Rechtsprechung
   BayObLG, 11.07.2001 - 3Z BR 177/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,6906
BayObLG, 11.07.2001 - 3Z BR 177/01 (https://dejure.org/2001,6906)
BayObLG, Entscheidung vom 11.07.2001 - 3Z BR 177/01 (https://dejure.org/2001,6906)
BayObLG, Entscheidung vom 11. Juli 2001 - 3Z BR 177/01 (https://dejure.org/2001,6906)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,6906) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Mittelloser Betroffener; Betreuung; Fotokopiekosten; Aufwendungsersatz; Sofortige weitere Beschwerde

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1835 Abs. 1 Satz 1
    Aufwendungsersatz für Kopien des Betreuers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • AG München - 709 XVII 6135/92
  • LG München I - 13 T 7720/01
  • BayObLG, 11.07.2001 - 3Z BR 177/01

Papierfundstellen

  • FamRZ 2002, 495 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BayObLG, 10.09.2003 - 3Z BR 73/03

    Aufwendungsersatz des Betreuers: Verpflegungsmehraufwand bei notwendigen Reisen -

    Nach den Vorstellungen des Gesetzgebers (vgl. BT-Drucks.13/7158 S.22) sollte gerade die bisherige "unscharfe Verweisung" auf das ZSEG durch punktuelle Regelungen ersetzt werden (BayObLG FamRZ 2002, 495 - LS - = NJWE-FER 2001, 292 zum pauschalen Aufwendungsersatz für Fotokopien).
  • OLG Brandenburg, 22.04.2002 - 11 Wx 11/02

    Umfang und Geltendmachung von Vergütungsansprüchen eines Betreuers

    Eine Schätzung auf einen Betrag von 0, 30 DM erscheint für den Vergütungsfestsetzungszeitraum angemessen (vgl. auch BayObLG FamRZ 2002, 495; OLG Zweibrücken FamRZ 2001, 864; OLG Dresden BT-Prax 2001, 220).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht