Rechtsprechung
   EuGH, 13.12.2017 - C-403/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,47810
EuGH, 13.12.2017 - C-403/16 (https://dejure.org/2017,47810)
EuGH, Entscheidung vom 13.12.2017 - C-403/16 (https://dejure.org/2017,47810)
EuGH, Entscheidung vom 13. Dezember 2017 - C-403/16 (https://dejure.org/2017,47810)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,47810) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Europäischer Gerichtshof

    El Hassani

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts - Verordnung (EG) Nr. 810/2009 - Art. 32 Abs. 3 - Visakodex der Gemeinschaft - Ablehnung eines Visumantrags - Recht des Antragstellers auf Einlegung eines Rechtsbehelfs gegen diese Entscheidung - Verpflichtung eines Mitgliedstaats, das Recht auf einen gerichtlichen Rechtsbehelf zu garantieren

Sonstiges (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    El Hassani

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts - Verordnung (EG) Nr. 810/2009 - Art. 32 Abs. 3 - Visakodex der Gemeinschaft - Ablehnung eines Visumantrags - Recht des Antragstellers auf Einlegung eines Rechtsbehelfs gegen diese Entscheidung - Verpflichtung eines Mitgliedstaats, das Recht auf einen gerichtlichen Rechtsbehelf zu garantieren

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2018, 316
  • NVwZ-RR 2018, 162
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • EuGH, 27.02.2018 - C-64/16

    Die Kürzungen der Bezüge der Richter des portugiesischen Tribunal de Contas

    Die Unabhängigkeit, die dem Auftrag des Richters inhärent ist (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 19. September 2006, Wilson, C-506/04, EU:C:2006:587, Rn. 49 , vom 14. Juni 2017, 0nline Games u. a., C-685/15, EU:C:2017:452, Rn. 60, und vom 13. Dezember 2017, El Hassani, C-403/16, EU:C:2017:960, Rn. 40), ist nicht nur auf der Ebene der Union für die Richter der Union und die Generalanwälte des Gerichtshofs zu gewährleisten (Art. 19 Abs. 2 Unterabs. 3 EUV), sondern auch auf der Ebene der Mitgliedstaaten für die nationalen Gerichte.
  • Generalanwalt beim EuGH, 28.03.2019 - C-680/17

    Vethanayagam u.a. - Vorlage zur Vorabentscheidung - Raum der Freiheit, der

    15 Vgl. 18. Erwägungsgrund des Visakodex und die Schlussanträge des Generalanwalts Bobek in der Rechtssache El Hassani (C-403/16, EU:C:2017:659, Nr. 46).

    27 Urteil vom 13. Dezember 2017, El Hassani (C-403/16, EU:C:2017:960, Rn. 24).

    28 Urteil vom 13. Dezember 2017, El Hassani (C-403/16, EU:C:2017:960, Rn. 25 und 26).

    31 Vgl. in diesem Sinne Urteil vom 13. Dezember 2017, El Hassani (C-403/16, EU:C:2017:960, Rn. 31).

    38 Vgl. in diesem Sinne Urteil vom 13. Dezember 2017, El Hassani (C-403/16, EU:C:2017:960, Rn. 32).

  • Generalanwalt beim EuGH, 28.06.2018 - C-216/18

    Minister for Justice and Equality (Défaillances du système judiciaire) -

    66 Vgl. auch Urteile vom 19. September 2006, Wilson (C-506/04, EU:C:2006:587, Rn. 49), vom 14. Juni 2017, 0nline Games u. a. (C-685/15, EU:C:2017:452, Rn. 60), und vom 13. Dezember 2017, El Hassani (C-403/16, EU:C:2017:960, Rn. 40).
  • Generalanwalt beim EuGH, 10.04.2018 - C-89/17

    Banger - Vorabentscheidungsersuchen - Unionsbürgerschaft - Art. 21 AEUV -

    56 Urteil vom 13. Dezember 2017 (C-403/16, EU:C:2017:960, Rn. 36 bis 41).
  • EuGH, 27.06.2018 - C-246/17

    Diallo

    Nach ständiger Rechtsprechung des Gerichtshofs ist es daher mangels einschlägiger Unionsregeln nach dem Grundsatz der Verfahrensautonomie Sache der innerstaatlichen Rechtsordnung jedes Mitgliedstaats, entsprechende Regeln festzulegen, allerdings unter der Voraussetzung, dass sie nicht ungünstiger sind als diejenigen, die gleichartige Sachverhalte regeln, die dem innerstaatlichen Recht unterliegen (Äquivalenzgrundsatz), und dass sie die Ausübung der durch das Unionsrecht verliehenen Rechte nicht praktisch unmöglich machen oder übermäßig erschweren (Effektivitätsgrundsatz) (vgl. in diesem Sinne u. a. Urteile vom 17. März 2016, Bensada Benallal, C-161/15, EU:C:2016:175, Rn. 24, und vom 13. Dezember 2017, El Hassani, C-403/16, EU:C:2017:960, Rn. 26).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht