Rechtsprechung
   BayObLG, 25.10.2002 - 5St RR 287/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,9361
BayObLG, 25.10.2002 - 5St RR 287/02 (https://dejure.org/2002,9361)
BayObLG, Entscheidung vom 25.10.2002 - 5St RR 287/02 (https://dejure.org/2002,9361)
BayObLG, Entscheidung vom 25. Januar 2002 - 5St RR 287/02 (https://dejure.org/2002,9361)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,9361) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 53 § 184 Abs. 5 S. 1
    Konkurrenzverhältnis mehrerer jeweils aufgrund neuen Tatentschlusses erfolgte "Zugriffe" auf jeweils unterschiedliche kinderpornographische Daten im Internet

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • bayern.de (Leitsatz)

    § 184 Abs. 5 StGB
    Sukzessive und jeweils aufgrund neuen Tatentschlusses erfolgte "Zugriffe" auf jeweils unterschiedliche kinderpornographische Daten im Internet - Speicherung auf Datenträger - Tatmehrheit

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Sichverschaffen von kinderpornografischen Daten aus dem Internet; Auf gewisse Dauer angelegtes Speichern von Bilddateien kinderpornografischen Inhalts auf einem eigenen Datenträger; Abspeichern mehrerer Dateien innerhalb einer rechtlichen Handlungseinheit; Tatmehrheit

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

Papierfundstellen

  • NJW 2003, 839
  • MMR 2003, 268
  • BayObLGSt 2002, 142
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 10.07.2008 - 3 StR 215/08

    Besitz kinderpornografischer Schriften; Sich-verschaffen kinderpornografischer

    Dies hat Auswirkungen auf die Beurteilung der Konkurrenz zwischen den beiden Taten des Sich-Verschaffens: Verschafft sich der Täter durch mehrere Handlungen jeweils den Besitz kinderpornographischer Bilddateien und speichert diese auf demselben Computer ab, so ist das subsidiäre Delikt des Besitzes nicht in der Lage, diese selbständigen Verschaffungstaten miteinander zu einer Tat zu verklammern (im Ergebnis ebenso BayObLG NJW 2003, 839, 840, das allerdings Tateinheit von Besitz und Sich-Verschaffen hinsichtlich der jeweils durch eine Handlung verschafften Dateien annimmt).
  • OLG Rostock, 18.11.2009 - 1 Ss 229/09

    Besitz und Weitergabe kinderpornografischer Bild- und Videodateien aus dem

    Sowohl beim Bezug wie auch beim Versand mehrerer Bilddateien mit strafbarem Inhalt während ein und derselben "Computersitzung" von dem selben Absender bzw. an den selben Empfänger handelt es sich wegen des dann bestehenden engen zeitlichen, örtlichen und situativen Zusammenhangs sowie des einheitlichen Tatentschlusses sowohl im materiell-rechtlichen wie auch im prozessualen Sinn (§ 264 StPO) um eine Tat (BGH, Beschluss vom 10.07.2008 - 3 StR 215/08 - Rdz. 3 der Online-Fassung in juris; MK-Hörnle StGB, § 184b Rdz. 35; Umkehrschluss aus BayObLG NJW 2003, 839).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht