Rechtsprechung
   EuGH, 12.02.2015 - C-327/14 P   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,2289
EuGH, 12.02.2015 - C-327/14 P (https://dejure.org/2015,2289)
EuGH, Entscheidung vom 12.02.2015 - C-327/14 P (https://dejure.org/2015,2289)
EuGH, Entscheidung vom 12. Februar 2015 - C-327/14 P (https://dejure.org/2015,2289)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,2289) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof

    Meister / Kommission

    'Rechtsmittel - Unzulässigkeitsbeschluss des Gerichts der Europäischen Union - Von einem Einzelnen erhobene Nichtigkeitsklage - Unterlassung der Europäischen Kommission, einer Beschwerde nachzugehen'

  • Wolters Kluwer

    Anforderungen an die Begründung eines Rechtsmittels

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Anforderungen an die Begründung eines Rechtsmittels

Sonstiges (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Meister / Kommission

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Rechtsmittel - Unzulässigkeitsbeschluss des Gerichts der Europäischen Union - Von einem Einzelnen erhobene Nichtigkeitsklage - Unterlassung der Europäischen Kommission, einer Beschwerde nachzugehen

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Rechtsmittel

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • EuGH, 24.11.2016 - C-137/16

    Petraitis / Kommission

    En vue de statuer sur le présent pourvoi, il convient de rappeler que, selon une jurisprudence constante de la Cour, il résulte de l'article 256 TFUE, de l'article 58, premier alinéa, du statut de la Cour de justice de l'Union européenne, de l'article 168, paragraphe 1, sous d), et de l'article 169 du règlement de procédure de la Cour qu'un pourvoi doit indiquer de façon précise les éléments critiqués de l'arrêt ou de l'ordonnance dont l'annulation est demandée ainsi que les arguments juridiques qui soutiennent de manière spécifique cette demande, sous peine d'irrecevabilité du pourvoi (voir notamment, en ce sens, arrêts du 8 janvier 2002, France/Monsanto et Commission, C-248/99 P, EU:C:2002:1, point 68, et du 14 octobre 2010, Nuova Agricast et Cofra/Commission, C-67/09 P, EU:C:2010:607, point 48, ainsi que ordonnance du 12 février 2015, Meister/Commission , C-327/14 P, non publiée, EU:C:2015:99, point 12).

    Doivent également être écartés comme manifestement irrecevables les arguments difficilement compréhensibles et confus, dès lors qu'ils ne permettent pas à la Cour d'exercer la mission qui lui incombe et d'effectuer son contrôle de la légalité (voir, en ce sens, arrêts du 8 juillet 1999, Hercules Chemicals/Commission, C-51/92 P, EU:C:1999:357, point 113, et du 14 octobre 2010, Nuova Agricast et Cofra/Commission, C-67/09 P, EU:C:2010:607, point 49, ainsi que ordonnance du 12 février 2015, Meister/Commission , C-327/14 P, non publiée, EU:C:2015:99, point 16).

    À cet égard, il ressort de la jurisprudence constante de la Cour que les particuliers ne sont pas recevables à attaquer, par l'introduction d'un recours en annulation, le refus de la Commission d'engager une procédure en manquement à l'encontre d'un État membre (arrêts du 1 er mars 1966, Lütticke e.a./Commission, 48/65, EU:C:1966:8, p. 39 ; du 17 mai 1990, Sonito e.a./Commission, C-87/89, EU:C:1990:213, point 6 ; ordonnances du 14 juillet 2011, Ruipérez Aguirre et ATC Petition/Commission, C-111/11 P, non publiée, EU:C:2011:491, point 11 ; du 12 février 2015, Meister/Commission , C-327/14 P, non publiée, EU:C:2015:99, point 26, et du 22 septembre 2016, Gaki/Commission , C-130/16 P, non publiée, EU:C:2016:731, point 18).

  • Generalanwalt beim EuGH, 03.04.2019 - C-654/17

    Bayerische Motoren Werke/ Kommission und Freistaat Sachsen - Rechtsmittel -

    65 Beschluss vom 12. Februar 2015, Meister/Kommission (C-327/14 P, nicht veröffentlicht, EU:C:2015:99, Rn. 22 und 23).
  • Generalanwalt beim EuGH, 08.05.2018 - C-114/17

    Spanien / Kommission - Rechtsmittel - Beihilfe für die Einführung des

    34 Beschluss vom 12. Februar 2015, Meister/Kommission (C-327/14 P, nicht veröffentlicht, EU:C:2015:99, Rn. 14 bis 16 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • EuGH, 14.12.2016 - C-577/15

    SV Capital / ABE

    Nach ständiger Rechtsprechung ergibt sich aus Art. 256 AEUV, Art. 58 Abs. 1 der Satzung des Gerichtshofs der Europäischen Union sowie Art. 168 Abs. 1 Buchst. d und Art. 169 der Verfahrensordnung des Gerichtshofs, dass ein Rechtsmittel die beanstandeten Teile des angefochtenen Urteils sowie die rechtlichen Argumente, die diesen Antrag speziell stützen, genau bezeichnen muss; andernfalls ist das Rechtsmittel oder der betreffende Rechtsmittelgrund unzulässig (vgl. insbesondere Urteil vom 10. Juli 2014, Telefónica und Telefónica de España/Kommission, C-295/12 P, EU:C:2014:2062, Rn. 29, und Beschluss vom 12. Februar 2015, Meister/Kommission, C-327/14 P, nicht veröffentlicht, EU:C:2015:99, Rn. 12).
  • EuGH, 14.12.2017 - C-101/17

    Verus / EUIPO - Rechtsmittel - Art. 181 der Verfahrensordnung des Gerichtshofs -

    Im Übrigen ergibt sich aus der Rechtsmittelschrift, dass der Vortrag der Rechtsmittelführerin, der sich auf Fehler stützt, die das Gericht bei der Würdigung der Tatsachen begangen haben soll, sowie auf ein behauptetes Versäumnis des Gerichts, sämtliche Beweismittel zu berücksichtigen, in Wirklichkeit darauf abzielt, eine erneute Würdigung der Tatsachen und Beweismittel durch den Gerichtshof zu erhalten; eine solche kann im Rechtsmittelstadium aber nicht vorgenommen werden (vgl. u. a. Beschluss vom 12. Februar 2015, Meister/Kommission, C-327/14 P, nicht veröffentlicht, EU:C:2015:99, Rn. 11).
  • EuGH, 21.05.2019 - C-770/18

    Pint / Kommission - Rechtsmittel - Art. 181 der Verfahrensordnung des

    Denn nach ständiger Rechtsprechung, auf die das Gericht in Rn. 64 des angefochtenen Urteils zu Recht hingewiesen hat, verfügt ein Beschwerdeführer im Rahmen eines Vertragsverletzungsverfahrens nicht über das Recht, von der Kommission eine Stellungnahme in einem bestimmten Sinne zu verlangen oder die Weigerung der Kommission, ein solches Verfahren einzuleiten, anzufechten (Urteil vom 14. November 2013, LPN und Finnland/Kommission, C-514/11 P und C-605/11 P, EU:C:2013:738" Rn. 60 und die dort angeführte Rechtsprechung, sowie Beschlüsse vom 12. Juni 1992, Asia Motor France/Kommission, C-29/92, EU:C:1992:264" Rn. 21, vom 5. September 2013, H-Holding/Parlament, C-64/13 P, nicht veröffentlicht, EU:C:2013:557" Rn. 13, und vom 12. Februar 2015, Meister/Kommission, C-327/14 P, nicht veröffentlicht, EU:C:2015:99" Rn. 26).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht