Rechtsprechung
   EuGH, 14.11.2018 - C-215/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,37132
EuGH, 14.11.2018 - C-215/17 (https://dejure.org/2018,37132)
EuGH, Entscheidung vom 14.11.2018 - C-215/17 (https://dejure.org/2018,37132)
EuGH, Entscheidung vom 14. November 2018 - C-215/17 (https://dejure.org/2018,37132)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,37132) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof

    NKBM

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Rechtsangleichung - Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors - Richtlinie 2003/98/EG - Art. 1 Abs. 2 Buchst. c dritter Gedankenstrich - Aufsichtsanforderungen an Kreditinstitute und Wertpapierfirmen - Verordnung (EU) Nr. ...

  • Wolters Kluwer

    Urteil des Gerichtshofs (Vierte Kammer) vom 14. November 2018. Nova Kreditna Banka Maribor d.d. gegen Republika Slovenija. Vorabentscheidungsersuchen des Vrhovno sodi?¡ce Republike Slovenije. Vorlage zur Vorabentscheidung - Rechtsangleichung - Weiterverwendung von ...

Kurzfassungen/Presse

  • Europäischer Gerichtshof (Tenor)

    NKBM

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Rechtsangleichung - Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors - Richtlinie 2003/98/EG - Art. 1 Abs. 2 Buchst. c dritter Gedankenstrich - Aufsichtsanforderungen an Kreditinstitute und Wertpapierfirmen - Verordnung (EU) Nr. ...

Sonstiges (3)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR 2019, 209
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • EuGH, 08.05.2019 - C-53/18

    Mastromartino - Vorlage zur Vorabentscheidung - Märkte für Finanzinstrumente -

    Die Bestimmungen des AEU-Vertrags über die Niederlassungsfreiheit und den freien Dienstleistungsverkehr finden keine Anwendung auf einen Sachverhalt, dessen Merkmale sämtlich nicht über die Grenzen eines Mitgliedstaats hinausweisen (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 15. November 2016, Ullens de Schooten, C-268/15, EU:C:2016:874, Rn. 47 und die dort angeführte Rechtsprechung, sowie vom 14. November 2018, NKBM, C-215/17, EU:C:2018:901, Rn. 41).

    Auch wenn sich nicht von vornherein ausschließen lässt, dass eine nationale Regelung, die unterschiedslos auf interne und grenzüberschreitende Tätigkeiten eines solchen Beraters anwendbar ist, je nach den Umständen des Einzelfalls Wirkungen entfalten kann, die über die Grenzen eines Mitgliedstaats hinausweisen, hat der Gerichtshof in einem solchen Fall bereits entschieden, dass er, wenn das vorlegende Gericht lediglich angibt, dass diese nationale Regelung unterschiedslos anwendbar sei, nicht davon ausgehen kann, dass dieses Gericht das Vorabauslegungsersuchen bezüglich der die Grundfreiheiten betreffenden Vorschriften des AEU-Vertrags für die Entscheidung des bei ihm anhängigen Rechtsstreits benötigt (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 15. November 2016, Ullens de Schooten, C-268/15, EU:C:2016:874, Rn. 50 und 54, sowie vom 14. November 2018, NKBM, C-215/17, EU:C:2018:901, Rn. 42 bis 44).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht