Rechtsprechung
   EGMR, 09.04.2009 - 28070/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,33721
EGMR, 09.04.2009 - 28070/06 (https://dejure.org/2009,33721)
EGMR, Entscheidung vom 09.04.2009 - 28070/06 (https://dejure.org/2009,33721)
EGMR, Entscheidung vom 09. April 2009 - 28070/06 (https://dejure.org/2009,33721)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,33721) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2010, 1483
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (97)

  • EGMR, 07.02.2012 - 40660/08

    Prinzessin Caroline von Hannover gegen die Bundesrepublik Deutschland

    In seiner jüngsten Rechtsprechung habe der Gerichtshof den Staaten übrigens einen weiten Ermessensspielraum in Rechtssachen eingeräumt, die Artikel 8 der Konvention betreffen (A. ./. Norwegen, Nr. 28070/06, Rdnr. 66, 9. April 2009, und Armoniene ./. Litauen, Nr. 36919/02, Rdnr. 38, 25. November 2008).
  • EGMR, 07.02.2012 - 39954/08

    BRD muss hohe Entschädigung an Axel Springer zahlen

    In seiner jüngeren Rechtsprechung habe der Gerichtshof im Übrigen in Rechtssachen zu Artikel 8 der Konvention den Staaten einen weiten Einschätzungsspielraum zuerkannt (Armoniene ./. Litauen, Nr. 36919/02, Rdnr. 38, 25. November 2008, und A. ./. Nowegen, Nr. 28070/06, Rdnr. 66, 9. April 2009).
  • EGMR, 26.11.2015 - 3690/10

    Meinungsfreiheit: Erfolg für Abtreibungsgegner

    Um den Anwendungsbereich von Artikel 8 zu eröffnen, muss ein Angriff auf den Ruf einer Person jedoch einen bestimmten Schweregrad erreichen und in einer Art und Weise erfolgen, die die persönliche Wahrnehmung des Rechts auf Achtung des Privatlebens beeinträchtigt (siehe A../. Norwegen, Individualbeschwerde Nr. 28070/06, Rdnr. 64, 9. April 2009; S. AG./. Deutschland [GK], Individualbeschwerde Nr. 39954/08, Rdnr. 83, 7. Februar 2012 und Delfi AS, a. a. O., Rdnr. 137).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht