Rechtsprechung
   EGMR, 19.10.2017 - 35030/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,39549
EGMR, 19.10.2017 - 35030/13 (https://dejure.org/2017,39549)
EGMR, Entscheidung vom 19.10.2017 - 35030/13 (https://dejure.org/2017,39549)
EGMR, Entscheidung vom 19. Januar 2017 - 35030/13 (https://dejure.org/2017,39549)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,39549) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    VERLAGSGRUPPE DROEMER KNAUR GMBH & CO. KG v. GERMANY

    No violation of Article 10 - Freedom of expression-general (Article 10-1 - Freedom of expression) (englisch)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    VERLAGSGRUPPE DROEMER KNAUR GMBH & CO. KG v. GERMANY - [Deutsche Übersetzung] Zusammenfassung durch das Österreichische Institut für Menschenrechte (ÖIM)

    [DEU] No violation of Article 10 - Freedom of expression-general (Article 10-1 - Freedom of expression)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    VERLAGSGRUPPE DROEMER KNAUR GMBH & CO. KG v. GERMANY - [Deutsche Übersetzung]

    [DEU] No violation of Article 10 - Freedom of expression-general (Article 10-1 - Freedom of expression)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • rechtsanwalt-hembach.de (Ausführliche Zusammenfassung)

    Berichterstattung über Verdacht einer Mafiamitgliedschaft - Verlagsgruppe Droemer Knaur gegen Deutschland

  • taz.de (Pressebericht, 22.10.2017)

    Polizeiberichte als Quelle: Wenn das Gericht dem Amt nicht traut

In Nachschlagewerken

Sonstiges

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2018, 3768
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 09.04.2019 - VI ZR 89/18

    Zur Haftung für Uploads durch Dritte

    Das Berufungsgericht hat jedoch zu Recht eine unzulässige Verdachtsberichterstattung angenommen, weil dem Kläger nicht in ausreichendem Maße Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben wurde (vgl. zu diesem Erfordernis Senatsurteile vom 12. April 2016 - VI ZR 505/14, VersR 2016, 938 Rn. 39; vom 16. Februar 2016 - VI ZR 367/15, GRUR 2016, 532 Rn. 24; EGMR, NJW 2018, 3768 Rn. 49).
  • BGH, 16.11.2021 - VI ZR 1241/20

    Verdachtsberichterstattung nur bei "Mindestbestand an Beweistatsachen" und ohne

    Schließlich muss es sich um einen Vorgang von gravierendem Gewicht handeln, dessen Mitteilung durch ein Informationsbedürfnis der Allgemeinheit gerechtfertigt ist (st. Rspr., vgl. nur Senatsurteile vom 18. Juni 2019 - VI ZR 80/18, BGHZ 222, 196 Rn. 50 mwN; vom 16. Februar 2016 - VI ZR 367/15, NJW-RR 2017, 31 Rn. 24 mwN; vgl. auch BVerfG, AfP 2020, 302 Rn. 16; EGMR, NJW 2018, 3768 Rn. 49) .

    Dürfte die Presse, falls der Ruf einer Person gefährdet ist, nur solche Informationen verbreiten, deren Wahrheit im Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits mit Sicherheit feststeht, so könnte sie ihre durch Art. 5 Abs. 1 GG verfassungsrechtlich gewährleisteten Aufgaben bei der öffentlichen Meinungsbildung nicht durchweg erfüllen (BVerfGE 97, 125, 149), wobei auch zu beachten ist, dass ihre ohnehin begrenzten Mittel zur Ermittlung der Wahrheit durch den Zwang zu aktueller Berichterstattung verkürzt sind (Senatsurteil vom 7. Dezember 1999 - VI ZR 51/99 aaO; vgl. auch EGMR, NJW 2018, 3768 Rn. 49; EuGH, AfP 2019, 424, 431 f., juris Rn. 71 f.).

  • OLG Frankfurt, 28.04.2022 - 16 W 48/21

    Kein Unterlassungsanspruch gegen Boulevardzeitung wegen Äußerung zu

    Denn die Beklagte hat bei der Recherche und Veröffentlichung nicht die journalistische Sorgfalt gewahrt, weil sie es pflichtwidrig unterließ, vor der Veröffentlichung bei der betroffenen Klägerin zu 1 nachzufragen [vgl. dazu BGH Urt. v. 15.12.1987 - VI ZR 35/87 - Rn.11; EGMR Urt. v. 19.10.2017 - 35030/13 - Rn. 49; Urt. v. 19.10.2017 - 71233/13 - Rn. 43].
  • EGMR, 14.12.2021 - 49108/11

    SAMOYLOVA v. RUSSIA

    As to the accuracy and reliability of the information, the Court reiterates that when contributing to public debate on matters of legitimate concern and acting in good faith, the press should normally be entitled to rely on the content of official reports without having to undertake independent research (see Bladet Tromsø and Stensaas v. Norway [GC], no. 21980/93, §§ 68 and 72, ECHR 1999-III; Colombani and Others v. France, no. 51279/99, § 65, ECHR 2002-V; Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG v. Germany, no. 35030/13, § 46, 19 October 2017; and Mityanin and Leonov v. Russia, nos.
  • EGMR, 27.10.2020 - 16558/18

    KILIÇDAROGLU v. TURKEY

    The Court's assessment Whether there has been an interference 36. The Court is of the view that the award made by the Ankara District Court in its decisions of 23 October 2012, in which it acknowledged the applicant's liability for impugning the reputation of the plaintiff in the domestic proceedings (the then Prime Minister) and ordered him, pursuant to Articles 24 and 25 of the Civil Code, to pay a certain sum in respect of the non-pecuniary damage thus caused, can be regarded as an interference with the applicant's right to freedom of expression protected by the first paragraph of Article 10 of the Convention (see Med?¾lis Islamske Zajednice Brcko and Others v. Bosnia-Herzegovina [GC], no. 17224/11, § 66, ECHR 2017; Novaya Gazeta and Milashina v. Russia, no. 45083/06, § 53, 3 October 2017; Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG v. Germany, no. 35030/13, § 36, 19 October 2017; and Falzon v. Malta, no. 45791/13, § 50, 20 March 2018).
  • EGMR, 05.06.2018 - 24387/10

    IVANOVIC AND DOO DAILY PRESS v. MONTENEGRO

    40660/08 and 60641/08, § 107, ECHR 2012; Couderc and Hachette Filipacchi Associés v. France [GC], no. 40454/07, §§ 90-92, ECHR 2015 (extracts); and Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG v. Germany, no. 35030/13, § 38, 19 October 2017).
  • EGMR, 27.02.2018 - 57676/11

    PETKEVICIUTÄ- v. LITHUANIA

    These principles also apply to the publication of books, in so far as they concern matters of public interest (see Editions Plon v. France, no. 58148/00, § 43, ECHR 2004-IV, and Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG v. Germany, no. 35030/13, § 37, 19 October 2017).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht