Rechtsprechung
   EGMR, 18.01.1978 - 5310/71   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1978,2146
EGMR, 18.01.1978 - 5310/71 (https://dejure.org/1978,2146)
EGMR, Entscheidung vom 18.01.1978 - 5310/71 (https://dejure.org/1978,2146)
EGMR, Entscheidung vom 18. Januar 1978 - 5310/71 (https://dejure.org/1978,2146)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1978,2146) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    IRELAND v. THE UNITED KINGDOM

    Art. 33, Art. ... 3, Art. 5, Art. 5 Abs. 1 Buchst. c, Art. 5 Abs. 2, Art. 5 Abs. 3, Art. 5 Abs. 4, Art. 5 Abs. 1, Art. 15, Art. 15 Abs. 1, Art. 15 Abs. 3, Art. 14+5, Art. 14, Art. 6, Art. 6 Abs. 1, Art. 1, Art. 41 MRK
    Violation of Art. 3 No violation of Art. 14+5 Just satisfaction not applied (englisch)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    IRLANDE c. ROYAUME-UNI

    Art. 33, Art. ... 3, Art. 5, Art. 5 Abs. 1 Buchst. c, Art. 5 Abs. 2, Art. 5 Abs. 3, Art. 5 Abs. 4, Art. 5 Abs. 1, Art. 15, Art. 15 Abs. 1, Art. 15 Abs. 3, Art. 14+5, Art. 14, Art. 6, Art. 6 Abs. 1, Art. 1, Art. 41 MRK
    Violation de l'Art. 3 Non-violation de l'art. 14+5 Satisfaction équitable non appliquée (französisch)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • HRR Strafrecht (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zur «Einzelfallprüfung» und «geltungszeitlichen Interpretation» im Rahmen des Art. 3 EMRK (Dr. Daniela Demko; HRRS 3/2005, S. 94 ff.)

Sonstiges

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BGH, 21.02.2001 - 3 StR 372/00

    Völkerrechtliche Strafverfolgungspflicht

    Ob eine schwere Mißhandlung von Menschen als Folter bewertet werden kann, hängt nach der Rechtsprechung des EGMR von den Umständen des Einzelfalles ab, wie der Dauer der Behandlung, ihren physischen und psychischen Folgen sowie u. U. vom Geschlecht, Alter und Gesundheitszustand des Opfers (vgl. EGMR in EuGRZ 1979, 149, 153 f. und bei Strasser EuGRZ 1990.86 f.).
  • EGMR, 12.05.2014 - 25781/94

    Türkei muss wegen Besetzung Zyperns Millionen zahlen

    The issue is raised only in the operative part; no reference is made to it in the body of the judgment, unlike in the case of Ireland v. the United Kingdom (no. 5310/71, 18 January 1978, Series A no. 25), where the Court explained clearly why it had not applied Article 50 (in that case, the Irish Government had not sought compensation for any individual).
  • VG Hamburg, 18.02.2015 - 2 AE 354/15

    Keine systemischen Mängel in Ungarn

    Folter, unmenschliche und erniedrigende Behandlung bezeichnen drei Stufen unterschiedlicher Eingriffsintensität (vgl. EGMR, Urt. v. 18.1.1978, Nr. 5310/71, Rn. 162 ff., EuGRZ 1979, 149 - Irland./.Vereinigtes Königreich).

    Um dem Verbot des Art. 3 EMRK zu unterfallen muss die Schwere der Misshandlung ein Mindestniveau erreichen, wobei die Bemessung dieses Mindestniveaus von allen Umständen des Falles abhängt, wie der Dauer der Behandlung und ihren körperlichen und geistigen Folgen, in geeigneten Fällen auch von Geschlecht, Alter, Gesundheitszustand des Opfers (EGMR, Urt. v. 5.2.2015, Nr. 51428/10, Rn. 28 - A.M.E../.Niederlande; Urt. v. 4.11.2014, Nr. 29217/12, Rn. 94, juris, nichtamtliche auszugsweise Übersetzung unter www.asyl.net - Tarakhel./.Schweiz; Urt. v. 18.1.1978, Nr. 5310/71, Rn. 162, EuGRZ 1979, 149 - Irland./.Vereinigtes Königreich).

  • Generalanwalt beim EuGH, 15.04.2010 - C-334/08

    Kommission / Italien - Vertragsverletzungsverfahren - Eigenmittel - Weigerung,

    12 - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte folgte der Europäischen Kommission für Menschenrechte in der Sache (vgl. Urteil vom 18. Januar 1978 in der Beschwerde Nr. 5310/71, Irland/Vereinigtes Königreich, Serie A, Nr. 25, Randnr. 159) und bestätigte 1999 ausdrücklich die damalige Position der Europäischen Kommission für Menschenrechte (vgl. Urteil vom 28. Oktober 1999 in der Beschwerde Nr. 28396/95, Wille/Liechtenstein, Reports of Judgments and Decisions 1999-VII, Randnr. 46).
  • VG Gelsenkirchen, 29.06.2012 - 16a K 5463/11

    China, Ein-Kind-Politik

    vgl. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR), Urteil vom 18. Januar 1979 - Beschwerde Nr. 5310/71 -, EuGRZ 1979, S. 149 (153).
  • VG Augsburg, 28.01.2014 - Au 2 K 13.30246

    Asylbewerber aus China; in Deutschland geborene Kinder; Reform der

    Eine erniedrigende Behandlung liegt vor, wenn bei dem Opfer Gefühle von Furcht, Todesangst und Minderwertigkeit verursacht werden, die geeignet sind, zu erniedrigen, zu entwürdigen und möglicherweise den psychischen oder moralischen Widerstand zu brechen (EGMR, U.v. 18.1.1979 - B. Nr. 5310/71).
  • VG Bayreuth, 02.07.2013 - B 3 K 13.30042

    China; Ein-Kind-Politik; in Deutschland geborenes Kind

    Eine erniedrigende Behandlung liegt vor, wenn bei dem Opfer Gefühle von Furcht, Todesangst und Minderwertigkeit verursacht werden, die geeignet sind, zu erniedrigen, zu entwürdigen und möglicherweise den psychischen oder moralischen Widerstand zu brechen (EGMR, U. v. 18.01.1979 - B. Nr. 5310/71).
  • EGMR, 16.04.2015 - 44297/06

    MEZHIYEVA v. RUSSIA

    Accordingly, there had been no evidence proving beyond reasonable doubt that Russian authorities or representatives had been involved in the applicant's husband's death (see Ireland v. the United Kingdom, no. 5310/71, 18 January 1978, § 161).
  • VG Augsburg, 26.03.2014 - Au 2 K 13.30286

    Asylrecht; VR China (Uighuren); Täuschung über Identität; Vorlage eines

    Eine erniedrigende Behandlung liegt vor, wenn bei dem Opfer Gefühle von Furcht, Todesangst und Minderwertigkeit verursacht werden, die geeignet sind, zu erniedrigen, zu entwürdigen und möglicherweise den psychischen oder moralischen Widerstand zu brechen (EGMR, U.v. 18.1.1979 - B. Nr. 5310/71).
  • VG Augsburg, 26.03.2014 - Au 2 K 13.30316

    Asylrecht; VR China (Uighuren); Täuschung über Identität; Vorlage eines

    Eine erniedrigende Behandlung liegt vor, wenn bei dem Opfer Gefühle von Furcht, Todesangst und Minderwertigkeit verursacht werden, die geeignet sind, zu erniedrigen, zu entwürdigen und möglicherweise den psychischen oder moralischen Widerstand zu brechen (EGMR, U.v. 18.1.1979 - B. Nr. 5310/71).
  • EKMR, 09.07.1991 - 14610/89

    TREHOLT c. NORVEGE

  • EKMR, 07.03.1988 - 11701/85

    E. v. NORWAY

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht