Rechtsprechung
   BVerwG, 30.04.1975 - II B 52.74   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1975,1644
BVerwG, 30.04.1975 - II B 52.74 (https://dejure.org/1975,1644)
BVerwG, Entscheidung vom 30.04.1975 - II B 52.74 (https://dejure.org/1975,1644)
BVerwG, Entscheidung vom 30. April 1975 - II B 52.74 (https://dejure.org/1975,1644)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1975,1644) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung - Entlassung eines Wissenschaftlichen Assistenten - Überprüfung einer Ermessensentscheidung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BVerwG, 04.11.1977 - 6 B 30.77

    Überprüfung der Anwendung von Normen des Landesbeamtenrechts durch das

    Das gilt auch, soweit sich aus der Auslegung und Anwendung des baden-württembergischen Hochschulrechts - ebenso wie aus der Auslegung und Anwendung sonstiger irrevisibler Rechtsnormen, insbesondere des Landesorganisationsrechts (Urteile vom 21. November 1968 - BVerwG II C 60.65 - [Buchholz 230 § 127 BRRG Nr. 19] und vom 13. Mai 1976 - BVerwG II C 26.74 - [Buchholz 237.4 § 35 HmbBG Nr. 1] und Beschluß vom 21. April 1975 - BVerwG VI B 1.75 - [Buchholz 230 § 127 BRRG Nr. 29]) - Auswirkungen auf beamtenrechtliche Rechtsverhältnisse ergeben (Beschluß vom 30. April 1975 - BVerwG II B 52.74 -).
  • BVerwG, 21.10.1977 - 2 B 66.76

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

    Denn selbst die zuletzt, genannte - sogar ein verfassungswidriges Verhalten (Art. 103 Abs. 1 GG) implizierende - Rüge erfordert zur ordnungsgemäßen Bezeichnung jedenfalls, daß innerhalb der Beschwerdefrist substantiiert dargelegt wird, was bei ausreichender Gewährung des rechtlichen Gehörs vorgetragen worden wäre (Beschluß des Senats vom 30. April 1975 - BVerwG II B 52.74 - mit Hinweis auf BVerfGE 28, 17).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht