Rechtsprechung
   EuGH, 02.04.2009 - C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07, C-400/07, C-352/07, C-353/07, C-354/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,2918
EuGH, 02.04.2009 - C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07, C-400/07, C-352/07, C-353/07, C-354/07 (https://dejure.org/2009,2918)
EuGH, Entscheidung vom 02.04.2009 - C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07, C-400/07, C-352/07, C-353/07, C-354/07 (https://dejure.org/2009,2918)
EuGH, Entscheidung vom 02. April 2009 - C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07, C-400/07, C-352/07, C-353/07, C-354/07 (https://dejure.org/2009,2918)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,2918) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (21)

  • lexetius.com

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • Judicialis
  • Judicialis
  • Judicialis
  • Judicialis
  • Judicialis
  • Europäischer Gerichtshof

    A. Menarini u.a.

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • Europäischer Gerichtshof

    SALF

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • Europäischer Gerichtshof

    Abbott

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • Europäischer Gerichtshof

    Schering Plough

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • Europäischer Gerichtshof

    IFB Stroder

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • Europäischer Gerichtshof

    Sanofi Aventis

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • Europäischer Gerichtshof

    Baxter

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • Europäischer Gerichtshof

    Bayer

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • Europäischer Gerichtshof

    Simesa

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • EU-Kommission

    A. Menarini u.a.

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • EU-Kommission

    A. Menarini u.a.

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung“

  • Wolters Kluwer

    Preisgestaltung für humanmedizinische Arzneimittel; Auslegung des Art. 4 Abs. 1 der Richtlinie der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft Nr. 89/105 (RL 89/105/EWG); Auslegung des Art. 4 Abs. 2 RL 89/105/EWG; Mitgliedstaatliches Recht zur Preissenkung ohne vorangegangenen Preisstopp

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Preisgestaltung für humanmedizinische Arzneimittel; Mitgliedstaatliches Recht zur Preissenkung ohne vorangegangenen Preisstopp - [A. Menarini Industrie Farmaceutiche Riunite Srl u. a. gegen Ministero della Salute, Agenzia Italiana del Farmaco (AIFA) u.a.]

  • datenbank.nwb.de

    Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Leitsatz)

    A. Menarini u.a.

    Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch - Art. 4 - Preisstopp - Preissenkung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Arzneimittelpreise

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Staatlich verordnete Preissenkung für Arzneimittel zulässig - A. Menarini Industrie Farmaceutiche riunite Srl u. a. / Ministero della salute und Agenzia Italiana del Farmaco

Sonstiges (7)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Tribunale Amministrativo Regionale del Lazio (Italien), eingereicht am 31. Juli 2007 - Abbott SpA / Ministero della Salute und Agenzia Italiana del Farmaco (AIFA) u. a.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Tribunale Amministrativo Regionale del Lazio (Italien), eingereicht am 31. Juli 2007 - IFB Stroder Srl / Agenzia Italiana del Farmaco (AIFA) u. a.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Tribunale Amministrativo Regionale del Lazio (Italien), eingereicht am 31. Juli 2007 - Schering Plough SpA / Agenzia Italiana del Farmaco (AIFA) u. a.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Tribunale Amministrativo Regionale del Lazio (Italien), eingereicht am 31. Juli 2007 - Sanofi Aventis SpA / Agenzia Italiana del Farmaco (AIFA) u. a.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Tribunale Amministrativo Regionale del Lazio (Italien), eingereicht am 31. Juli 2007 - A. Menarini Industrie Farmaceutiche Riunite Srl, F.I.R.M.A. Srl, Laboratori Guidotti SpA, Istituto Lusofarmaco d'Italia SpA, Malesi Istituto Farmacobiologico SpA und Menarini International Operations Luxembourg SA / Ministero della Salute, Agenzia Italiana del Farmaco (AIFA) u. a.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen des Tribunale Amministrativo Regionale del Lazio (Italien) - Auslegung von Art. 4 Abs. 1 und 2 der Richtlinie 89/105/EWG des Rates vom 21. Dezember 1988 betreffend die Transparenz von Maßnahmen zur Regelung der Preisfestsetzung bei Arzneimitteln für den menschlichen Gebrauch und ihre Einbeziehung in die staatlichen Krankenversicherungssysteme (ABl. L 40, S. 8) - Arzneimittel, die einem Preisstopp unterliegen - Modalitäten, die bei einer möglichen Preissenkung zu berücksichtigen sind

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2009, 539
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • EuGH, 21.11.2018 - C-29/17

    Die Übernahme der Kosten eines Arzneimittels für eine Anwendung, die nicht von

    Auch wenn das Unionsrecht, insbesondere die Richtlinie 89/105, die Zuständigkeit der Mitgliedstaaten in diesem Bereich unberührt lässt, müssen die Mitgliedstaaten jedoch bei der Ausübung dieser Zuständigkeit das Unionsrecht beachten (Urteil vom 2. April 2009, A. Menarini Industrie Farmaceutiche Riunite u. a., C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07 und C-400/07, EU:C:2009:217, Rn. 19 und 20).
  • EuGH, 22.04.2010 - C-62/09

    Staatliche Behörden dürfen Ärzten finanzielle Vorteile anbieten, um Anreize für

    Denn nach Art. 168 Abs. 7 AEUV lässt das Unionsrecht die Zuständigkeit der Mitgliedstaaten zur Ausgestaltung ihrer Systeme der sozialen Sicherheit und insbesondere zum Erlass von Vorschriften zur Regulierung des Arzneimittelverbrauchs im Hinblick auf die Erhaltung des finanziellen Gleichgewichts ihrer Krankenversicherungssysteme unberührt (Urteil vom 2. April 2009, A. Menarini Industrie Farmaceutiche Riunite u. a., C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07 und C-400/07, Slg. 2009, I-0000, Randnr. 19 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • Generalanwalt beim EuGH, 24.11.2010 - C-316/09

    MSD Sharp & Dohme - Art. 88 Abs. 1 Buchst. a der Richtlinie 2001/83/EG -

    95 - Nach Art. 168 Abs. 7 AEUV lässt das Unionsrecht die Zuständigkeit der Mitgliedstaaten zur Ausgestaltung ihrer Systeme der sozialen Sicherheit und insbesondere zum Erlass von Vorschriften zur Regulierung des Arzneimittelverbrauchs im Hinblick auf die Erhaltung des finanziellen Gleichgewichts ihrer Krankenversicherungssysteme unberührt (vgl. Urteile vom 2. April 2009, A. Menarini u. a., C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07 und C-400/07, Slg. 2009, I-2495, Randnr. 19, und Association of the British Pharmaceutical Industry, oben in Fn. 16 angeführt, Randnr. 36).
  • Generalanwalt beim EuGH, 25.07.2018 - C-29/17

    Novartis Farma

    12 Vgl. in diesem Sinne Urteile vom 2. April 2009, A. Menarini Industrie Farmaceutiche Riunite u. a. (C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07 und C-400/07, EU:C:2009:217, Rn. 19), vom 22. April 2010, Association of the British Pharmaceutical Industry (C-62/09, EU:C:2010:219, Rn. 36), und vom 29. März 2012, Kommission/Polen (C-185/10, EU:C:2012:181, Rn. 47).

    15 Vgl. insbesondere Urteile vom 2. April 2009, A. Menarini Industrie Farmaceutiche Riunite u. a. (C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07 und C-400/07, EU:C:2009:217, Rn. 20), und vom 29. März 2012, Kommission/Polen (C-185/10, EU:C:2012:181, Rn. 47).

  • BSG, 25.10.2018 - B 3 KR 10/16 R

    Arzneimittelversorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung

    d) Die ausdrückliche gesetzliche Bezugnahme in § 130a Abs. 4 S 2 SGB V auf Art. 4 EWGRL 89/105 basiert auf dem Umstand, dass die Regelungen über den Herstellerrabatt nach § 130a Abs. 1, 1a und 3a SGB V Verfügungen eines "Preisstopps" iS von Art. 4 der EWGRL 89/105 sind (vgl hierzu EuGH Urteil vom 2.4.2009 - C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07 und C-400/07 - A. Menarini Industrie Farmaceutiche Riunite Srl, ua, EuGHE 2009, I-2495, RdNr 29; BSGE 101, 161 = SozR 4-2500 § 130a Nr. 3, RdNr 46), denn sie zielen auf die Senkung der Arzneimittelpreise zur Ausgabenbegrenzung der Krankenkassen (vgl hierzu BVerfGE 114, 196, 245 = SozR 4-2500 § 266 Nr. 9 RdNr 132).
  • EuGH, 29.03.2012 - C-185/10

    Die polnischen Rechtsvorschriften, die das Inverkehrbringen nicht zugelassener

    Insoweit ist zunächst daran zu erinnern, dass das Unionsrecht zwar die Zuständigkeit der Mitgliedstaaten zur Ausgestaltung ihrer Systeme der sozialen Sicherheit und insbesondere zum Erlass von Vorschriften zur Regulierung des Verbrauchs pharmazeutischer Erzeugnisse im Hinblick auf die Erhaltung des finanziellen Gleichgewichts ihrer Krankenversicherungssysteme unberührt lässt, dass die Mitgliedstaaten jedoch bei der Ausübung dieser Zuständigkeit das Unionsrecht beachten müssen (Urteil vom 2. April 2009, A. Menarini Industrie Farmaceutiche Riunite u. a., C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07 und C-400/07, Slg. 2009, I-2495, Randnrn.
  • VG Köln, 19.06.2017 - 22 L 812/16
    Transparenz heißt, dass die zur veröffentlichenden Angaben auf objektive und nachprüfbare Daten gestützt sind, vgl. EuGH, Urteil vom 02. April 2009 - C - 352/07 u. a. -, juris, Rn. 48.
  • EuGH, 14.01.2010 - C-471/07

    AGIM u.a. - Richtlinie 89/105/EWG - Transparenz der Maßnahmen zur Regelung der

    Mit Entscheidung des Präsidenten des Gerichtshofs vom 3. März 2008 ist das Verfahren in diesen Rechtssachen bis zum Erlass des Urteils vom 2. April 2009, A. Menarini Industrie Farmaceutiche Riunite u. a. (C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07 und C-400/07, Slg. 2009, I-0000), ausgesetzt worden.
  • Generalanwalt beim EuGH, 21.09.2017 - C-179/16

    F. Hoffmann-La Roche u.a.

    Jedoch müssen die Mitgliedstaaten bei der Ausübung ihrer Zuständigkeit für die Ausgestaltung ihrer Systeme der sozialen Sicherheit das Unionsrecht beachten (vgl. Urteil vom 2. April 2009, A. Menarini Industrie Farmaceutiche Riunite u. a., C-352/07 bis C-356/07, C-365/07 bis C-367/07 und C-400/07, EU:C:2009:217, Rn. 20 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 16.12.2010 - L 21 SF 260/10

    Bieter kann Rechtsverletzungen Dritter nicht rügen!

    Dass die Mitgliedstaaten berechtigt sind, auf nationaler Ebene Preisreglementierungen für Arzneimittel zu treffen, hat der EuGH durch Urteil vom 02.04.2009 (C-352/07, Rdn. 29; - A. Menarini u.a. zu Art. 4 Abs. 1 RL 89/105/EWG - Transparenzrichtlinie) klargestellt und u.a. dargelegt, dass sich Art. 4 Abs. 1 der Transparenzrichtlinie nicht nur auf einen Preisstopp i.e.S. beschränkt, sondern bei gebotener weiter Auslegung auf sämtliche einzelstaatlichen Maßnahmen zur Kontrolle der Arzneimittelpreise i.S.d. Art. 1 Abs. 1 der Transparenzrichtlinie erstreckt (vgl. auch BSGE 101, 161, juris Rdn. 48 ff - DocMorris).
  • SG Wiesbaden, 01.11.2017 - S 17 KR 320/17
  • Generalanwalt beim EuGH, 29.09.2011 - C-185/10

    Kommission / Polen - Vertragsverletzung eines Mitgliedstaats - Richtlinie

  • Generalanwalt beim EuGH, 11.02.2010 - C-62/09

    Association of the British Pharmaceutical Industry - Richtlinie 2001/83/EG - Art.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht