Rechtsprechung
   EGMR, 09.06.2016 - 44164/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,12939
EGMR, 09.06.2016 - 44164/14 (https://dejure.org/2016,12939)
EGMR, Entscheidung vom 09.06.2016 - 44164/14 (https://dejure.org/2016,12939)
EGMR, Entscheidung vom 09. Juni 2016 - 44164/14 (https://dejure.org/2016,12939)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,12939) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    MADAUS v. GERMANY

    Violation of Article 6 - Right to a fair trial (Article 6 - Civil proceedings;Article 6-1 - Public hearing) (englisch)

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Madaus/Deutschland - Recht auf öffentliche mündliche Verhandlung, strafrechtliche Rehabilitierung außergerichtlicher Strafmaßnahmen, Schadensersatzanspruch im Beschwerdeverfahren beim EGMR, Wiederaufnahme des nationalen Verfahrens nach einem Urteil des EGMR

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    MADAUS v. GERMANY - [Deutsche Übersetzung]

    [DEU] Violation of Article 6 - Right to a fair trial (Article 6 - Civil proceedings;Article 6-1 - Public hearing)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    MADAUS v. GERMANY - [Deutsche Übersetzung] Zusammenfassung durch das Österreichische Institut für Menschenrechte (ÖIM)

    [DEU] Violation of Article 6 - Right to a fair trial (Article 6 - Civil proceedings;Article 6-1 - Public hearing)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    MADAUS v. GERMANY - [Icelandic Translation] summary by the Institute of Human Rights at the University of Iceland

    [ICE] Violation of Article 6 - Right to a fair trial (Article 6 - Civil proceedings;Article 6-1 - Public hearing)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • lto.de (Kurzinformation)

    Pharma-Erbe siegt vor EGMR: LG Dresden hat Recht auf faires Verfahren verletzt

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kammerurteil im Verfahren "Madaus gegen Deutschland"

Sonstiges

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • EGMR, 16.03.2017 - 23621/11

    Fröbrich ./. Deutschland - Stasi-Informant muss Entschädigung wegen DDR-Haft

    Im Hinblick auf die außergewöhnliche Natur der Umstände, die einen Verzicht auf eine mündliche Verhandlung über einen "zivilrechtlichen Anspruch" rechtfertigen können, kommt es auf die Art der von dem zuständigen innerstaatlichen Gericht zu entscheidenden Fragen und nicht auf die Häufigkeit solcher Sachlagen an (Madaus./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 44164/14, Rdnr. 23, 9. Juni 2016; siehe auch Jussila./. Finnland [GK], Individualbeschwerde Nr. 73053/01, Rdnr. 42, ECHR 2006-XIV, die den strafrechtlichen Teil von Artikel 6 Abs. 1 der Konvention betraf).
  • KG, 18.12.2018 - 4 Ws 105/18

    Voraussetzungen einer mündlichen Erörterung vor der strafrechtlichen

    Das Urteil des EGMR vom 9. Juni 2016 in der Sache Dr. Madaus ./. Deutschland (Individualbeschwerde Nr. 44164/14) äußert sich nicht zu materiell-rechtlichen Fragen des Rehabilitierungsrechts.

    Insbesondere ist gegen die rechtliche Bewertung der Bedeutung des - vom Antragsteller zur Begründung seines erneuten Begehrens angeführten - Urteils des EGMR vom 9. Juni 2016 (in der Sache Dr. Madaus/Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 44164/14 = ZOV 2016, 68 ff.) durch die Rehabilitierungskammer (BA S. 10, obere Hälfte) nichts zu erinnern.

    Der vom Beschwerdeführer "angeregten" Anberaumung eines mündlichen Anhörungstermins bedurfte es unter Berücksichtigung der zu § 11 Abs. 3 StrRehaG entwickelten Grundsätze auch mit Blick auf die Rechtsprechung des EGMR zu Art. 6 Abs. 1 EMRK (vgl. dazu etwa EGMR Göç/Türkei, Individualbeschwerde Nr. 36590/97, Urt. v. 11. Juli 2002; Fredin/Schweden, Individualbeschwerde Nr. 12033/86, 18. Februar 1991; Salomonsson/Schweden, Individualbeschwerde Nr. 38978/97, 12. November 2002; Miller/Schweden, Individualbeschwerde Nr. 55853/00, 8. Februar 2005; Speil/Österreich, Individualbeschwerde Nr. 42057/98, 5. September 2002; Alatulkkila u.a./Finnland, Individualbeschwerde Nr. 33538/96, 28. Juli 2005; Jussila/Finnland, Individualbeschwerde Nr. 73053/01, 23. November 2006; Döry/Schweden, Individualbeschwerde Nr. 28394/95, 12. November 2002; Dr. Madaus/Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 44164/14, 9. Juni 2016; Fröbrich/Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 23621/11, 16. März 2017 = NJW 2017, 2331 = EuGRZ 2017, 526 mwN) nicht.

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 12.12.2017 - L 18 KN 44/17

    Beitragspflicht zur Sozialversicherung; Wahlrecht zwischen

    Danach muss (auch im sozialgerichtlichen Verfahren) mindestens eine mündliche Verhandlung stattfinden bzw. zumindest möglich sein (vgl dazu zuletzt Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Urteil vom 9. Juni 2016, Aktenzeichen (Az) 44164/14 mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht