Rechtsprechung
   EuG, 22.10.2002 - T-178/00 und T-341/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,13271
EuG, 22.10.2002 - T-178/00 und T-341/00 (https://dejure.org/2002,13271)
EuG, Entscheidung vom 22.10.2002 - T-178/00 und T-341/00 (https://dejure.org/2002,13271)
EuG, Entscheidung vom 22. Januar 2002 - T-178/00 und T-341/00 (https://dejure.org/2002,13271)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,13271) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Europäischer Gerichtshof

    Pflugradt / EZB

  • EU-Kommission

    Jan Pflugradt gegen Europäische Zentralbank.

    Protokoll über die Satzung des Europäischen Systems der Zentralbanken und der Europäischen Zentralbank, Artikel 36.1; Beschäftigungsbedingungen für das Personal der Europäischen Ze... ntralbank, Artikel 9 Buchstabe a und 10 Buchstabe a
    1. Beamte - Bedienstete der Europäischen Zentralbank - Beschäftigungsbedingungen für das Personal der Europäischen Zentralbank - Autonomie sowohl gegenüber den Regelungen für die Beamten und sonstigen Bediensteten der Gemeinschaften als auch gegenüber dem Recht der ...

  • EU-Kommission

    Jan Pflugradt gegen Europäische Zentralbank.

    Personal der Europäischen Zentralbank - Änderung des Arbeitsvertrags - Beurteilung.

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Änderung des Arbeitsvertrags für Personal der Europäischen Zentralbank; Anfechtung einer Beurteilung eines Mitarbeiters der Europäischen Zentralbank; Erstellung von Beurteilungen der Mitglieder des UNIX-Teams; Entziehung der Zuständigkeit, die jährlichen Beurteilungen ...

  • Wolters Kluwer

    Änderung des Arbeitsvertrags für Personal der Europäischen Zentralbank; Anfechtung einer Beurteilung eines Mitarbeiters der Europäischen Zentralbank; Erstellung von Beurteilungen der Mitglieder des UNIX-Teams; Entziehung der Zuständigkeit, die jährlichen Beurteilungen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Personal der Europäischen Zentralbank - Änderung des Arbeitsvertrags - Beurteilung.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • Generalanwalt beim EuGH, 08.07.2004 - C-409/02

    Pflugradt / EZB

    Daraufhin erhob er Klage beim Gericht auf Nichtigerklärung dieser Beurteilung, die die in der Rechtssache T-178/00 angefochtene Handlung darstellt.

    Daraufhin erhob er beim Gericht Klage auf Nichtigerklärung des genannten Schreibens, das die in der Rechtssache T-341/00 angefochtene Handlung darstellt.

    Das Gericht hat die beiden Rechtssachen (T-178/00 und T-341/00) (7) in seinem Urteil vom 22. Oktober 2002, mit dem er die beiden Klagen abgewiesen hat, verbunden.

    A - Zur Klage in der Rechtssache T-178/00.

    Im Rahmen seiner Nichtigkeitsklage in der Rechtssache T-178/00 hat der Rechtsmittelführer geltend gemacht, dass ihm die Beurteilung für 1999 bestimmte Aufgaben im Personalbereich, nämlich die Beurteilung der Mitglieder des UNIX-Teams, entzogen habe.

    B - Zur Klage in der Rechtssache T-341/00.

    Gestützt auf die gleiche Argumentation wie in der Rechtssache T-178/00, macht der Rechtsmittelführer geltend, dass die EZB seinen Anspruch auf Verwendung in einer seinem Arbeitsvertrag entsprechenden Stelle verletzt habe.

    2 - Urteil des Gerichts vom 22. Oktober 2002 in den Rechtssachen T-178/00 und T-341/00 (Pflugradt/EZB, Slg. 2002, II-4035, im Folgenden: angefochtenes Urteil).

  • EuGH, 14.10.2004 - C-409/02

    Pflugradt / EZB - Rechtsmittel - Beschäftigte der Europäischen Zentralbank -

    1 Herr Pflugradt (im Folgenden: Rechtsmittelführer) beantragt mit seinem Rechtsmittel die Aufhebung des Urteils des Gerichts erster Instanz der Europäischen Gemeinschaften (Fünfte Kammer) vom 22. Oktober 2002 in den Rechtssachen T-178/00 und T-341/00 (Pflugradt/EZB, Slg. 2002, II-4035, im Folgenden: angefochtenes Urteil), mit dem das Gericht seine Klagen auf Nichtigerklärung zweier Handlungen (im Folgenden: angefochtene Handlungen) der Europäischen Zentralbank (im Folgenden: EZB), und zwar erstens vom 23. November 1999 über die Beurteilung der Art und Weise, wie der Betroffene seinen Dienst versieht (im Folgenden: Beurteilung für 1999), und zweitens vom 28. Juni 2000 über die Auflistung seiner hauptsächlichen Aufgaben (im Folgenden: Schreiben vom 28. Juni 2000), abgewiesen hat.

    Dieser hielt seine Bewertungen in der Beurteilung des Rechtsmittelführers für das Jahr 1999 fest, die die in der Rechtssache T-178/00 vor dem Gericht angefochtene Handlung darstellt.

    Dieses Schreiben war Gegenstand der Klage vor dem Gericht in der Rechtssache T-341/00.

    16 Nach Verbindung der beiden Rechtssachen T-178/00 und T-341/00 hat das Gericht erstens zur Klage in der Rechtssache T-178/00 festgestellt, dass der Rechtsmittelführer die Nichtigerklärung der Beurteilung für 1999, soweit sie ihm die Zuständigkeit für die Beurteilung der Mitarbeiter des UNIX-Teams entziehe, und außerdem, soweit sie verschiedene fehlerhafte Bewertungen enthalte, beantragt habe.

    21 Zweitens hat das Gericht zur Klage in der Rechtssache T-341/00 festgestellt, dass die Anträge des Rechtsmittelführers darauf gerichtet gewesen seien, die Nichtigerklärung des Schreibens vom 28. Juni 2000 zu erwirken, mit dem die EZB angeblich seine Zuständigkeiten geändert hat.

    "89 Erstens kann der Kläger, wie zuvor in Randnummer 54 bezüglich der Rechtssache T-178/00 festgestellt worden ist, vernünftigerweise nicht erwarten, bis zum Rentenalter bestimmte spezifische Funktionen zu behalten, die ihm bei seiner Einstellung durch die EZB zugewiesen worden sein können.

  • EuG, 12.03.2020 - T-484/18

    XB/ EZB

    Il y a également lieu de rappeler que, en tant qu'institution de l'Union, la BCE dispose du pouvoir de créer différentes catégories de personnel correspondant à ses besoins légitimes, soit en tant que fonctionnaires soit en tant qu'agents relevant d'un autre régime (voir, en ce sens, arrêt du 30 septembre 1998, Ryan/Cour des comptes, T-121/97, EU:T:1998:232, points 98 et 104) et que, lorsqu'elle établit des règles relatives à des questions portant sur le régime applicable au personnel qu'elle emploie, elle dispose d'une large autonomie en raison de son indépendance fonctionnelle (voir, en ce sens, arrêt du 22 octobre 2002, Pflugradt/BCE, T-178/00 et T-341/00, EU:T:2002:253, point 48).
  • EuG, 26.03.2020 - T-547/18

    Teeäär / EZB

    À cet égard, il convient de souligner que, lorsqu'elle établit des règles relatives à des questions portant sur le régime applicable au personnel qu'elle emploie, la BCE dispose d'une large autonomie en raison de son indépendance fonctionnelle (voir, en ce sens, arrêt du 22 octobre 2002, Pflugradt/BCE, T-178/00 et T-341/00, EU:T:2002:253, point 48).
  • EuG, 27.04.2012 - T-37/10

    De Nicola / EIB

    Ainsi, le contrôle de légalité effectué par le Tribunal de la fonction publique sur les appréciations contenues dans le rapport annuel d'appréciation d'un membre du personnel de la BEI est restreint et ne porte que sur les éventuelles irrégularités de forme, les erreurs de fait manifestes entachant ces appréciations, ainsi que sur un éventuel détournement de pouvoir (voir, par analogie, arrêt du Tribunal du 22 octobre 2002, Pflugradt/BCE, T-178/00 et T-341/00, Rec. p. II-4035, point 69).
  • EuG, 04.05.2016 - T-129/14

    Andres u.a. / EZB

    En premier lieu, il convient d'observer que, au début de son analyse du sixième moyen soulevé en première instance (arrêt attaqué, point 373), le Tribunal de la fonction publique a rappelé que, selon la jurisprudence, à savoir l'arrêt du 22 octobre 2002, Pflugradt/BCE (T-178/00 et T-341/00, EU:T:2002:253), les relations de travail entre la BCE et son personnel étaient de nature contractuelle.

    En deuxième lieu, le Tribunal de la fonction publique a rappelé que, aux termes de l'article 10, sous a), des conditions d'emploi dans leur version en vigueur jusqu'au 31 mai 2009, « [l]es contrats de travail conclus entre la BCE et les membres de son personnel pren[aient] la forme de lettres d'engagement qui [étaient] contresignées par les membres du personnel [et qui] cont[enaient] les éléments relatifs aux conditions d'emploi requis par la directive 91/533 » et qu'il ressortait du point 53 de l'arrêt du 22 octobre 2002, Pflugradt/BCE (T-178/00 et T-341/00, EU:T:2002:253), que la force obligatoire des contrats s'oppose à ce que la BCE, en tant qu'employeur, impose des modifications aux conditions d'exécution des contrats sans l'accord des agents concernés, lorsque ces conditions correspondent à des «éléments essentiels» desdits contrats.

  • EuGöD, 30.11.2009 - F-55/08

    De Nicola / EIB

    Gericht erster Instanz: 22. Oktober 2002, Pflugradt/EZB, T-178/00 und T-341/00, Slg. 2002, II-4035, Randnr. 69.
  • EuG, 16.09.2013 - T-618/11

    De Nicola / EIB

    En effet, eu égard à ce pouvoir de contrôle entier, qui est de ce fait plus large que celui du juge, en ce qui concerne les appréciations contenues et les notes attribuées dans le rapport litigieux, il était indispensable pour le juge de première instance de vérifier, certes dans le cadre de son contrôle restreint (voir, par analogie, arrêt du Tribunal du 22 octobre 2002, Pflugradt/BCE, T-178/00 et T-341/00, Rec. p. II-4035, point 69), si et dans quelle mesure ledit comité s'était acquitté de ce devoir de contrôle entier conformément aux règles applicables.
  • Generalanwalt beim EuGH, 24.05.2012 - C-62/11

    Feyerbacher - Vorrechte und Befreiungen der Europäischen Union - Rechtscharakter

    32 - Urteil des Gerichts vom 22. Oktober 2002, Pflugradt/EZB (T-178/00 und T-341/00, Slg. 2002, II-4035, Randnr. 48).
  • EuG, 26.02.2016 - T-241/14

    Bodson u.a. / EIB

    De même, ils invoquent de nouveau l'arrêt du 22 octobre 2002, Pflugradt/BCE (T-178/00 et T-341/00, Rec, EU:T:2002:253, point 53), dont il ressort, selon eux, que la force obligatoire des contrats s'oppose à ce que l'institution ou l'organisme, en tant qu'employeur, impose des modifications aux conditions d'exécution des contrats sans l'accord des agents concernés, lorsque ces conditions correspondent à des éléments essentiels desdits contrats.
  • Generalanwalt beim EuGH, 17.02.2005 - C-301/02

    Tralli / EZB

  • EuG, 16.12.2004 - T-120/01

    [fremdsprachig]

  • EuGöD, 17.03.2015 - F-73/13

    AX / EZB

  • EuGöD, 21.07.2016 - F-100/15

    De Nicola / EIB

  • EuG, 26.02.2016 - T-240/14

    Bodson u.a. / EIB

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht