Rechtsprechung
   BayObLG, 23.09.2004 - 6St ObWs 3/04 (11)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,6264
BayObLG, 23.09.2004 - 6St ObWs 3/04 (11) (https://dejure.org/2004,6264)
BayObLG, Entscheidung vom 23.09.2004 - 6St ObWs 3/04 (11) (https://dejure.org/2004,6264)
BayObLG, Entscheidung vom 23. September 2004 - 6St ObWs 3/04 (11) (https://dejure.org/2004,6264)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,6264) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • IWW
  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Auswahlermessen des Vorsitzenden bei Beiordnung des auswärtigen Wahlverteidigers als Pflichtverteidiger - Kosten- und Auslagenentscheidung im Beschwerdeverfahren zur Pflichtverteidigerbestellung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Recht des Angeklagten auf Beiordnung seines auswärtigen Wahlverteidigers als Pflichtverteidiger; Beschränkung des Auswahlermessens des Vorsitzenden auf die Beiordnung; Rechtsmittel gegen die ablehnende Entscheidung des Gerichts; Darlegung eines besonderen ...

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 22.01.2009 - 5 Ws 300/08

    Haftbeschwerde; Kostenentscheidung,; Freispruch; Kostentragungspflicht

    Die in Rechtsprechung und Schrifttum vorherrschende Auffassung nimmt demgegenüber an, dass jedenfalls die in Zwischenverfahren getroffenen Beschwerdeentscheidungen im Hinblick auf § 473 StPO auch eine Kosten- und Auslagenentscheidung beinhalten müssen (zu vgl. BGH NJW 2007, 3652, 3655; StV 2004, 143; BayObLG StV 2006, 6; OLG Oldenburg, Nds. RPfl. 2007, 384; OLG Stuttgart, NJ 1997, 503; Die Justiz 1979, 236; OLG Zweibrücken, Beschluss vom 5. Juni 2001 - 1 Ws 305/01 - bei juris).
  • LG München II, 10.07.2018 - 2 Qs 19/18

    Pflichtverteidigerbestellung bei Aussage-gegen-Aussage-Konstellation

    Bei der Beschwerdeentscheidung gegen die Ablehnung einer Pflichtverteidigerbestellung handelt es sich - nach von der Kammer als überzeugend angesehener Auffassung (vgl. BayObLG, StV 2006, 6) - um eine verfahrensabschließende Entscheidung, die der Kostenentscheidung bedarf.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht