Rechtsprechung
   BVerwG, 31.07.2000 - 9 C 3.00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,9241
BVerwG, 31.07.2000 - 9 C 3.00 (https://dejure.org/2000,9241)
BVerwG, Entscheidung vom 31.07.2000 - 9 C 3.00 (https://dejure.org/2000,9241)
BVerwG, Entscheidung vom 31. Juli 2000 - 9 C 3.00 (https://dejure.org/2000,9241)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,9241) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Übereinstimmende Erledigungserklärung hinsichtlich der Revision und Einstellung des Verfahrens

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    VwGO § 161 Abs. 2; VwGO § 155 Abs. 1 S. 3
    D (A), Verfahrensrecht, Kostenrecht, Asylklage, Abschiebungsandrohung, Streitgegenstand, Revision, Erledigung der Hauptsache, Kostenentscheidung, Kostentragung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BVerwG, 17.02.2000 - 9 B 17.00

    Revisionsrechtliche Klärungsbedürftigkeit der Anforderungen an die Bezeichnung

    Das Beschwerdeverfahren wird als Revisionsverfahren unter dem Aktenzeichen BVerwG 9 C 3.00 fortgesetzt; der Einlegung einer Revision durch den Beschwerdeführer bedarf es nicht.
  • VG Frankfurt/Oder, 12.09.2018 - 6 K 1083/14

    ([Keine] Bewilligung von Prozesskostenhilfe bei Absehbarkeit des Unterliegens Im

    4 Ausgehend davon, dass auf einen erfolgreichen Anfechtungsantrag gegen eine Entscheidung, die (nunmehr) auf § 29 Abs. 1 Nummer 2 des Asylgesetzes gestützt ist, ein Achtel der Verfahrenskosten entfällt im Verhältnis zu den gleichzeitig auf die Asyl- und Flüchtlingsanerkennung gerichteten erfolglosen Verpflichtungsanträgen (vgl. zur Kostenquotelung eines Antrages auf Aufhebung einer Entscheidung nach § 71 a AsylG und eines Asylanerkennungsantrages das Urteil des erkennenden Gerichts vom 14. August 2018 - VG 6 K 1222/14.A - zitiert nach Juris, Rdnr. 21), liegt nur noch ein geringfügiges Unterliegen im Sinne des § 155 Abs. 1 Satz 3 VwGO vor, wenn allein der Antrag auf Aufhebung der Abschiebungsanordnung Erfolg hat (vgl. Bundesverwaltungsgericht, Beschluss vom 31. Juli 2000 - 9 C 3/00 - zitiert nach Juris und Urteil vom 29. November 1988 - 1 C 75/86 - zitiert nach Juris, Rdnr. 28 m.w.Nw.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht