Rechtsprechung
   EuGöD, 16.09.2013 - F-23/12, F-30/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,24413
EuGöD, 16.09.2013 - F-23/12, F-30/12 (https://dejure.org/2013,24413)
EuGöD, Entscheidung vom 16.09.2013 - F-23/12, F-30/12 (https://dejure.org/2013,24413)
EuGöD, Entscheidung vom 16. September 2013 - F-23/12, F-30/12 (https://dejure.org/2013,24413)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,24413) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof

    Glantenay u.a. / Kommission

    Öffentlicher Dienst - Allgemeines Auswahlverfahren - Bekanntmachung des Auswahlverfahrens EPSO/AD/204/10 - Auslese anhand von Befähigungsnachweisen - Ausschluss der Bewerber ohne konkrete Prüfung ihrer Bildungsvoraussetzungen und ihrer Berufserfahrung

  • EU-Kommission

    Glantenay u.a. / Kommission

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • EuGöD, 13.09.2012 - F-23/12

    Glantenay u.a. / Kommission

    Par lettre parvenue au greffe du Tribunal le 10 juillet 2012 dans les affaires jointes F-23/12, Glantenay e.a./Commission et F-30/12, Cecchetto/Commission, M. Lázló Flórián, M me Nathalie Verschelde et M. François Gallaga ont informé le Tribunal qu'ils se désistaient de leurs recours en demandant que leurs noms soient radiés de la liste des parties requérantes dans les présentes affaires.

    Il y a donc lieu, par application des dispositions précitées, d'une part, de radier les noms de M. Lázló Flórián, M me Nathalie Verschelde et M. François Gallaga de la liste des parties requérantes dans les affaires jointes F-23/12, Glantenay e.a./Commission et F-30/12, Cecchetto/Commission et, d'autre part, en l'absence de conclusions de la partie défenderesse sur les dépens, d'ordonner que chaque partie supporte ses propres dépens.

    1) Les noms de M. Lázló Flórián, M me Nathalie Verschelde et M. François Gallaga sont radiés de la liste des parties requérantes dans les affaires jointes F-23/12, Glantenay e.a./Commission et F-30/12, Cecchetto/Commission.

  • EuG, 14.12.2017 - T-609/16

    PB / Kommission - Öffentlicher Dienst - Beamte - Einstellung - Bekanntmachung des

    Unter Berufung insbesondere auf das Urteil vom 16. September 2013, Glantenay u. a./Kommission (F-23/12 und F-30/12, EU:F:2013:127, Rn. 65), betont sie schließlich, dass sie mit ihrer Klage diejenigen Durchführungsmodalitäten des Auswahlverfahrens beanstande, die die Stufe des "Talentfilters" beträfen, wie sie in der Bekanntmachung des Auswahlverfahrens beschrieben seien, und dass es insoweit die Entscheidung des Prüfungsausschusses gewesen sei, die ihre rechtliche Lage im Einzelnen festgelegt und ihr Gewissheit verschafft habe, wie und in welchem Maß ihre persönlichen Interessen beeinträchtigt seien.

    Wie die Klägerin nämlich zu Recht unter Berufung auf die Urteile vom 13. Dezember 2012, Honnefelder/Kommission (F-42/11, EU:F:2012:196, Rn. 36), und vom 16. September 2013, Glantenay u. a./Kommission (F-23/12 und F-30/12, EU:F:2013:127, Rn. 65), geltend macht, ist eine klagende Partei berechtigt, Unregelmäßigkeiten betreffend die Durchführungsmodalitäten des Auswahlverfahrens im Rahmen einer Klage gegen die individuelle Entscheidung, mit der ihre Bewerbung zurückgewiesen worden ist, geltend zu machen, und zwar ohne dass ihr entgegengehalten werden könnte, fristgemäß weder Beschwerde noch Klage gegen die Entscheidung erhoben zu haben, mit der die Durchführungsmodalitäten des Auswahlverfahrens festgelegt werden (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 11. August 1995, Kommission/Noonan, C-448/93 P, EU:C:1995:264, Rn. 17 bis 19).

  • EuGöD, 20.07.2016 - F-123/15

    GY / Kommission

    Une telle méthode ne garantirait donc pas suffisamment l'objectivité et la cohérence de la sélection et aurait déjŕ été censurée par la jurisprudence, notamment dans l'arręt du 16 septembre 2013, Glantenay e.a./Commission (F-23/12 et F-30/12, EU:F:2013:127).

    Une telle conclusion n'est pas contraire ŕ l'arręt du 16 septembre 2013, Glantenay e.a./Commission (F-23/12 et F-30/12, EU:F:2013:127), dont se prévaut le requérant.

  • EuG, 05.09.2018 - T-671/16

    Villeneuve / Kommission

    Il s'ensuit que la méthode choisie par l'AIPN doit, premičrement, viser au recrutement des personnes ayant les plus hautes qualités de compétence et de rendement, conformément ŕ l'article 27 du statut, deuxičmement, conformément ŕ l'article 5 de l'annexe III du statut, réserver ŕ un jury indépendant la tâche d'apprécier, au cas par cas, si les diplômes produits ou l'expérience professionnelle de chaque candidat correspondent au niveau requis par le statut et par l'avis de concours et, troisičmement, aboutir ŕ une sélection cohérente et objective des candidats (arręt du 16 septembre 2013, Glantenay e.a./Commission, F-23/12 et F-30/12, EU:F:2013:127, point 70).
  • EuGöD, 18.05.2015 - F-36/14

    Bischoff / Kommission

    Nur bei Vorliegen einer neuen Tatsache, die einen Einfluss auf den Gegenstand der Klage haben könnte, wie insbesondere der Erlass einer Maßnahme, mit der die angefochtene Maßnahme während des Verfahrens aufgehoben und ersetzt wird, kann der Kläger seinen Antrag anpassen (Urteil Glantenay u. a./Kommission, F-23/12 und F-30/12, EU:F:2013:127, Rn. 34).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht