 BvR 799/76 -, juris, Rn. 81; BVerwG, Urteil vom 07.12.2011 - 6 C 39.10 -, juris, Rn. 13 ff.).
  • VG Hannover, 02.03.2012 - 3 A 74/09

    Ausbildungsförderung; Geltendmachung eines Ersatzanspruchs

    Schließlich hat das Bundesverwaltungsgericht eine Verwaltungsaktsbefugnis - etwa im Eisenbahnrecht - als Annex eines aufsichtsrechtlichen Subordinationsverhältnisses hergeleitet (vgl. Urt. v. 07.12.2011, Az. 6 C 39/10, juris).

    Dies entnimmt die Kammer jedenfalls der Rechtsprechung des 6. Senats des Bundesverwaltungsgerichts, der die Verwaltungsaktsbefugnis der Eisenbahnaufsichtsbehörde hinsichtlich der Verpflichtung zur Auskunftserteilung eingehend geprüft hat (vgl. Urt. v. 07.12.2011, Az. 6 C 39/10, juris).

    Für die positive Herleitung einer Eingriffsermächtigung kann deshalb nicht der Hinweis genügen, dass der Gesetzeswortlaut oder gesetzliche Regelungen in anderen Normen der Annahme einer Verwaltungsaktsbefugnis zumindest nicht entgegenstünden (dies suggeriert die Argumentation des Bundesverwaltungsgerichts, vgl. Urt. v. 07.12.2011, a.a.O., juris Rn. 24, 26).

    Ebenso wenig lässt sich eine Verwaltungsaktsbefugnis mit dem Hinweis darauf begründen, dass es "naheliege", von der gesetzlich beschriebenen Verpflichtung auf eine entsprechende, in der Form des Verwaltungsakts wahrnehmbare behördliche Eingriffsermächtigung zu schließen (so aber wiederum Urt. v. 07.12.2011, a.a.O., juris Rn. 17).

    Die - rechtspolitisch folgerichtige - Erwägung, eine Verwaltungsaktsbefugnis sei "sinnvoll und geboten" (so zur Auskunftspflicht BVerwG, Urt. v. 07.12.2011, Az. 6 C 39/10, juris Rn. 27), trägt aber nicht die Herleitung einer Ermächtigung zum Erlass von Leistungsbescheiden.

  • BVerwG, 10.12.2014 - 1 C 11.14

    Ausländer; Kostenerstattung; Zurückschiebung; Kosten der Zurückschiebung;

    Es reicht deshalb aus, wenn sich die Verwaltungsaktbefugnis dem Gesetz im Wege der Auslegung entnehmen lässt (Urteil vom 7. Dezember 2011 - BVerwG 6 C 39.10 - BVerwGE 141, 243 = Buchholz 442.09 § 5a AEG Nr. 1, jeweils Rn. 14 m.w.N.).
  • VG Köln, 12.07.2013 - 18 K 1391/12

    Auskunftsverlangen; Auskunftsbescheid; Mitwirkungspflicht; subjektives

    vgl. BVerwG, Urteil vom 7.12.2011 - 6 C 39.10 -.

    Solche auf eine Aufklärung gerichteten, also im Vorfeld einer etwa auf der Grundlage des § 5a Abs. 2 AEG erfolgenden, vgl. BVerwG, Urteil vom 7.12.2011 - 6 C 39.10 -, S. 9 Rdnr. 24 und 34 des amtlichen Entscheidungsabdrucks, sachlichen Regelung liegenden Bemühungen der Behörde sind gemäß der Natur einer Erforschung nicht nur ergebnisoffen, sondern bereits hinsichtlich der Möglichkeit ihrer Umsetzung offen.

    Gilt das für ein Auskunftsverlangen nach § 5a Abs. 5 Satz 1 Nr. 1 AEG, vgl. BVerwG, Urteil vom 7.12.2011 - 6 C 39.10 -, kann für ein Nachweisverlangen nach § 5a Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 AEG nichts anderes gelten, weil auch dieses Verlangen wie ein Auskunftsverlangen eine konkretisierte Mitwirkungspflicht ist, zumal beide Arten der Mitwirkung zueinander häufig in einem Stufenverhältnis stehen.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 7.12.2011 - 6 C 39.10 -, S. 14 Rdnr. 37 des amtlichen Abdrucks.

    vgl. auch insoweit BVerwG, Urteil vom 7.12.2011 - 6 C 39.10 -, S. 14 Rdnr. 38 des amtlichen Abdrucks.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.02.2013 - 19 A 160/12

    Cecilien-Gymnasium Düsseldorf muss Schüler aus Meerbusch und Krefeld aufnehmen

    Beispielhaft dazu BVerwG, Urteile vom 7. Dezember 2011 - 6 C 39.10 -, BVerwGE 141, 243, juris, Rdn. 26, und vom 18. Juni 2009 - 7 C 16.08 -, BVerwGE 134, 154, juris, Rdn. 23.
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 09.11.2018 - 1 K 180/15
    Es genügt den Anforderungen an die Bestimmtheit einer Satzungsvorschrift, wenn Auslegungsschwierigkeiten mit herkömmlichen juristischen Auslegungsmethoden bewältigt werden können (OVG Bautzen, Urt. vom 14. Februar 2018 - 5 A 127/15 -, a. a. O.; OVG Weimar im Urt. vom 23. Mai 2017 - 4 N 114/13 -, Rn. 51, unter Hinweis auf BVerwG, Urt. vom 7. Dezember 2011 - 6 C 39.10 -, Rn. 15; OVG Weimar, Beschl. vom 12. Juli 2002 - 4 ZEO 243/00 -, juris Rn. 7; OVG Bautzen, Urt. vom 4. Juli 2012 - 5 C 34/09 -, juris Rn. 127, und vom 9. April 2014 - 5 C 34/12 -, juris Rn. 62 f.).
  • VG Köln, 28.09.2016 - 24 K 2350/15

    Rechtmäßigkeit der Veranlagung eines Hotelbetreibers zur Zahlung einer

    Die Befugnis der Beklagten, gegenüber der Klägerin einen Abgabenbescheid zu erlassen, ergibt sich aus § 9 Satz 2 KfA-Satzung, vgl. zur Verwaltungsaktbefugnis auch BVerwG, Urteil vom 7. Dezember 2011 - 6 C 39/10 - juris, Rn. 15 ff.
  • OVG Niedersachsen, 26.04.2016 - 5 LB 156/15

    Rückforderung von Ausbildungsgeld und Kosten der Fachausbildung zum

    In der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts ist anerkannt (vgl. BVerwG, Urteil vom 7.12.2011 - BVerwG 6 C 39.10 -, juris Rn. 14 m. zahlreichen w. N.), dass die Befugnis der Verwaltung, sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben des Mittels des Verwaltungsaktes zu bedienen (sog. Verwaltungsaktbefugnis), nicht ausdrücklich in der gesetzlichen Grundlage erwähnt sein muss, die in materieller Hinsicht zu einem Eingriff ermächtigt.
  • VG Köln, 08.03.2013 - 18 K 116/12

    Eisenbahninfrastrukturunternehmen; Eisenbahnverkehrsunternehmen;

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.03.2014 - 7 A 1844/12

    Bauamt durfte Schließung der Abfallschächte eines Hochhauses anordnen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.04.2014 - 13 A 884/13

    Uuneingeschränktes Zugangsrecht zu Eiseninfrastruktureinrichtungen im deutschen

  • VG Köln, 05.05.2014 - 16 K 3848/13

    Fehlerhaftigkeit eines Wohngeldbescheids infolge irrtümlicher

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.02.2012 - 2 B 1525/11

    Rechtmäßigkeit eines Feststellungsbescheides bzgl. Erlöschens einer

  • BVerwG, 20.08.2014 - 6 C 15.13

    Feststellender Verwaltungsakt; Filmförderungsgesetz; Filmabgabe der

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.05.2013 - 16 B 245/13

    Überprüfung der Einhaltung der fahrgastrechtlichen Normen über die Rechte und

  • VG Düsseldorf, 30.04.2015 - 6 K 2894/13

    Koalitionsfreiheit; Tarifautonomie; Tariftreue; Grundrechtsfähigkeit

  • BVerwG, 08.01.2015 - 6 B 36.14

    Pflicht zur Aufstellung von Nutzungsbedingungen für die

  • BVerwG, 07.10.2014 - 4 B 22.14

    Zurückweisung einer Nichtzulassungsbeschwerde

  • VG Köln, 28.09.2016 - 24 K 1845/15

    Rechtmäßigkeit der Veranlagung eines Hotelbetreibers zur Zahlung einer

  • OVG Thüringen, 23.05.2017 - 4 N 114/13
  • VG Hamburg, 23.05.2017 - 2 E 4284/17

    Rechtsschutzmöglichkeiten des haushaltsangehörigen Datenangehörigen

  • VG Berlin, 13.03.2013 - 13 K 187.11

    Auskunfts- bzw. Unterlagenvorlageverlangen zur Wahrnehmung von Aufsichtsaufgaben

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.02.2013 - 18 B 572/12

    Vorangehende Zurückschiebungsverfügung oder Zurückschiebungsandrohung als

  • VG Köln, 28.09.2016 - 24 K 2369/15

    Rechtmäßigkeit der Veranlagung eines Hotelbetreibers zur Zahlung einer

  • SG Mannheim, 21.01.2015 - S 9 KR 3065/13

    Krankenversicherung - Rahmenvertrag zwischen Krankenkasse und Apotheke nach § 129

  • VG Neustadt, 28.02.2013 - 4 L 44/13

    Bauarbeiten an Entwässerungsanlage an ehemaligem Sparkassengebäude in Neustadt zu

  • VG Hamburg, 24.05.2017 - 2 E 5613/17

    Teilnahme an einer Klassenfahrt - Zur Verpflichtung der Sorgeberechtigten, für

  • VG Köln, 03.08.2018 - 18 L 1528/18
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht