Rechtsprechung
   EuGH, 03.10.2019 - C-285/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,32210
EuGH, 03.10.2019 - C-285/18 (https://dejure.org/2019,32210)
EuGH, Entscheidung vom 03.10.2019 - C-285/18 (https://dejure.org/2019,32210)
EuGH, Entscheidung vom 03. Januar 2019 - C-285/18 (https://dejure.org/2019,32210)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,32210) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Europäischer Gerichtshof

    Irgita

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Öffentliche Aufträge - Richtlinie 2014/24/EU - Art. 12 Abs. 1 - Zeitliche Geltung - Freiheit der Mitgliedstaaten bei der Wahl der Form der Erbringung von Dienstleistungen - Grenzen - Öffentliche Aufträge, die "inhouse" vergeben werden - ...

  • Reguvis VergabePortal - Veris(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Interne Aufträge müssen transparent sein

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • vergabeblog.de (Entscheidungsbesprechung)

    Neue Fesseln für Inhouse-Vergaben?

Sonstiges (2)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EuZW 2020, 167
  • NZBau 2020, 173
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • EuGH, 06.10.2021 - C-598/19

    Conacee

    Allerdings ist darauf hinzuweisen, dass die Mitgliedstaaten bei der Inanspruchnahme dieser Möglichkeiten die Grundregeln des AEU-Vertrags, insbesondere des freien Warenverkehrs, der Niederlassungsfreiheit und des freien Dienstleistungsverkehrs sowie der sich daraus ergebenden Grundsätze wie Gleichbehandlung und Verhältnismäßigkeit beachten müssen (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 3. Oktober 2019, Irgita, C-285/18, EU:C:2019:829, Rn. 48 und die dort angeführte Rechtsprechung), die im Übrigen in Art. 18 der Richtlinie 2014/24 zum Ausdruck kommen.
  • VG Hamburg, 26.05.2021 - 14 K 3698/20

    Erfolglose Klage einer gemeinnützigen GmbH, die Dienstleistungen im Bereich des

    Ein solcher kann schon von vornherein nicht aufgrund der Bereichsausnahme des Art. 10 lit. h) der Richtlinie 2014/24/EU vorliegen, weil sich deren Rechtswirkung in einem negativen Rechtsanwendungsbefehl erschöpft und an dessen Stelle keine positiven Regelungen vorgegeben werden (in diese Richtung: EuGH, Beschl. v. 6.2.2020, C-11/19, juris Rn. 40 und 52; Urt. v. 3.10.2019, C-285/18 - „Irgita“, juris Rn. 43, der von einer „Ermächtigung“ zum Gebrauchmachen von der Bereichsausnahme spricht; anders wohl: VK Hamburg, Beschl. v. 12.2.2020, juris Rn. 34; Bühs, NVwZ 2019, 1410, 1412; Ruthig, NZBau 2016, 3, 8; Jäger, ZWeR 2016, 205, 241).

    So hat auch der EuGH in zwei neueren Entscheidungen entschieden, dass die aus Art. 49 und Art. 56 AEUV fließenden Grundsätze der Gleichbehandlung, Nichtdiskriminierung, gegenseitigen Anerkennung, Verhältnismäßigkeit und Transparenz bei der Entscheidung der öffentlichen Stelle darüber, ob von einer „vergaberechtsfreien“ Vergabe, bspw. nach Art. 12 oder - wie hier - nach Art. 10 lit. h) der Richtlinie 2014/24/EU Gebrauch gemacht werden soll, Anwendung finden (EuGH, Beschl. v. 6.2.2020, C-11/19, juris Rn. 45 und 61; Urt. v. 3.10.2019, C-285/18 - „Irgita“, juris Rn. 48; vgl. auch BVerwG, Beschl. v. 15.12.2020, 3 B 34/19, juris Rn. 30; sowie Braun/Zwetkow, NZBau 2020, 219, 221; Bühs, EuZW 2020, 658, 662; EuZW 2017, 415, 418; Gerlach, NZBau 2020, 426, 428 in Bezug auf Art. 12 der Richtlinie 2014/24/EU).

  • EuGH, 06.02.2020 - C-11/19

    Azienda ULSS n. 6 Euganea

    Ainsi que la Cour l'a relevé dans l'arrêt du 3 octobre 2019, Irgita (C-285/18, ci-après l"«arrêt Irgita», EU:C:2019:829, point 41), la directive 2014/24 a pour objet, comme l'énonce son considérant 1, de coordonner les procédures nationales de passation de marchés dépassant un certain montant.
  • Generalanwalt beim EuGH, 29.01.2020 - C-796/18

    Informatikgesellschaft für Software-Entwicklung - Vorabentscheidungsersuchen -

    11 Das Ermessen im Rahmen der Entscheidung, ob eine Ausschreibung durchgeführt wird, wurde in der Rechtsprechung des Gerichtshofs zur vertikalen Zusammenarbeit wiederholt bestätigt: so im Urteil vom 11. Januar 2005, Stadt Halle und RPL Lochau (C-26/03, EU:C:2005:5, Rn. 48), im Urteil vom 13. November 2008, Coditel Brabant (C-324/07, EU:C:2008:621, Rn. 48), und kürzlich im Urteil vom 3. Oktober 2019, Irgita (C-285/18, EU:C:2019:829, im Folgenden: Urteil Irgita, Rn. 50 und Nr. 2 des Tenors).
  • EuGH, 26.11.2020 - C-835/19

    Autostrada Torino Ivrea Valle D'Aosta

    Cette liberté implique en effet un choix qui s'effectue à un stade antérieur à celui de la procédure de passation et qui ne saurait, dès lors, relever du champ d'application de cette directive (voir, par analogie, arrêt du 3 octobre 2019, Irgita, C-285/18, EU:C:2019:829, point 44, ainsi que ordonnances du 6 février 2020, Pia Opera Croce Verde Padova, C-11/19, EU:C:2020:88, point 41, et du 6 février 2020, Rieco, C-89/19 à C-91/19, EU:C:2020:87, point 33).

    Elle doit, au contraire, s'exercer dans le respect des règles fondamentales prévues par le traité FUE, notamment la libre circulation des marchandises, la liberté d'établissement et la libre prestation de services, ainsi que des principes qui en découlent, comme l'égalité de traitement, la non-discrimination, la reconnaissance mutuelle, la proportionnalité et la transparence (voir, par analogie, arrêt du 3 octobre 2019, Irgita, C-285/18, EU:C:2019:829, point 48 et jurisprudence citée, ainsi que ordonnances du 6 février 2020, Pia Opera Croce Verde Padova, C-11/19, EU:C:2020:88, point 45, et du 6 février 2020, Rieco, C-89/19 à C-91/19, EU:C:2020:87, point 37).

  • EuGH, 25.11.2020 - C-49/19

    Kommission/ Portugal (Financement des obligations de service universel) -

    Dieser Grundsatz, der mit dem Gleichheitssatz einhergeht, verlangt, ebenso wie der Grundsatz der Rechtssicherheit, dass alle Bedingungen und Modalitäten des Ausgleichsmechanismus durch hinreichend zugängliche, klare, genaue, eindeutige und in ihrer Anwendung vorhersehbare Regeln formuliert sind, so dass alle durchschnittlich fachkundigen Betreiber bei Anwendung der üblichen Sorgfalt die genaue Bedeutung dieser Informationen verstehen und jede Gefahr von Willkür vermieden wird (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 19. Dezember 2018, Stanley International Betting und Stanleybet Malta, C-375/17, EU:C:2018:1026, Rn. 57, sowie vom 3. Oktober 2019, Irgita, C-285/18, EU:C:2019:829, Rn. 55).
  • EuGH, 06.02.2020 - C-89/19

    Rieco - Vorlage zur Vorabentscheidung - Art. 99 der Verfahrensordnung des

    Ainsi que la Cour l'a relevé dans l'arrêt du 3 octobre 2019, Irgita (C-285/18, ci-après l"«arrêt Irgita», EU:C:2019:829, point 41), la directive 2014/24 a pour objet, comme l'énonce son considérant 1, de coordonner les procédures nationales de passation de marchés dépassant un certain montant.
  • Generalanwalt beim EuGH, 02.04.2020 - C-3/19

    Asmel - Vorlage zur Vorabentscheidung - Vergabe öffentlicher Aufträge - Zentrale

    25 Urteil vom 3. Oktober 2019 (C-285/18, EU:C:2019:829, im Folgenden: Urteil Irgita).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht