Rechtsprechung
   EuG, 29.11.2018 - T-493/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,39353
EuG, 29.11.2018 - T-493/17 (https://dejure.org/2018,39353)
EuG, Entscheidung vom 29.11.2018 - T-493/17 (https://dejure.org/2018,39353)
EuG, Entscheidung vom 29. November 2018 - T-493/17 (https://dejure.org/2018,39353)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,39353) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Europäischer Gerichtshof (Kurzinformation)

    WL/ ERCEA

    Öffentlicher Dienst - Vertragsbedienstete - Verwaltungsuntersuchung - Verlängerung der Probezeit - Vorbereitende Handlung - Entlassung - Mitteilung der Entlassung per E-Mail - Beschwerdefrist - Beginn - Unzulässigkeit - Beachtung wesentlicher Formvorschriften - ...

  • Europäischer Gerichtshof (Kurzinformation)

    WL/ ERCEA

Sonstiges

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • EuG, 31.07.2020 - T-272/19

    TO/ EAD

    Würde man dem Vorbringen der Klägerin folgen, so würde das nämlich dazu führen, dass man anerkennt, dass es im Fall der Mitteilung einer Entscheidung ohne Verlangen einer Empfangsbestätigung im Belieben des Empfängers steht, zu bestimmen, zu welchem Zeitpunkt er deren Inhalt in zweckdienlicher Weise zur Kenntnis nehmen konnte (vgl. in diesem Sinne Urteil des Gerichts vom 29. November 2018, WL/ERCEA, T-493/17, nicht veröffentlicht, EU:T:2018:852, Rn. 63).
  • EuG, 25.06.2020 - T-511/18

    XH/ Kommission

    Diese drei Voraussetzungen müssen kumulativ erfüllt sein, was bedeutet, dass, wenn eine von ihnen nicht vorliegt, eine Haftung der Union nicht angenommen werden kann (vgl. Urteil vom 29. November 2018, WL/ERCEA, T-493/17, nicht veröffentlicht, EU:T:2018:852, Rn. 207 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • EuGH, 11.07.2019 - C-78/19

    WL/ ERCEA - Rechtsmittel - Art. 181 der Verfahrensordnung des Gerichtshofs -

    Par son pourvoi, WL demande l'annulation de l'arrêt du Tribunal de l'Union européenne du 29 novembre 2018, WL/ERCEA (T-493/17, non publié, ci-après l"«arrêt attaqué», EU:T:2018:852), par lequel celui-ci a rejeté son recours tendant, en substance, à l'annulation de son licenciement par l'Agence exécutive du Conseil européen de la recherche (ERCEA) et à la réparation de son préjudice.
  • EuG, 12.02.2020 - T-605/18

    ZF/ Kommission

    Nach ständiger Rechtsprechung sind die Beschwerde- und Klagefristen der Art. 90 und 91 des Statuts jedoch zwingenden Rechts und stehen nicht zur Disposition der Parteien und des Gerichts, das ihre Einhaltung - auch von Amts wegen - zu überprüfen hat (Urteile vom 29. Juni 2000, Politi/ETF, C-154/99 P, EU:C:2000:354, Rn. 15, und vom 29. November 2018, WL/ERCEA, T-493/17, nicht veröffentlicht, EU:T:2018:852, Rn. 64).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht