Rechtsprechung
   EuG, 22.02.2001 - T-209/00   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis
  • Europäischer Gerichtshof

    Lamberts / Bürgerbeauftragter

  • EU-Kommission

    Frank Lamberts gegen Europäischer Bürgerbeauftragter und Europäisches Parlament.

    Artikel 195 Absatz 3 EG
    Schadensersatzklage - Außervertragliche Haftung - Klage gegen den Bürgerbeauftragten und das Parlament auf Ersatz des durch das Verhalten des Bürgerbeauftragten angeblich erlittenen Schadens - Klage gegen das Parlament - Unzulässigkeit

  • EU-Kommission

    Frank Lamberts gegen Europäischer Bürgerbeauftragter und Europäisches Parlament.

    Außervertragliche Haftung - Bürgerbeauftragter - Parlament - Unabhängigkeit des Bürgerbeauftragten - Offensichtliche Unzulässigkeit der Klage gegen das Parlament.

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unabhängigkeit des Bürgerbeauftragten; Zurechnung des Verhaltens des Bürgerbeauftragten im Rahmen der Behandlung einer bei ihm eingereichten Beschwerde dem Parlament; Rechtliche Handhabe des Parlaments zur Beeinflussung des Bürgerbeauftragten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)  

  • EuGH, 23.03.2004 - C-234/02  

    DER GEMEINSCHAFTSRICHTER IST FÜR DIE ENTSCHEIDUNG ÜBER EINE SCHADENERSATZKLAGE

    19 Mit Beschluss vom 22. Februar 2001 in dieser Rechtssache (Lamberts/Bürgerbeauftragter und Parlament, Slg. 2001, II-765) hat das Gericht die Klage, soweit sie gegen das Parlament gerichtet war, als unzulässig abgewiesen.
  • EuG, 09.01.2015 - T-409/14  

    'Marcuccio / Cour de justice de l''Union européenne'

    Il ressort d'une jurisprudence constante que la question de l'identification de l'institution chargée de représenter l'Union dans le cadre d'un recours en responsabilité non contractuelle, fondé sur l'article 268 TFUE et sur l'article 340, deuxième alinéa, TFUE, relève de l'appréciation de la recevabilité de ce recours (voir, en ce sens, arrêts du 13 novembre 1973, Werhahn e.a./Conseil, 63/72 à 69/72, Rec, EU:C:1973:121, points 7 à 9, et du 14 décembre 2005, Beamglow/Parlement e.a., T-383/00, Rec, EU:T:2005:453, points 74 et 75 ; ordonnance du 22 février 2001, Lamberts/Médiateur et Parlement, T-209/00, Rec, EU:T:2001:66, point 17).

    En l'espèce, il convient de constater, à titre liminaire, que la circonstance que le recours est dirigé directement contre la Cour de justice, et non contre l'Union représentée par celle-ci, est sans incidence sur la recevabilité de ce recours (voir, en ce sens, arrêts Briantex et Di Domenico/CEE et Commission, point 27 supra, EU:C:1989:415, point 7, et du 10 avril 2002, Lamberts/Médiateur, T-209/00, Rec, EU:T:2002:94, point 48).

  • EuG, 24.09.2008 - T-45/06  

    Reliance Industries / Rat und Kommission

    Da die angefochtenen Bekanntmachungen gemäß Art. 11 Abs. 6 der Antidumping-Grundverordnung und Art. 22 Abs. 2 der Antisubventions-Grundverordnung von der Kommission stammen, ist die vorliegende Klage, soweit mit ihr die Nichtigerklärung der angefochtenen Bekanntmachungen begehrt wird, nur zulässig, soweit sie sich gegen dieses Organ richtet (vgl. in diesem Sinne Beschluss des Gerichts vom 22. Februar 2001, Lamberts/Bürgerbeauftragter und Parlament, T-209/00, Slg. 2001, II-765, Randnrn. 13 bis 19).
  • EuG, 10.04.2002 - T-209/00  

    Lamberts / Bürgerbeauftragter

    Mit Beschluss vom 22. Februar 2001 in dieser Rechtssache (Lamberts/Bürgerbeauftragter und Parlament, Slg. 2001, II-765) hat das Gericht (Dritte Kammer) die Klage, soweit sie gegen das Europäische Parlament gerichtet war, als unzulässig abgewiesen.
  • EuG, 06.01.2015 - T-479/14  

    Kendrion / Gerichtshof der Europäischen Union

    Il ressort d'une jurisprudence constante que la question de l'identification de l'institution chargée de représenter l'Union dans le cadre d'un recours en responsabilité non contractuelle, fondé sur l'article 268 TFUE et sur l'article 340, deuxième alinéa, TFUE, relève de l'appréciation de la recevabilité de ce recours (voir, en ce sens, arrêts du 13 novembre 1973, Werhahn e.a./Conseil, 63/72 à 69/72, Rec, EU:C:1973:121, points 7 à 9, et du 14 décembre 2005, Beamglow/Parlement e.a., T-383/00, Rec, EU:T:2005:453, points 74 et 75 ; ordonnance du 22 février 2001, Lamberts/Médiateur et Parlement, T-209/00, Rec, EU:T:2001:66, point 17).
  • EuG, 04.11.2009 - T-45/06  

    Reliance Industries Ltd gegen Rat der Europäischen Union und Kommission der

    Da die angefochtenen Bekanntmachungen gemäß Art. 11 Abs. 6 der Antidumping-Grundverordnung und Art. 22 Abs. 2 der Antisubventions-Grundverordnung von der Kommission stammen, ist die vorliegende Klage, soweit mit ihr die Nichtigerklärung der angefochtenen Bekanntmachungen begehrt wird, nur zulässig, soweit sie sich gegen dieses Organ richtet (vgl. in diesem Sinne Beschluss des Gerichts vom 22. Februar 2001, Lamberts/Bürgerbeauftragter und Parlament, T-209/00, Slg. 2001, II-765, Randnrn. 13 bis 19).
  • EuG, 02.02.2015 - T-577/14  

    Gascogne Sack Deutschland und Gascogne / Europäische Union

    À cet égard, il convient de rappeler qu'il ressort d'une jurisprudence constante que la question de l'identification de l'institution chargée de représenter l'Union dans le cadre d'un recours en responsabilité non contractuelle, fondé sur l'article 268 TFUE et sur l'article 340, deuxième alinéa, TFUE, relève de l'appréciation de la recevabilité de ce recours (voir, en ce sens, arrêts Werhahn e.a./Conseil, point 16 supra, EU:C:1973:121, points 7 à 9, et Beamglow/Parlement e.a., point 16 supra, EU:T:2005:453, points 74 et 75 ; ordonnance du 22 février 2001, Lamberts/Médiateur et Parlement, T-209/00, Rec, EU:T:2001:66, point 17).
  • EuG, 10.09.2013 - T-478/12  

    EI / Parlament und Kommission

    Was den Antrag auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe in Bezug auf die wegen der behaupteten Rechtswidrigkeit der Verordnung Nr. 1083/2006 beabsichtigte Klage gegen die Kommission angeht, ist darauf hinzuweisen, dass eine Klage wegen außervertraglicher Haftung, die gegen ein anderes Organ als dasjenige gerichtet ist, dem das die Haftung auslösende Verhalten zur Last fällt, unzulässig ist (Urteil des Gerichtshofs vom 13. November 1973, Werhahn Hansamühle u. a./Rat und Kommission, 63/72 bis 69/72, Slg. 1973, 1229, Randnr. 7, und Beschluss des Gerichts vom 22. Februar 2001, Lamberts/Bürgerbeauftragter und Parlament, T-209/00, Slg. 2001, II-765, Randnr. 17).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht