Rechtsprechung
   EuGH, 14.11.2013 - C-49/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,33365
EuGH, 14.11.2013 - C-49/13 (https://dejure.org/2013,33365)
EuGH, Entscheidung vom 14.11.2013 - C-49/13 (https://dejure.org/2013,33365)
EuGH, Entscheidung vom 14. November 2013 - C-49/13 (https://dejure.org/2013,33365)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,33365) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • lexetius.com

    Art. 267 AEUV - Begriff 'Gericht' - Verfahren, das auf eine Entscheidung mit Rechtsprechungscharakter abzielt - Unabhängigkeit - Offensichtliche Unzuständigkeit des Gerichtshofs

  • Europäischer Gerichtshof

    MF 7

    Art. 267 AEUV - Begriff "Gericht" - Verfahren, das auf eine Entscheidung mit Rechtsprechungscharakter abzielt - Unabhängigkeit - Offensichtliche Unzuständigkeit des Gerichtshofs

  • EU-Kommission

    MF 7

    Art. 267 AEUV - Begriff ‚Gericht‘ - Verfahren, das auf eine Entscheidung mit Rechtsprechungscharakter abzielt - Unabhängigkeit - Offensichtliche Unzuständigkeit des Gerichtshofs“

  • Jurion

    Zzuständigkeit des Gerichtshofs für das Vorabentscheidungsersuchen des tschechischen Amts für gewerbliches Eigentum; Abgrenzung von Gerichtbarkeit und Verwaltungshandeln

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Offensichtliche Unzuständigkeit des Gerichtshofs für das Vorabentscheidungsersuchen des tschechischen Amts für gewerbliches Eigentum; Abgrenzung von Gerichtbarkeit und Verwaltungshandeln

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Vorlagefragen)

    MF 7

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen - Ú?™ad pr?¯myslového vlastnictví - Auslegung von Art. 3 Abs. 2 Buchst. d der Richtlinie 2008/95/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Oktober 2008 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Marken (ABl. L 299, S. 25) - Kriterien für die Beurteilung der Bösgläubigkeit - Einfluss der nach der Einreichung der Anmeldung eingetretenen Umstände auf die Beurteilung der Bösgläubigkeit des Antragstellers - Zustimmung des Markeninhabers zu einem Verhalten, das seine ausschließlichen Rechte beschränken kann - Zwischen dem Inhaber der älteren Marke und dem Anmelder der jüngeren Marke geschlossene Verträge, in denen Rechte des geistigen Eigentums nicht geregelt sind - Duldung der angefochtenen Marke durch den Inhaber der älteren Marke über einen längeren Zeitraum




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • Generalanwalt beim EuGH, 10.04.2014 - C-58/13

    Nach Ansicht von Generalanwalt Wahl liegt allein darin, dass ein Bürger sich

    22 - Urteil Wilson, Rn. 51 bis 53. Vgl. auch Beschlüsse vom 14. Mai 2008, Pilato (C-109/07, Slg. 2008, I-3503, Rn. 24), und vom 14. November 2013, MF 7 (C-49/13, Slg. 2013, Rn. 23).

    Zur Bedeutung dieses Elements: Urteil vom 14. Juni 2007, Häupl (C-246/05, Slg. 2007, I-4673, Rn. 18), und Beschluss vom 14. November 2013, MF 7 (C-49/13, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Rn. 22 bis 24).

  • Generalanwalt beim EuGH, 07.07.2015 - C-203/14

    Consorci Sanitari del Maresme - Vorlage zur Vorabentscheidung - Zuständigkeit des

    30 - Vgl. Urteile Corbiau (C-24/92, EU:C:1993:118, Rn. 16 und 17), Belov (C-394/11, EU:C:2013:48, Rn. 49 und 51) und TDC (C-222/13, EU:C:2014:2265, Rn. 37) sowie Beschluss MF 7 (C-49/13, EU:C:2013:767, Rn. 19).
  • EuGH, 09.10.2014 - C-222/13

    TDC - 'Vorlage zur Vorabentscheidung - Elektronische Kommunikationsnetze und

    Diese Organisation der Rechtsbehelfe gegen eine Entscheidung des Teleklagenævn macht somit deutlich, dass die Entscheidungen dieser Einrichtung keinen gerichtlichen Charakter aufweisen (vgl. entsprechend Beschluss MF 7, C-49/13, EU:C:2013:767, Rn. 19).
  • EuGH, 13.12.2018 - C-370/18

    Holunga

    Pour apprécier si l'organisme de renvoi possède le caractère d'une «juridiction» au sens de l'article 267 TFUE, question qui relève uniquement du droit de l'Union, la Cour tient compte d'un ensemble de critères, tels que l'origine légale de l'organisme, sa permanence, le caractère obligatoire de sa juridiction, la nature contradictoire de la procédure, l'application, par l'organisme, des règles de droit ainsi que son indépendance (voir arrêts du 17 septembre 1997, Dorsch Consult, C-54/96, EU:C:1997:413, point 23, et du 6 octobre 2015, Consorci Sanitari del Maresme, C-203/14, EU:C:2015:664, point 17, ainsi que ordonnance du 14 novembre 2013, MF 7, C-49/13, EU:C:2013:767, point 15 et jurisprudence citée).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht