Rechtsprechung
   EuG, 12.07.2018 - T-475/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,19386
EuG, 12.07.2018 - T-475/14 (https://dejure.org/2018,19386)
EuG, Entscheidung vom 12.07.2018 - T-475/14 (https://dejure.org/2018,19386)
EuG, Entscheidung vom 12. Juli 2018 - T-475/14 (https://dejure.org/2018,19386)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,19386) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof

    Prysmian und Prysmian cavi e sistemi / Kommission

    Wettbewerb - Kartelle - Europäischer Markt für Stromkabel - Beschluss, mit dem eine Zuwiderhandlung gegen Art. 101 AEUV festgestellt wird - Einheitliche und fortgesetzte Zuwiderhandlung - Rechtswidrigkeit der Nachprüfungsentscheidung - Angemessene Frist - Grundsatz der ...

  • Wolters Kluwer

    Urteil des Gerichts (Achte Kammer) vom 12. Juli 2018. Prysmian SpA und Prysmian Cavi e Sistemi Srl gegen Europäische Kommission. Wettbewerb - Kartelle - Europäischer Markt für Stromkabel - Beschluss, mit dem eine Zuwiderhandlung gegen Art. 101 AEUV festgestellt wird - ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Europäischer Gerichtshof (Tenor)

    Prysmian und Prysmian cavi e sistemi / Kommission

    Wettbewerb - Kartelle - Europäischer Markt für Stromkabel - Beschluss, mit dem eine Zuwiderhandlung gegen Art. 101 AEUV festgestellt wird - Einheitliche und fortgesetzte Zuwiderhandlung - Rechtswidrigkeit der Nachprüfungsentscheidung - Angemessene Frist - Grundsatz der ...

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Nichtigerklärung des Beschlusses C(2014) 2139 final der Kommission vom 2. April 2014 in einem Verfahren nach Art. 101 AEUV und Art. 53 EWR-Abkommen betreffend ein Kartell auf dem europäischen Markt für Elektrokabel (Sache AT.39610 - Elektrokabel)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • EuG, 12.07.2018 - T-419/14

    The Goldman Sachs Group / Kommission - Wettbewerb - Kartelle - Europäischer Markt

    Schließlich beantragt die Klägerin, eine Herabsetzung der Geldbuße, die den Streithelferinnen infolge der gegen diesen Beschluss erhobenen Klage in der Rechtssache T-475/14, Prysmian und Prysmian Cavi e Sistemi/Kommission, gewährt werde, auch ihr zugutekommen zu lassen.

    Zu dem Antrag, die Geldbuße herabzusetzen, um eine Herabsetzung der Geldbuße, die den Streithelferinnen infolge der gegen den angefochtenen Beschluss erhobenen Klage in der Rechtssache T - 475/14 gewährt werden sollte, auch der Klägerin zugutekommen zu lassen.

    Was drittens und letztens den Antrag der Klägerin betrifft, eine Herabsetzung der Geldbuße, die das Gericht den Streithelferinnen infolge der gegen den angefochtenen Beschluss erhobenen Klage in der Rechtssache T-475/14, Prysmian und Prysmian Cavi e Sistemi/Kommission, gewähre, auch ihr zugutekommen zu lassen, ist daran zu erinnern, dass der Klägerin die Verantwortlichkeit für das fragliche Kartell nicht wegen ihrer unmittelbaren Beteiligung an dessen Tätigkeit zugewiesen wurde.

    Unter diesen Umständen müsste der Klägerin eine etwaige Nichtigerklärung des angefochtenen Beschlusses in gleicher Weise zugutekommen wie den Streithelferinnen im Rahmen ihrer Klage in der Rechtssache T-475/14.

    Mit Urteil vom heutigen Tag in der Rechtssache T-475/14, Prysmian und Prysmian Cavi e Sistemi/Kommission, hat das Gericht jedoch die Klage in der Rechtssache, in der dieses Urteil ergangen ist, abgewiesen, und zwar sowohl den Antrag der Streithelferinnen auf Nichtigerklärung als auch ihre Anträge auf Herabsetzung der gegen sie verhängten Geldbußen.

    Aus diesem Grund kann der Antrag der Klägerin, eine Herabsetzung der Geldbuße, die den Streithelferinnen infolge der gegen den angefochtenen Beschluss erhobenen Klage in der Rechtssache T-475/14, Prysmian und Prysmian Cavi e Sistemi/Kommission, gewährt werden sollte, auf sie zu erstrecken, nicht durchgreifen, so dass die Anträge auf Herabsetzung der gegen die Klägerin verhängten Geldbuße in vollem Umfang zurückzuweisen sind.

  • EuG, 12.07.2018 - T-455/14

    Pirelli & C. / Kommission

    De même, elle demande au Tribunal d'obtenir le bénéfice de toute réduction du montant de l'amende qui serait accordée à l'intervenante dans le cadre du recours introduit par celle-ci et Prysmian contre la décision attaquée et donnant lieu à l'affaire T-475/14, Prysmian et Prysmian Cavi e Sistemi/Commission.

    S'agissant, en second lieu, de la demande de bénéficier de l'éventuelle annulation partielle de la décision attaquée ou, à tout le moins, de l'éventuelle réduction du montant de l'amende prévue à l'article 2, sous g), de ladite décision, qui serait accordée à l'intervenante à la suite du recours contre ladite décision dans l'affaire T-475/14, il y a lieu de rappeler que la requérante n'a pas été tenue pour responsable de l'entente en cause sur le fondement de sa participation directe aux activités de celle-ci.

    Dans ces circonstances, il y aurait lieu de reconnaître à la requérante les mêmes bénéfices de l'éventuelle annulation de la décision attaquée qu'à l'intervenante dans le cadre du recours introduit dans l'affaire T-475/14.

    Toutefois, il convient de souligner que, par arrêt de ce jour, dans l'affaire T-475/14, Prysmian et Prysmian Cavi e Sistemi/Commission, le Tribunal a rejeté le recours dans l'affaire ayant donné lieu à cet arrêt, à savoir tant les conclusions en annulation formulées par Prysmian et l'intervenante que leurs conclusions visant à la réduction du montant des amendes qui leur ont été infligées.

    Partant, la demande de la requérante de bénéficier de toute réduction qui serait accordée à l'intervenante à la suite du recours introduit contre la décision attaquée dans l'affaire T-475/14, Prysmian et Prysmian Cavi e Sistemi/Commission, ne saurait prospérer et, dès lors, il convient de rejeter les conclusions visant à la réduction du montant de l'amende infligée à la requérante dans leur ensemble.

  • EuGH, 24.09.2020 - C-601/18

    Prysmian und Prysmian Cavi e Sistemi/ Kommission

    Mit ihrem Rechtsmittel begehren die Prysmian SpA und die Prysmian Cavi e Sistemi Srl die Aufhebung des Urteils des Gerichts der Europäischen Union vom 12. Juli 2018, Prysmian und Prysmian Cavi e Sistemi/Kommission (T-475/14, im Folgenden: angefochtenes Urteil, EU:T:2018:448), mit dem das Gericht ihre Klage auf Nichtigerklärung des Beschlusses C(2014) 2139 final der Kommission vom 2. April 2014 in einem Verfahren nach Artikel [101 AEUV] sowie nach Artikel 53 EWR-Abkommen (Sache AT.39610 - Stromkabel) (im Folgenden: streitiger Beschluss), soweit er sie betrifft, und auf Herabsetzung der gegen sie in dem streitigen Beschluss verhängten Geldbußen abgewiesen hat.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht