Rechtsprechung
   BayObLG, 13.11.2002 - 3Z BR 182/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,6034
BayObLG, 13.11.2002 - 3Z BR 182/02 (https://dejure.org/2002,6034)
BayObLG, Entscheidung vom 13.11.2002 - 3Z BR 182/02 (https://dejure.org/2002,6034)
BayObLG, Entscheidung vom 13. November 2002 - 3Z BR 182/02 (https://dejure.org/2002,6034)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,6034) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • Bt-Recht(Abodienst, Leitsatz frei)

    Rechtsmittelbelehrung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FGG § 22 Abs. 2; ZPO § 236 Abs. 2 Satz 2
    Wiedereinsetzung nach unvollständiger Rechtsmittelbelehrung - Beauftragung eines Rechtsanwalts innerhalb der Beschwerdefrist

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Antrag auf Aufhebung der Betreuung und des Einwilligungsvorbehalts im Aufgabenkreis Vermögenssorge

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Fehlender Hinweis auf die Befristung des Rechtsmittels in der Rechtsmittelbelehrung; Wiedereinsetzung in den vorigen Stand ohne ausdrücklichen Antrag; Schutz des Vertrauens auf die Richtigkeit der Rechtsmittelbelehrung; Vereinsbetreuer für die Aufgabenkreise ...

Verfahrensgang

  • AG Eggenfelden - XVII 147/00
  • LG Landshut - 60 T 1919/02
  • BayObLG, 13.11.2002 - 3Z BR 182/02

Papierfundstellen

  • FamRZ 2003, 706 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BayObLG, 03.12.2003 - 3Z BR 218/03

    Auswirkungen von besonderen Sprachkenntnissen auf die Betreuervergütung

    Im Hinblick auf das schwer überschaubare und in weiten Bevölkerungskreisen auch in seinen Grundzügen unbekannte Rechtsmittelsystem der freiwilligen Gerichtsbarkeit hält der Senat die Versäumung der Frist zur Einlegung eines formgerechten Rechtsmittels durch den Beschwerdeführer im vorliegenden Fall für unverschuldet (vgl. dazu BayObLGZ 2001, 297 und die Senatsbeschlüsse FamRZ 2002, 1362 und 2003, 706 [Ls]; Keidel/Sternal FGG 15.Aufl. § 22 Rn.69), selbst wenn der Beschwerdeführer als Berufsbetreuer Anlass hätte, sich mit dem geltenden Betreuungsrecht, auch was die verfahrensrechtlichen Bestimmungen betrifft, etwas intensiver auseinander zu setzen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht