Rechtsprechung
   BVerwG, 31.07.1985 - 7 CB 80.84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,1638
BVerwG, 31.07.1985 - 7 CB 80.84 (https://dejure.org/1985,1638)
BVerwG, Entscheidung vom 31.07.1985 - 7 CB 80.84 (https://dejure.org/1985,1638)
BVerwG, Entscheidung vom 31. Juli 1985 - 7 CB 80.84 (https://dejure.org/1985,1638)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,1638) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Prüfling - Berufung auf Übertragungsfehler - Markierung auf dem Antwortbogen - Multiple choice - Abweichende Notizen - Aufgabenheft

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 1986, 1017
  • DVBl 1986, 50
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.11.2007 - 14 A 5273/05

    In der Multiple-Choice-Prüfung zählen nur die Antworten auf dem Antwortbeleg

    BVerwG, Beschluss vom 31.7.1985 - 7 CB 80.84 -, DVBl. 1986, 50.
  • BVerwG, 22.07.1992 - 6 B 43.92

    Aufklärungspflicht, Anforderungen an die substantiierte Darlegung einer

    Im Gegenteil vermögen bloße Konzept- und Gliederungsblätter diesen Zweck in aller Regel nicht zu erfüllen, weil sie - wie das Berufungsgericht zutreffend dargelegt hat - typischerweise nur vorläufige Überlegungen wiedergeben, die der Prüfling angestellt hat, bevor er sich zu konkreten und endgültigen Abwägungen, Ergebnissen und Begründungen entschieden hat, die ihren Niederschlag in der eigentlichen Klausurlösung gefunden haben (vgl. dazu Beschluß vom 31. Juli 1985 - BVerwG 7 CB 80.84 - Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 215 = NVwZ 1986, 1017 = DVBl. 1986, 50).
  • LSG Sachsen-Anhalt, 26.10.2010 - L 5 AS 345/09

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Einstweiliger Rechtsschutz zur Instandhaltung

    Die Stattgabe des Wiedereinsetzungsantrages durch das Sozialgericht zumindest unter Zugrundelegung der Angaben der Antragsteller, sie hätten den Inhalt des Widerspruchsbescheides falsch verstanden, erscheint nicht ausgeschlossen (vgl. Bundesverwaltungsgericht, Beschluss vom 31. Juli 1985, 7 CB 80/84, Rn. 8, Juris).
  • VGH Hessen, 15.01.1986 - 6 TG 2306/85
    Grundsätzlich sind bei schriftlichen Prüfungen nur die während der Bearbeitungszeit erbrachten und in den abgegebenen maßgeblichen Ausarbeitungen niedergelegten Prüfungsleistungen zu bewerten (vgl. Bundesverwaltungsgericht, Beschluß vom 31. Juli 1985 - 7 CB 80.84 -) und nicht etwa Arbeitsunterlagen des Prüflings, ob sie abgegeben wurden oder nicht.
  • VGH Hessen, 02.02.1989 - 6 UE 1071/88

    Erster Abschnitt der Ärztlichen Prüfung; Antwort-Wahl-Verfahren; Erklärungsvotum

    Für das Prüfungsergebnis im Antwort-Wahl-Verfahren sind grundsätzlich die Markierungen in den Antwortbögen maßgeblich (vgl. BVerwG, Beschluß vom 31. Juli 1985 - 7 CB 80.84 -, DVBl. 1986, 50 = NVwZ 1986, 1017; Hess. VGH, Beschluß vom 15. Januar 1986 - 6 TG 2306/85 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht