Rechtsprechung
   BVerwG, 29.06.1978 - 1 B 163.78   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1978,1477
BVerwG, 29.06.1978 - 1 B 163.78 (https://dejure.org/1978,1477)
BVerwG, Entscheidung vom 29.06.1978 - 1 B 163.78 (https://dejure.org/1978,1477)
BVerwG, Entscheidung vom 29. Juni 1978 - 1 B 163.78 (https://dejure.org/1978,1477)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1978,1477) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer

    Grundsätzliche Bedeutung einer Rechtssache - Ablehnung der Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis durch die Ausländerbehörde - Beeinträchtigung der Belange der Bundesrepublik Deutschland durch die Anwesenheit eines Ausländers - Notwendigkeit wiederholter Bestrafungen - ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BVerwG, 27.09.1978 - 1 C 48.77

    Griechischer Kürschner - Aufenthaltserlaubnis

    Das kann namentlich bei Entscheidungen über die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis (§ 7 Abs. 2 Satz 2 AuslG ) gelten, bei denen die Dauer des Aufenthalts im Geltungsbereich des Ausländergesetzes und die Folgen dieses Aufenthalte für die Lebensverhältnisse des Ausländers zu berücksichtigen sind (Beschluß von 29. Juni 1978 - BVerwG 1 B 163.78 -).
  • BVerwG, 17.05.1979 - 1 B 282.77

    Rechtsmittel

    Danach sind bei der Ermessensabwägung auch die Dauer des Aufenthalts und die Folgen dieses Aufenthalts für die Lebensverhältnisse des Ausländers einschließlich seiner persönlichen, insbesonderen familiären Bindungen zu berücksichtigen (Beschluß vom 29. Juni 1978 - BVerwG 1 B 163.78 -).

    Für die Entscheidung über einen Antrag auf Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis hat Entsprechendes zu gelten (Beschluß vom 29. Juni 1978 - BVerwG 1 B 163.78 -).

  • BVerwG, 27.09.1978 - 1 C 28.77

    Erlaubnis der Ausübung einer selbstständigen Erwerbstätigkeit

    Das kann namentlich bei Entscheidungen über die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis (§ 7 Abs. 2 Satz 2 AuslG) gelten, bei denen die Dauer des Aufenthalts im Geltungsbereich des Ausländergesetzes und die Folgen dieses Aufenthalts für die Lebensverhältnisse des Ausländers zu berücksichtigen sind (Beschluß vom 29. Juni 1978 - BVerwG 1 B 163.78 -).
  • BVerwG, 10.11.1978 - 1 B 246.77

    Unbestimmte Rechtsbegriffe - Rechtsstaatsprinzip - Verhältnismäßigkeit -

    Wie bei der Entscheidung über eine Ausweisung ist außerdem die Dauer des Aufenthalts des Ausländers im Bundesgebiet zu berücksichtigen (Beschluß vom 29. Juni 1978 - BVerwG 1 B 163.78 -) und damit auch seine soziale und wirtschaftliche Integration sowie eine etwaige Entfremdung von seinem Heimatland.
  • BVerwG, 03.11.1989 - 1 B 142.89

    Studenten aus Entwicklungsländern - Fehlerfreie Ermessensausübung -

    Schließlich liegt keine Abweichung von dem Senatsbeschluß vom 29. Juni 1978 - BVerwG 1 B 163.78 - vor, nach dem bei der Entscheidung über die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis die Dauer des bisherigen Aufenthalts zu berücksichtigen ist, ohne daß allerdings aus einem langen Aufenthalt allein ein Anspruch auf Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis herzuleiten wäre.
  • BVerwG, 29.05.1979 - 1 B 98.78

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung - Verlängerung

    Es versteht sich von selbst, daß Entsprechendes für die Entscheidung über die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis zu gelten hat (Beschluß vom 29. Juni 1978 - BVerwG 1 B 163.78 -).
  • BVerwG, 30.05.1979 - 1 B 83.78

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung - Erteilung einer

    Dieser Frage kommt daher in der Hegel und so auch im vorliegenden Falle ebenfalls keine grundsätzliche Bedeutung im Sinne des § 132 Abs. 2 Nr. 1 VwGO zu (Beschluß vom 29. Juni 1978 - BVerwG 1 B 163.78 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht