Rechtsprechung
   BVerwG, 29.12.2016 - 2 B 12.16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,52042
BVerwG, 29.12.2016 - 2 B 12.16 (https://dejure.org/2016,52042)
BVerwG, Entscheidung vom 29.12.2016 - 2 B 12.16 (https://dejure.org/2016,52042)
BVerwG, Entscheidung vom 29. Dezember 2016 - 2 B 12.16 (https://dejure.org/2016,52042)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,52042) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rechtmäßige Ablehung der Beförderung eines Lehrers in die Besoldungsgruppe A 14 aufgrund einer nicht praktizierten Erprobungszeit für stellvertretende Schulleiter/-innen von zweieinhalb Jahren

  • rechtsportal.de

    LaufbahnVO § 19 Abs. 1 S. 1
    Rechtmäßige Ablehung der Beförderung eines Lehrers in die Besoldungsgruppe A 14 aufgrund einer nicht praktizierten Erprobungszeit für stellvertretende Schulleiter/-innen von zweieinhalb Jahren

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BVerwG, 28.08.2018 - 2 B 4.18

    Disziplinare Ahndung einer nicht angezeigten Nebentätigkeit eines

    Der Zulassungsgrund der Divergenz i.S.v. § 132 Abs. 2 Nr. 2 VwGO ist nur gegeben, wenn zwischen den von der Beschwerde als divergierend angesehenen Gerichten ein prinzipieller Auffassungsunterschied über den Bedeutungsgehalt einer bestimmten Rechtsvorschrift oder eines Rechtsgrundsatzes besteht (stRspr, vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 19. August 1997 - 7 B 261.97 - Buchholz 310 § 133 VwGO Nr. 26 S. 14 und vom 29. Dezember 2016- 2 B 12.16 - Buchholz 230 § 127 BRRG Nr. 64 Rn. 5).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht