Rechtsprechung
   EuG, 15.03.2012 - T-391/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,6772
EuG, 15.03.2012 - T-391/08 (https://dejure.org/2012,6772)
EuG, Entscheidung vom 15.03.2012 - T-391/08 (https://dejure.org/2012,6772)
EuG, Entscheidung vom 15. März 2012 - T-391/08 (https://dejure.org/2012,6772)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,6772) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof

    Ellinika Nafpigeia / Kommission

  • EU-Kommission

    Ellinika Nafpigeia AE gegen Europäische Kommission.

    Staatliche Beihilfen - Schiffbau - Beihilfen der griechischen Behörden für eine Werft - Entscheidung, mit der die Beihilfen für mit dem Gemeinsamen Markt unvereinbar erklärt werden und ihre Rückforderung angeordnet wird - Missbräuchliche Anwendung der Beihilfe.

Sonstiges (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Klage, eingereicht am 15. September 2008 - Ellinika Nafpigeia / Kommission

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Teilnichtigerklärung der Entscheidung E(2008) 3118 endg. der Kommission vom 2. Juli 2008, mit der die Beihilfen der griechischen Behörden zugunsten der Elliniki Nafpigeia (Hellenic Shipyards, "HSY") im Rahmen der Änderungen am ursprünglichen Investitionsplan für die Restrukturierung dieser Werft (Staatliche Beihilfe C 16/2004 [ex NN 29/2004, CP 71/2002 und CP 133/2005]) für mit dem Gemeinsamen Markt unvereinbar erklärt wurden

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Klage

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • Generalanwalt beim EuGH, 07.09.2017 - C-81/16

    Spanien / Kommission

    50 Urteil vom 15. März 2012, Ellinika Nafpigeia/Kommission (T-391/08, nicht veröffentlicht, EU:T:2012:126, Rn. 175).
  • Generalanwalt beim EuGH, 07.09.2017 - C-66/16

    Comunidad Autónoma del País Vasco und Itelazpi / Kommission - Rechtsmittel -

    50 Urteil vom 15. März 2012, Ellinika Nafpigeia/Kommission (T-391/08, nicht veröffentlicht, EU:T:2012:126, Rn. 175).
  • EuG, 19.10.2012 - T-466/11

    Ellinika Nafpigeia und Hoern / Kommission

    Son recours a été rejeté par l'arrêt du Tribunal du 15 mars 2012, Ellinika Nafpigeia/Commission (T-391/08, non publié au Recueil).

    S'agissant de la demande de jonction avec l'affaire T-391/08, il suffit de constater que, le Tribunal ayant rendu son arrêt dans cette affaire le 15 mars 2012, cette demande est, dès lors, devenue sans objet.

  • EuG, 24.06.2015 - T-527/13

    Italien / Kommission

    Obwohl sich nämlich Art. 1 Buchst. g der Verordnung Nr. 659/1999 darauf beschränkt, als "missbräuchliche Anwendung von Beihilfen" "[i]m Sinne dieser Verordnung" "Beihilfen" einzustufen, "die [ihr] Empfänger" unter Verstoß u. a. gegen eine "mit Bedingungen und Auflagen verbundene Entscheidung" nach Art. 7 Abs. 4 dieser Verordnung "verwendet [hat]", und der Kommission zu gestatten, die Aufhebung oder Umgestaltung dieser Beihilfe anzuordnen (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 11. Mai 2005, Saxonia Edelmetalle und ZEMAG/Kommission, T-111/01 und T-133/01, Slg, EU:T:2005:166, Rn. 84 bis 86 und 95 bis 97), muss nach der Rechtsprechung der Begriff der "missbräuchlich angewandten Beihilfe" nach Art. 108 Abs. 2 Unterabs. 1 AEUV eine Bedeutung erhalten, die über die Definition in Art. 1 Buchst. g der Verordnung Nr. 659/1999 hinausgeht, da die Nichteinhaltung der Bedingungen, unter denen eine Beihilfe genehmigt wurde, durch einen Mitgliedstaat auch eine Form der missbräuchlichen Anwendung darstellt (Urteil vom 15. März 2012, Ellinika Nafpigeia/Kommission, T-391/08, EU:T:2012:126, Rn. 165, in diesem Punkt im Rechtsmittelverfahren, in dem das Urteil vom 28. Februar 2013, Ellinika Nafpigeia/Kommission, C-246/12 P, EU:C:2013:133, ergangen ist, unangefochten).
  • EuG, 22.09.2017 - T-682/15

    Wanègue / Ausschuss der Regionen

    Par ailleurs, le requérant fait valoir que, en considérant, au point 77 de l'ordonnance attaquée, que la décision attaquée avait eu pour effet de le soumettre au régime général de l'horaire flexible, le Tribunal de la fonction publique s'est appuyé sur les conséquences de ladite décision pour en apprécier sa légalité, alors que, selon lui, il ressort des arrêts du 15 avril 2010, Gualtieri/Commission (C-485/08 P, EU:C:2010:188, point 26), et du 15 mars 2012, Ellinika Nafpigeia/Commission (T-391/08, non publié, EU:T:2012:126, point 175), que le bien-fondé d'un recours en annulation doit s'apprécier en fonction des éléments de fait et de droit existant au jour de l'adoption de la décision attaquée.

    En effet, ces références jurisprudentielles concernent deux hypothèses différentes qui sont, en l'espèce, dénuées de pertinence, dans la mesure où, d'une part, le Tribunal a jugé, dans l'arrêt du 15 mars 2012, Ellinika Nafpigeia/Commission (T-391/08, non publié, EU:T:2012:126, point 175), que la légalité d'une décision en matière d'aides devait être appréciée en fonction des éléments d'information dont la Commission pouvait disposer au moment où elle l'a arrêtée, et donc qu'un requérant ne saurait se prévaloir devant le juge de l'Union d'éléments de fait qui n'ont pas été avancés au cours de la procédure précontentieuse prévue à l'article 108 TFUE, et, d'autre part, la Cour a jugé, dans l'arrêt du 15 avril 2010, Gualtieri/Commission (C-485/08 P, EU:C:2010:188, point 26), qu'était inopérant un moyen tiré de l'adoption d'une décision intervenue pendant la procédure devant le juge, la légalité d'un acte de droit de l'Union devant être appréciée en fonction des éléments de fait et de droit existant à la date où l'acte avait été adopté.

  • Generalanwalt beim EuGH, 07.09.2017 - C-70/16

    Comunidad Autónoma de Galicia und Retegal/ Kommission - Rechtsmittel - Staatliche

    50 Urteil vom 15. März 2012, Ellinika Nafpigeia/Kommission (T-391/08, nicht veröffentlicht, EU:T:2012:126, Rn. 175).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht