Rechtsprechung
   BVerwG, 30.10.2007 - 10 B 121.07 (10 PKH 35.07)   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,12218
BVerwG, 30.10.2007 - 10 B 121.07 (10 PKH 35.07) (https://dejure.org/2007,12218)
BVerwG, Entscheidung vom 30.10.2007 - 10 B 121.07 (10 PKH 35.07) (https://dejure.org/2007,12218)
BVerwG, Entscheidung vom 30. Januar 2007 - 10 B 121.07 (10 PKH 35.07) (https://dejure.org/2007,12218)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,12218) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • VGH Bayern, 30.07.2015 - 13a ZB 15.30031

    Asylrecht Afghanistan; Bedrohung durch Taliban; bewaffneter Konflikt; erhebliche

    Wenn ein Urteil nebeneinander auf mehrere je selbständig tragende Begründungen (kumulativ) gestützt ist, kann ein Rechtsmittel nur dann zugelassen werden, wenn im Hinblick aufjede dieser Begründungen ein Zulassungsgrund geltend gemacht wird und gegeben ist (BVerwG, B.v. 30.10.2007 - 10 B 121.07 - juris).
  • OVG Schleswig-Holstein, 18.02.2011 - 4 LA 10/11
    Selbst wenn man der Auffassung wäre, dass das Gericht verfahrensrechtlich gehalten gewesen wäre, den begutachtenden Therapeuten unter Hinweis auf die fehlende Glaubhaftigkeit des geschilderten Verfolgungsschicksals um eine Überprüfung seiner Diagnose zu bitten, kann ein etwaiger Verfahrensmangel im Hinblick auf die insoweit selbstständig tragende Begründung einer hinreichenden Behandlungsmöglichkeit in der Türkei nicht zur Berufungszulassung führen (siehe BVerwG, Beschl. v. 30.10.2007 - 10 B 121/07 -, juris).
  • VG Düsseldorf, 21.04.2009 - 14 K 1057/08

    Kosovo, Abschiebungshindernis, zielstaatsbezogene Abschiebungshindernisse,

    OVG NRW, Beschluss vom 05.06.2007 - 13 A 4569/05.A -, bestätigt durch Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Beschluss vom 30.10.2007 - 10 B 121/07 u.a.; OVG NRW, Beschluss vom 08.02.2006- 13 A261/05.A-.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht