Rechtsprechung
   EuG, 11.07.2007 - T-170/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,4667
EuG, 11.07.2007 - T-170/06 (https://dejure.org/2007,4667)
EuG, Entscheidung vom 11.07.2007 - T-170/06 (https://dejure.org/2007,4667)
EuG, Entscheidung vom 11. Juli 2007 - T-170/06 (https://dejure.org/2007,4667)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,4667) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Europäischer Gerichtshof

    Alrosa / Kommission

    Wettbewerb - Missbrauch einer beherrschenden Stellung - Weltmarkt für die Gewinnung und Lieferung von Rohdiamanten - Entscheidung, mit der die vom Unternehmen in marktbeherrschender Stellung angebotenen Verpflichtungszusagen für bindend erklärt werden - Art. 9 der ...

  • EU-Kommission

    Alrosa / Kommission

    Wettbewerb - Missbrauch einer beherrschenden Stellung - Weltmarkt für die Gewinnung und Lieferung von Rohdiamanten - Entscheidung, mit der die vom Unternehmen in marktbeherrschender Stellung angebotenen Verpflichtungszusagen für bindend erklärt werden - Art. 9 der ...

  • EU-Kommission

    Alrosa / Kommission

    Wettbewerb , Vorschriften für Unternehmen , Beherrschende Stellung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Europäischer Gerichtshof PDF (Pressemitteilung)

    Wettbewerb - DAS GERICHT ERKLÄRT DIE ENTSCHEIDUNG DER KOMMISSION FÜR NICHTIG, MIT DER DIE VON DE BEERS ANGEBOTENE VERPFLICHTUNGSZUSAGE, JEDEN BEZUG VON ROHDIAMANTEN VON ALROSA EINZUSTELLEN, FÜR BINDEND ERKLÄRT WURDE

  • Europäischer Gerichtshof (Leitsatz)

    Alrosa / Kommission

    Wettbewerb - Missbrauch einer beherrschenden Stellung - Weltmarkt für die Gewinnung und Lieferung von Rohdiamanten - Entscheidung, mit der die vom Unternehmen in beherrschender Stellung angebotenen Verpflichtungszusagen für bindend erklärt werden - Art. 9 der Verordnung ...

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Die EU-Kommission darf nicht ohne weiteres die Vertragsfreiheit von Unternehmen aufheben

Sonstiges (4)

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Verfahren und Rechtsschutz im europäischen Wirtschaftsrecht" von Prof. Dr. Jürgen Schwarze, original erschienen in: DVBl 2010, 1325 - 1333.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Kartellbekämpfung, Verpflichtungszusagen und Grundrechte: eine schwierige "Ménage à trois"" von RAin Pauline Le More, LL.M., original erschienen in: EuZW 2007, 722 - 726.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Klage, eingereicht am 29. Juni 2006 - Alrosa / Kommission

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Nichtigerklärung der Entscheidung C(2006) 521 final der Kommission vom 22. Februar 2006 betreffend ein Verfahren nach den Artikeln 82 EG und 54 des EWR-Abkommens (Sache COMP/B-2/38.381 - De Beers), mit der die Verpflichtungszusagen von De Beers, die Bezüge von Rohdiamanten von ...

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • EuGH, 29.06.2010 - C-441/07

    Der Gerichtshof hebt das Urteil des Gerichts auf und bestätigt die Entscheidung

    Mit ihrem Rechtsmittel beantragt die Kommission der Europäischen Gemeinschaften die Aufhebung des Urteils des Gerichts erster Instanz der Europäischen Gemeinschaften vom 11. Juli 2007, Alrosa/Kommission (T-170/06, Slg. 2007, II-2601, im Folgenden: angefochtenes Urteil), mit dem das Gericht die Entscheidung 2006/520/EG vom 22. Februar 2006 in einem Verfahren nach Artikel 82 EGV und Artikel 54 EWRA (Sache COMP/B-2/38.381 - De Beers) (ABl. L 205, S. 24, im Folgenden: streitige Entscheidung) für nichtig erklärt hat, mit der die von der De Beers SA (im Folgenden: De Beers) angebotenen Verpflichtungszusagen, nach Beendigung einer Phase allmählichen Abbaus ihrer Einkäufe in den Jahren 2006 bis 2008 ab 2009 keine Rohdiamanten mehr bei der Alrosa Company Ltd (im Folgenden: Alrosa) zu kaufen, für bindend erklärt wurden und das Verfahren gemäß Art. 9 der Verordnung (EG) Nr. 1/2003 des Rates vom 16. Dezember 2002 zur Durchführung der in den Artikeln 81 und 82 des Vertrags niedergelegten Wettbewerbsregeln (ABl. 2003, L 1, S. 1) beendet wurde.

    - den Rechtsstreit endgültig zu entscheiden und die Nichtigkeitsklage in der Rechtssache T-170/06 als unbegründet abzuweisen sowie.

    - Alrosa ihre Kosten im Verfahren der Rechtssache T-170/06 und in vorliegendem Rechtsmittelverfahren aufzuerlegen.

    Das Urteil des Gerichts erster Instanz der Europäischen Gemeinschaften vom 11. Juli 2007, Alrosa/Kommission (T-170/06), wird aufgehoben.

  • EuG, 14.11.2008 - T-410/08

    GEMA / Kommission - Vorläufiger Rechtsschutz - Entscheidung der Kommission mit

    Die Kommission sei im Rahmen einer Untersagungs- bzw. Abstellungsverfügung gehalten, eine genaue Bestimmung der gerügten Zuwiderhandlung vorzunehmen (Urteil des Gerichts vom 11. Juli 2007, Alrosa/Kommission, T-170/06, Slg. 2007 II-0000, Randnr. 100), damit der Adressat seine Rechte und Pflichten erkennen und seine Vorkehrungen treffen könne, insbesondere dann, wenn ihm - wie hier - sanktionsbewehrte Verhaltenspflichten auferlegt würden.

    Soweit sich die Antragstellerin demgegenüber auf das Urteil Alrosa/Kommission (oben in Randnr. 30 angeführt, Randnr. 100) beruft, ist ihr Vorbringen zurückzuweisen.

  • EuG, 15.09.2016 - T-76/14

    Das Gericht der EU bestätigt die Entscheidung der Kommission, die

    Unter Bezugnahme auf das Urteil vom 11. Juli 2007, Alrosa/Kommission (T-170/06, EU:T:2007:220), und das im Rechtsmittelverfahren ergangene Urteil vom 29. Juni 2010, Kommission/Alrosa (C-441/07, EU:C:2010:377), macht die Klägerin geltend, die von der Kommission erlassene Maßnahme müsse angemessen und für die Erreichung des verfolgten Ziels notwendig sein, da die Kommission bei ihrer Entscheidung, die gemäß Art. 9 Abs. 1 der Verordnung Nr. 1/2003 angebotenen Verpflichtungszusagen für bindend zu erklären, den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit zu wahren habe.
  • Generalanwalt beim EuGH, 14.05.2009 - C-141/08

    Foshan Shunde Yongjian Housewares & Hardware / Rat - Rechtsmittel -

    Yongjian will aus dem Urteil Alrosa/Kommission(41) herleiten, dass eine Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör nur dann als reiner Formverstoß unbeachtet bleiben dürfe, wenn ein anderes Ergebnis unter keinen Umständen möglich gewesen wäre, dass jedoch ein materieller Verstoß vorliege, der die Gültigkeit einer erlassenen Maßnahme berühre, wenn sich das Ausmaß der möglichen Beeinflussung des Ergebnisses nur nicht eindeutig ermitteln lasse.

    29 - Urteil des Gerichts vom 11. Juli 2007, Alrosa/Kommission (T-170/06, Slg. 2007, II-2601, Randnr. 203).

  • EuG, 01.02.2012 - T-148/10

    SK Hynix / Kommission

    Selon cette institution, en effet, ni la décision relative aux engagements ni son annulation éventuelle n'ont d'effet direct et immédiat sur la situation juridique de Nvidia, à la différence de ce qui a été constaté à l'égard d'Alrosa dans l'affaire ayant donné lieu à l'arrêt du Tribunal du 11 juillet 2007, Alrosa/Commission (T-170/06, Rec. p. II-2601, point 39).
  • EuG, 11.05.2009 - T-339/08

    BVGD / Kommission

    À la suite de l'annulation par le Tribunal, dans son arrêt du 11 juillet 2007, Alrosa/Commission (T-170/06, Rec. p. II-2601), de la décision 2006/520/CE de la Commission, du 22 février 2006, relative à une procédure d'application de l'article 82 [CE] et de l'article 54 de l'accord EEE (affaire COMP/B-2/38.381 - De Beers) (JO L 205, p. 24), la Commission a décidé d'ouvrir une procédure complémentaire, en vertu de l'article 7 du règlement n° 773/2004, afin d'apprécier les conséquences de cette annulation sur la décision (2007) D/200338 de la Commission, du 27 janvier 2007, rejetant la plainte de la requérante, Belgische Vereniging van handelaars in- en uitvoerders geslepen diamant (BVGD), à l'encontre de De Beers SA pour violation des articles 81 et 82 CE dans le marché des diamants bruts, résultant de l'usage par De Beers des accords de distribution connus sous le nom de «Supplier of Choice» (affaire COMP/39.221/B-2 - De Beers/DTC Supplier of Choice).
  • EuG, 11.05.2009 - T-354/08

    Spira / Kommission

    À la suite de l'annulation par le Tribunal, dans son arrêt du 11 juillet 2007, Alrosa/Commission (T-170/06, Rec. p. II-2601), de la décision 2006/520/CE de la Commission, du 22 février 2006, relative à une procédure d'application de l'article 82 [CE] et de l'article 54 de l'accord EEE (affaire COMP/B-2/38.381 - De Beers) (JO L 205, p. 24), la Commission a décidé d'ouvrir une procédure complémentaire, en vertu de l'article 7 du règlement n° 773/2004, afin d'apprécier les conséquences de cette annulation sur la décision (2007) D/200336 de la Commission, du 27 janvier 2007, rejetant la plainte de la requérante, Diamanthandel A. Spira BVBA, à l'encontre de De Beers SA pour violation des articles 81 et 82 CE dans le marché des diamants bruts, résultant de l'usage par De Beers des accords de distribution connus sous le nom de «Supplier of Choice» (affaire COMP/38.826/B-2 - De Beers/DTC Supplier of Choice).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht