Rechtsprechung
   EuGöD, 30.09.2010 - F-76/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,35722
EuGöD, 30.09.2010 - F-76/05 (https://dejure.org/2010,35722)
EuGöD, Entscheidung vom 30.09.2010 - F-76/05 (https://dejure.org/2010,35722)
EuGöD, Entscheidung vom 30. September 2010 - F-76/05 (https://dejure.org/2010,35722)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,35722) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Öffentlicher Dienst - Aufhebung der Entscheidung des Rates über die Einstufung des vor Inkrafttreten des neuen Statuts in eine Reserveliste aufgenommenen Klägers nach ungünstigeren Bestimmungen des neuen Statuts (Artikel 12 des Anhangs XIII der Verordnung [EG, Euratom] Nr. 723/2004 zur Änderung des Statuts der Beamten) (vormals T-/05)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • EuGöD, 13.03.2013 - F-125/11

    Mendes / Kommission

    Erwägungen im Zusammenhang mit der Verhältnismäßigkeit einer Maßnahme können jedoch nicht den Erlass eines Rechtsakts rechtfertigen, der gegen den Grundsatz des Vertrauensschutzes verstößt, wie die Änderung der Stellenausschreibung nach Abhaltung der Zulassungstests, wobei der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit nur dann Anwendung findet, wenn mehrere geeignete Maßnahmen zur Auswahl stehen (Urteil des Gerichts vom 30. September 2010, Torijano Montero/Rat, F-76/05, Randnr. 81 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • EuGöD, 27.09.2011 - F-105/06

    Lübking u.a. / Kommission

    Les mesures transitoires souhaitées par les requérants, qui, selon eux, auraient dű leur permettre d'ętre nommés au grade A*10 au titre de l'exercice 2005, auraient eu pour conséquence inévitable de priver une partie de la réforme de la structure des carričres de portée pratique pendant toute la période pendant laquelle il y aurait eu dans les institutions des fonctionnaires de l'ancien grade A 7 qui étaient promouvables au grade supérieur ŕ la date du 30 avril 2004, quand il n'existe pas pour les fonctionnaires de droit au maintien de la réglementation en vigueur au moment de leur recrutement (voir, en ce sens, arręt du Tribunal du 30 septembre 2010, Torijano Montero/Conseil, F-76/05, point 84).
  • EuGöD, 09.12.2010 - F-83/05

    Ezerniece Liljeberg u.a. / Kommission

    Ce droit est d'ailleurs énoncé ŕ l'article 7 du pacte international relatif aux droits économiques, sociaux et culturels ainsi que dans la convention n° 111 de l'Organisation internationale du travail (arręts du Tribunal du 30 septembre 2010, Torijano Montero/Conseil, F-76/05, point 67, et Schulze/Commission, F-36/05, point 74).
  • EuGöD, 27.09.2011 - F-75/07

    Brown und Volpato / Kommission

    Les mesures transitoires souhaitées par les requérants, qui, selon eux, auraient dű leur permettre d'ętre nommés au grade A*10 au titre de l'exercice 2006, auraient eu pour conséquence inévitable de priver une partie de la réforme de la structure des carričres de portée pratique durant toute la période pendant laquelle il y aurait eu dans les institutions des fonctionnaires de l'ancien grade A 7 qui étaient promouvables au grade supérieur ŕ la date du 30 avril 2004, quand il n'existe pas pour les fonctionnaires de droit au maintien de la réglementation en vigueur au moment de leur recrutement (voir, en ce sens, arręt du Tribunal du 30 septembre 2010, Torijano Montero/Conseil, F-76/05, point 84).
  • EuGöD, 29.09.2011 - F-56/05

    Strobl / Kommission - Öffentlicher Dienst - Beamte - Ernennung - Vor

    Im vorbereitenden Sitzungsbericht sind die Verfahrensbeteiligten auf die Urteile des Gerichts vom 8. Juli 2010, Bergström/Kommission (F-64/06, im Folgenden: Urteil Bergström), und Lesniak/Kommission (F-67/06, im Folgenden: Urteil Lesniak), vom 30. September 2010, Schulze/Kommission (F-36/05, im Folgenden: Urteil Schulze), Torijano Montero/Rat (F-76/05, im Folgenden: Urteil Torijano Montero), und De Luca/Kommission (F-20/06, im Folgenden: Urteil De Luca, Rechtsmittel beim Gericht der Europäischen Union anhängig, T-563/10 P), vom 28. Oktober 2010, Sřrensen/Kommission (F-85/05, im Folgenden: Urteil Sřrensen), und Kay/Kommission (F-113/05, im Folgenden: Urteil Kay), und vom 14. Dezember 2010, Bleser/Gerichtshof (F-25/07, im Folgenden: Urteil Bleser), hingewiesen worden.
  • EuGöD, 27.09.2011 - F-82/07

    Dittert / Kommission

    Les mesures transitoires souhaitées par le requérant, qui selon lui, auraient dű lui permettre d'ętre nommé au grade A*10 au titre de l'exercice 2006, auraient eu pour conséquence inévitable de priver une partie de la réforme de la structure des carričres de portée pratique durant toute la période pendant laquelle il y aurait eu dans les institutions des fonctionnaires de l'ancien grade A 7 qui étaient promouvables au grade supérieur ŕ la date du 30 avril 2004, quand il n'existe pas pour les fonctionnaires de droit au maintien de la réglementation en vigueur au moment de leur recrutement (voir, en ce sens, arręt du Tribunal du 30 septembre 2010, Torijano Montero/Conseil, F-76/05, point 84).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht