Rechtsprechung
   BayObLG, 25.02.2003 - 4St RR 17/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,6281
BayObLG, 25.02.2003 - 4St RR 17/03 (https://dejure.org/2003,6281)
BayObLG, Entscheidung vom 25.02.2003 - 4St RR 17/03 (https://dejure.org/2003,6281)
BayObLG, Entscheidung vom 25. Februar 2003 - 4St RR 17/03 (https://dejure.org/2003,6281)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,6281) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Betäubungsmittelstrafrecht: Einfuhr von Betäubungsmitteln durch Körperschmuggel - Berücksichtigung der Selbstgefährdung bei der Strafzumessung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Bewertung der kriminellen Energie eines Rauschgiftkuriers; Vollendete Einfuhr von Betäubungsmitteln; Gesundheitliches Eigenrisiko durch Verschlucken von Betäubungsmittelpresslingen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • StV 2003, 623 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Landshut, 02.08.2005 - 5 Ns 46 Js 25630/04

    Betäubungsmittelstrafrecht: Körperschmuggel als Einfuhr und täterschaftliches

    Nach Auffassung der Kammer ist der Tatbestand der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erfüllt, nicht der Tatbestand der Durchfuhr, da sich das transportierte Rauschgift im Körper des Angeklagten befunden und er daher bei der Einreise Verfügungsmacht über die Drogen hatte (vgl. Beschluss des Bayer. Obersten Landesgerichts vom 25.02.2003, Az. 4 St RR 17/03 mit weiterem Nachweis).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht