Rechtsprechung
   BayObLG, 01.12.1981 - BReg. 1 Z 74/81   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,9194
BayObLG, 01.12.1981 - BReg. 1 Z 74/81 (https://dejure.org/1981,9194)
BayObLG, Entscheidung vom 01.12.1981 - BReg. 1 Z 74/81 (https://dejure.org/1981,9194)
BayObLG, Entscheidung vom 01. Dezember 1981 - BReg. 1 Z 74/81 (https://dejure.org/1981,9194)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,9194) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BayObLG, 10.06.1985 - BReg. 3 Z 55/85

    Täuschungseignung des Firmenbestandteils "Institut"

    Allerdings kann der Tatrichter die Möglichkeit der Täuschung bestimmter Verkehrskreise selbst feststellen, wenn er sich den angesprochenen Kreisen zurechnen kann (BayObLG Rpfleger 1982, 107 /108 [= MittBayNot 1982, 34 ]; BayObLGZ 1983, 3101313 ; Staub/Hüffer § 18 Rdnr. 30; ebenso zu § 3 UWG : BGH GRUR 1985, 1401141 ).
  • BayObLG, 29.06.1984 - BReg. 3 Z 136/84

    Zur Personenfirma einer GmbH bei mehreren Gründungsgesellschaften

    Es müssen alle Möglichkeiten der Sachaufklärung ausgeschöpft, insbesondere Umfragen der IndustrieâEUR¢ und Handelskammer veranlaßt oder eine StellungâEUR¢ nahme des Deutschen Industrie- und Handelstages eingeâEUR¢ holt werden (BayObLGZ 1981, 88/92 f. [= MittBayNot 1981, 255]; BayObLG Rpfleger 1982, 107 [= MittBayNot 1982, 34 ] und GmbH-Rdsch 1983, 239/240; OLG Hamm OLGZ 1983, 284/287).
  • BayObLG, 18.03.1982 - BReg. 1 Z 145/81

    Zur Eintragung einer GmbH zum Betrieb eines Handwerks

    der Registerrichter den Gegenantrag, den die Industrie- und Handelskammer sowie die Handwerkskammer zu dem Eintragungsantrag (Anmeldung der GmbH zur Eintragung in das Handelsregister) einvernehmlichâEUR¢ gestellt hatten, abgelehnt; ein solcher Gegenantrag liegt schon dann vor, wenn sich die Industrie- und Handelskammer oder die Handwerkskammer - wie hier - auf Veranlassung des Registergerichts gegen die Zulässigkeit eines Eintragungsantrags ausgesprochen haben (Senatsbeschluß vom 1.12.1981 BReg. 1 Z 74/81 [= MittBayNot 1982, 34 ]; BayObLG JFG 6, 225/227; KG JFG 23, 303/304; Keidel/Kuntze/Winkler Rdnrn. 23, 24, Jansen Rdnr. 12, je zu § 126 FGG ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht