Rechtsprechung
   BVerwG, 30.04.2009 - 3 C 4.08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,1395
BVerwG, 30.04.2009 - 3 C 4.08 (https://dejure.org/2009,1395)
BVerwG, Entscheidung vom 30.04.2009 - 3 C 4.08 (https://dejure.org/2009,1395)
BVerwG, Entscheidung vom 30. April 2009 - 3 C 4.08 (https://dejure.org/2009,1395)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,1395) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    GG Art. 3 Abs. 1, Art. 12 Abs. 1; PsychThG § 1 Abs. 3, § 6 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 5, § 8 Abs. 3 Nr. 1, § 11
    Ausbildungsstätte; staatliche Anerkennung; Psychotherapie; Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie; Gesprächspsychotherapie; Vertiefungsgebiet; wissenschaftlich anerkanntes Verfahren; Wirksamkeitsnachweis; Verbreitungsgrad; Psychologischer Psychotherapeut; Altersgruppen; Teilbarkeit der wissenschaftlichen Anerkennung; Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie; allgemeine Erfahrungssätze; antizipiertes Sachverständigengutachten.

  • Bundesverwaltungsgericht

    GG Art. 3 Abs. 1, Art. 12 Abs. 1
    Ausbildungsstätte; staatliche Anerkennung; Psychotherapie; Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie; Gesprächspsychotherapie; Vertiefungsgebiet; wissenschaftlich anerkanntes Verfahren; Wirksamkeitsnachweis; Verbreitungsgrad; Psychologischer Psychotherapeut; Altersgruppen; Teilbarkeit der wissenschaftlichen Anerkennung; Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie; allgemeine Erfahrungssätze; antizipiertes Sachverständigengutachten.

  • Judicialis

    Nachprüfbarer Beleg der Wirksamkeit als Grundlage für die wissenschaftliche Anerkennung eines Psychotherapieverfahrens; Schluss auf die Wirksamkeit eines Verfahrens zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen über die wissenschaftliche Anerkennung eines psychotherapeutischen Verfahrens zur Behandlung Erwachsener; Einordnung von zur Beurteilung der wissenschaftlichen Anerkennung eines Verfahrens herangezogenen Gutachten

  • Wolters Kluwer

    Nachprüfbarer Beleg der Wirksamkeit als Grundlage für die wissenschaftliche Anerkennung eines Psychotherapieverfahrens; Schluss auf die Wirksamkeit eines Verfahrens zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen über die wissenschaftliche Anerkennung eines psychotherapeutischen Verfahrens zur Behandlung Erwachsener; Einordnung von zur Beurteilung der wissenschaftlichen Anerkennung eines Verfahrens herangezogenen Gutachten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    PsychThG § 8 Abs. 3; PsychThG § 11
    Recht der Heilberufe, Rechtsquellen: Nachprüfbarer Beleg der Wirksamkeit als Grundlage für die wissenschaftliche Anerkennung eines Psychotherapieverfahrens; Schluss auf die Wirksamkeit eines Verfahrens zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen über die wissenschaftliche Anerkennung eines psychotherapeutischen Verfahrens zur Behandlung Erwachsener; Einordnung von zur Beurteilung der wissenschaftlichen Anerkennung eines Verfahrens herangezogenen Gutachten

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • christmann-law.de (Kurzinformation)

    Wissenschaftliche Anerkennung eines Psychotherapieverfahrens

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Wissenschaftliche Anerkennung eines Psychotherapieverfahrens

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Ohne Wirksamkeitsnachweis keine wissenschaftliche Anerkennung einer Psychotherapie

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Psychotherapeutengesetz

Sonstiges (3)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BVerwG vom 30.04.2009, Az.: 3 C 4.08 (Psychotherapieverfahren/Wirksamkeitsnachweise)" von RiSG Dr. Cornelius Pawlita, original erschienen in: SGb 2009, 731 - 734.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BVerwG vom 30.04.2009, Az.: 3 C 4.08 (Zur wissenschaftlichen Anerkennung eines psychotherapeutischen Verfahrens)" von Dr. Jan Eichelberger, LL.M.oec., original erschienen in: MedR 2010, 333 - 334.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Zur Therapiefreiheit der ärztlichen und nichtärztlichen Psychotherapeuten - unterschiedliche Eingriffsintensität bei im Wesentlichen gleicher Tätigkeit?" von RA Prof. Dr. Christof Stock, original erschienen in: MedR 2010, 309 - 311.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2009, 3593
  • DVBl 2009, 987
  • DÖV 2009, 725
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BVerwG, 28.04.2010 - 3 C 22.09

    Logopäde; Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung; Berufserlaubnis; Widerruf;

    a) Der Gesetzgeber ist im Rahmen des Art. 12 Abs. 1 GG befugt, neue Berufsbilder zu fixieren und dabei den Umfang der beruflichen Tätigkeit in bestimmter Weise festzuschreiben (Urteil vom 30. April 2009 - BVerwG 3 C 4.08 - Buchholz 418.1 Heilhilfsberufe Nr. 8 ; ferner BVerfG, Beschluss vom 10. Mai 1988 - 1 BvR 482/84 und 1166/85 - BVerfGE 78, 179 ).
  • BVerwG, 24.06.2010 - 3 C 30.09

    Apothekenterminal; Apotheker; Arzneimittelabgabe; Aushändigung in der Apotheke;

    Im Rahmen des Art. 12 Abs. 1 GG ist der Gesetzgeber befugt, Berufsbilder zu fixieren und dabei den Umfang der beruflichen Tätigkeit in bestimmter Weise festzuschreiben (vgl. Urteil vom 30. April 2009 - BVerwG 3 C 4.08 - Buchholz 418.1 Heilberufe Nr. 8 Rn. 16; ferner BVerfG, Beschluss vom 10. Mai 1988 - 1 BvR 482/84 u.a. - BVerfGE 78, 179 ).
  • BSG, 28.10.2009 - B 6 KA 11/09 R

    Vertragspsychotherapeutische Versorgung - Rechtmäßigkeit der

    In § 8 PsychThG ist hinsichtlich der "wissenschaftlich anerkannten Verfahren" iS des Abs. 3 Nr. 1 PsychThG bewusst auf eine nähere Festlegung verzichtet worden (vgl Bundesverwaltungsgericht [BVerwG] vom 30.4. 2009 - 3 C 4/08, NJW 2009, 3593 = SGb 2009, 727; Spellbrink in: Schnapp/ Wigge Handbuch des Vertragsarztrechts, 2. Aufl 2006, § 14 RdNr 20).

    Das Anliegen eines bereits zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassenen Psychotherapeuten, das vom wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie nach § 11 PsychThG als für den Einsatz bei der Behandlung Erwachsener wissenschaftlich anerkannte Verfahren der Gesprächspsychotherapie (vgl BVerwG vom 30.4. 2009 - 3 C 4/08 - NJW 2009, 3593 = SGb 2009, 727) auch im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung einsetzen zu dürfen, ist als Ausfluss seines Rechts auf berufliche Betätigung durch Art. 12 Abs. 1 GG geschützt.

    Deshalb hätten die Gerichte die Gutachten des Beirats ihren Entscheidungen zugrunde zu legen, soweit nicht die Tragfähigkeit seiner Annahmen prinzipiell in Zweifel gezogen wird (Urteil vom 30.4. 2009, 3 C 4/08, NJW 2009, 3593 = SGb 2009, 727, juris RdNr 26).

  • BSG, 28.10.2009 - B 6 KA 45/08 R

    Vertragspsychotherapeutische Versorgung - Übergangsrecht nach § 12 PsychThG -

    Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat in seinem Urteil vom 30.4.2009 (3 C 4/08, NJW 2009, 3593 = SGb 2009, 727) zur Anerkennung einer Ausbildungsstätte nach § 6 PsychThG für das Vertiefungsgebiet "Gesprächspsychotherapie" ausgeführt, von der wissenschaftlichen Anerkennung eines psychotherapeutischen Verfahrens zur Behandlung Erwachsener lasse sich nicht ohne Weiteres auf die Wirksamkeit dieses Verfahrens zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen schließen (BVerfG aaO).

    In § 8 PsychThG ist hinsichtlich der "wissenschaftlich anerkannten Verfahren" iS des Abs. 3 Nr. 1 PsychThG bewusst auf eine nähere Festlegung verzichtet worden (vgl BVerwG vom 30.4. 2009 - 3 C 4/08, NJW 2009, 3593 = SGb 2009, 727; Spellbrink in: Schnapp/Wigge Handbuch des Vertragsarztrechts, 2. Aufl 2006, § 14 RdNr 12).

  • OVG Niedersachsen, 18.06.2009 - 8 LC 6/07

    Heilkunde i. S. d. Heilpraktikergesetzes; Synergetik-Therapeuten bzw. -Profiler

    Eine zusätzliche Berücksichtigung von sog. Außerseitermethoden kommt allenfalls in einer hier ersichtlich nicht gegebenen Ausnahmesituation in Betracht (vgl. insoweit allgemein BVerfG, Beschl. v. 6.12.2005 - 1 BvR 347/98 -, BVerfGE 115, 25 ff., sowie zur wissenschaftlichen Anerkennung von psychotherapeutischen Behandlungsmethoden BVerwG, Urt. v. 30.4.2009 - 3 C 4/08 -, hier zit. nach der Pressemitteilung Nr. 25/2009).
  • BVerwG, 24.06.2010 - 3 C 31.09

    Apothekenterminal; Apotheker; Arzneimittelabgabe; Aushändigung in der Apotheke;

    Im Rahmen des Art. 12 Abs. 1 GG ist der Gesetzgeber befugt, Berufsbilder zu fixieren und dabei den Umfang der beruflichen Tätigkeit in bestimmter Weise festzuschreiben (vgl. Urteil vom 30. April 2009 - BVerwG 3 C 4.08 - Buchholz 418.1 Heilberufe Nr. 8 Rn. 16; ferner BVerfG, Beschluss vom 10. Mai 1988 - 1 BvR 482/84 u.a. - BVerfGE 78, 179 ).
  • OVG Niedersachsen, 18.06.2009 - 8 LC 9/07

    Zur Frage, ob Synergetik-Therapie und Synergetik-Profiling Heilkunde i.S.d.

    Eine zusätzliche Berücksichtigung von sog. Außerseitermethoden kommt allenfalls in einer hier ersichtlich nicht gegebenen Ausnahmesituation in Betracht (vgl. insoweit allgemein BVerfG, Beschl. v. 6.12.2005 - 1 BvR 347/98 -, BVerfGE 115, 25 ff., sowie zur wissenschaftlichen Anerkennung von psychotherapeutischen Behandlungsmethoden BVerwG, Urt. v. 30.4.2009 - 3 C 4/08 -, hier zit. nach der Pressemitteilung Nr. 25/2009).
  • VGH Baden-Württemberg, 17.12.2012 - 10 S 1340/12

    Betriebsgenehmigung für Linearbeschleuniger für Bestrahlungstherapie;

    41 4. Ob die vom Länderausschuss für Atomkernenergie erarbeitete Richtlinie Strahlenschutz in der Medizin 2011 als vorweggenommenes (antizipiertes) Sachverständigengutachten zu werten ist, kann dahingestellt bleiben (zur Einstufung von Regelwerken sachkundiger Gremien als antizipierte Sachverständigengutachten vgl. BVerwG, Urteil vom 19.11.2009 - 3 C 10/09 -, juris - Arzneimittelrecht; Urteil vom 30.04.2009 - 3 C 4/08 -, NJW 2009, 3593 - Psychotherapie; Beschluss vom 15.01.2008 - 9 B 7/07 -, NVwZ 2008, 675 - Technische Regelwerke; Beschluss vom 07.05.2007 - 4 B 5/07 -, juris - VDI 3471 und GIRL).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.08.2010 - 13 A 5238/04

    Staatliche Anerkennungsfähigkeit der Gesprächspsychotherapie als Verfahren der

    Das Bundesverwaltungsgericht hat auf die Revision der Beklagten durch Urteil vom 30. April 2009 - 3 C 4.08 - den Beschluss des Senats vom 15. Januar 2008 aufgehoben und die Sache zur anderweitigen Verhandlung und Entscheidung an das Oberverwaltungsgericht zurückverwiesen.
  • SG Berlin, 22.09.2010 - S 83 KA 693/08

    Vertragspsychotherapeutische Versorgung - Ergänzung der

    Die von den Beklagten angeführte Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts (Urteil vom 30.04.2009 - 3 C 4.08) betreffe einen völlig anderen Sachverhalt und sei auf die vorliegende Fallgestaltung nicht übertragbar.

    Der Gesetzgeber hat im Rahmen des PsychThG die Behandlung von Kindern und Jugendlichen nicht lediglich als eine besondere Disziplin oder Fachrichtung der allgemeinen Psychotherapie ausgestaltet, sondern als einen eigenständigen Beruf mit unterschiedlichen Ausbildungsinhalten und besonderen Zulassungs- und Prüfungsverordnungen (BVerwG, Urteil vom 30.04.2009 - 3 C 4.08, Rdnr. 20 des von der Beklagten zu 1) übersandten Abdrucks).

  • VG Würzburg, 12.06.2013 - W 6 K 13.37

    Häufigkeit mikrobiologischer Untersuchungen des Wassers eines Schwimmbads

  • VG Regensburg, 16.04.2015 - RN 5 K 14.345

    Nur bedingte Geeignetheit einer psychosomatischen Klinik als Weiterbildungsstätte

  • VG Regensburg, 16.04.2015 - 5 K 14.345

    Geeignetheit, Weiterbildungsstätte, Facharzt, Landesärztekammer,

  • VG Regensburg, 28.09.2010 - RN 5 K 09.1221

    "Freiwilliges Fortbildungszertifikat"

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht