Rechtsprechung
   EuGH, 15.10.2015 - C-137/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,28177
EuGH, 15.10.2015 - C-137/14 (https://dejure.org/2015,28177)
EuGH, Entscheidung vom 15.10.2015 - C-137/14 (https://dejure.org/2015,28177)
EuGH, Entscheidung vom 15. Januar 2015 - C-137/14 (https://dejure.org/2015,28177)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,28177) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Europäischer Gerichtshof

    Kommission / Deutschland

    Vertragsverletzung eines Mitgliedstaats - Richtlinie 2011/92/EU - Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten - Art. 11 - Richtlinie 2010/75/EU - Industrieemissionen (integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung) - Art. 25 - Zugang zu Gerichten - Abweichende nationale Verfahrensvorschriften

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vertragsverletzung eines Mitgliedstaats - Richtlinie 2011/92/EU - Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten - Art. 11 - Richtlinie 2010/75/EU - Industrieemissionen (integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung) - Art. 25 - Zugang zu Gerichten - Abweichende nationale Verfahrensvorschriften

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz verstößt gegen Europarecht!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • lto.de (Kurzinformation)

    Klagerecht von Umweltverbänden erweitert: Revolution im Verwaltungsprozessrecht

  • Jurion (Kurzinformation)

    Präklusion bei UVP-pflichtigen Vorhaben in Bebauungsplänen

  • ponte-press.de PDF (Leitsatz)

    EuGH kippt deutsche Regeln zu Präklusion und der Überprüfbarkeit von Verfahrensfehlern im Umweltrecht

  • mek-law.de (Kurzinformation/Entscheidungsbesprechung)

    EuGH kippt deutsche Präklusionsvorschriften!

  • derenergieblog.de (Kurzinformation)

    EuGH kippt deutsche Regeln zu Präklusion und der Überprüfbarkeit von Verfahrensfehlern im Umweltrecht

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Klagemöglichkeiten für Umweltverbände gestärkt

  • ggsc.de (Kurzinformation)

    Einwendungsausschluss im deutschen Umweltrecht verstößt gegen Europarecht

  • jurop.org (Kurzinformation)

    Der große Knall bleibt aus

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Urteil gibt Betroffenen und Verbänden mehr Rechte in Umweltverfahren

  • kommunen-in-nrw.de (Kurzinformation)

    Klagemöglichkeit wegen Umweltfolgen

  • juve.de (Kurzinformation)

    Umweltverbände: Bundesregierung zu Nachbesserung bei Klagerecht gezwungen

  • bbgundpartner.de PDF (Kurzinformation)

    Präklusion und Übergangsregelungen bei Umweltrechtsbehelfen verworfen

Besprechungen u.ä. (6)

  • mek-law.de (Kurzinformation/Entscheidungsbesprechung)

    EuGH kippt deutsche Präklusionsvorschriften!

  • jean-monnet-saar.eu (Entscheidungsbesprechung)

    EuGH verbessert Umweltrechtsschutz in Deutschland

  • jurop.org (Entscheidungsbesprechung)

    Was ist neu und wie geht es weiter?

  • koehler-klett.de (Entscheidungsbesprechung)

    Präklusionsvorschriften im deutschen Verwaltungsverfahren unionsrechtswidrig - Erweiterung der Klagemöglichkeiten für Bürger, Gemeinden und Umweltverbände

  • jurop.org (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Die umweltrechtliche Einwendungspräklusion vor dem Aus?


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • jurop.org (Kurzaufsatz mit Bezug zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Einordnung der aktuellen Klageverfahren betreffend das Steinkohlekraftwerk Hamburg-Moorburg

Sonstiges (10)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Kommission / Deutschland

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Bausteine des Verwaltungsrechts auf dem Prüfstand des EuGH" von Prof. Dr. Markus Ludwigs, original erschienen in: NJW 2015, 3484 - 3487.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "EuGH verwirft deutsche Regelungen zur Präklusion - Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 15.10.2015" von Prof. Dr. R. Klinger, original erschienen in: ZUR 2016, 33 - 43.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Rechtsschutz im Umweltrecht nach dem EuGH-Urteil vom 15.10.2015 - C-137/14" von Prof. Dr. Christian-W. Otto, original erschienen in: NVwZ 2016, 292 - 293.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die Präklusion im europäisierten Verwaltungsrecht" von Prof. Dr. Thorsten Siege, original erschienen in: NVwZ 2016, 337 - 342.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Wegfall der Präklusion in UVP-Verfahren - Gesteigertes lnvestitionsrisiko durch EuGH-Urteil" von RA Dr. Alexander Stefan Rieger und RA Johannes Groß, original erschienen in: NZBau 2017, 195 - 200.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Auswirkungen der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs auf die Funktion der deutschen Verwaltungsgerichtsbarkeit - Zur Reichweite des Urteils des EuGH vom 15.10.2015 in der Rechtssache C-137/14" von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Vassilios Skouris, original erschienen in: DVBl 2016, 939 - 940.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Präklusionsvorschriften auf dem Prüfstand" von RA Dr. Tim Uschkereit, original erschienen in: NJW Spezial 2015, 748 - 749.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Querelle d'AIIemand. Deutschland verliert die dritte Runde im Umweltverbandsrecht vor dem EuGH" von Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, original erschienen in: DVBl 2016, 205 - 216.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vertragsverletzung eines Mitgliedstaats - Richtlinie 2011/92/EU - Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten - Art. 11 - Richtlinie 2010/75/EU - Industrieemissionen (integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung) - Art. 25 - Zugang zu Gerichten - Abweichende nationale Verfahrensvorschriften

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2015, 3495
  • EuZW 2016, 66
  • NZBau 2016, 278



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (200)  

  • VG Düsseldorf, 13.09.2016 - 3 K 7695/15

    Bezirksregierung muss Luftreinhalteplan Düsseldorf 2013 nachbessern

    vom 15. Oktober 2015 - C-137/14 -, juris Rn. 77 ff., zu den Präklusionsregelungen in § 2 Abs. 3 UmwRG und § 73 Abs. 4 S. 3 VwVfG unerörtert bleiben, denn das Bundesverwaltungsgericht hat in der vorgenannten Entscheidung deutlich gemacht, dass der Anwendungsbereich des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes nicht im Wege der Analogie auf Art. 9 Abs. 3 Aarhus-Konvention erstreckt werden könne.
  • BVerwG, 09.02.2017 - 7 A 2.15

    13 Klagen gegen Elbvertiefung

    Die Präklusionsregelungen in § 2 Abs. 3 UmwRG und § 14 Abs. 1 Satz 5 Bundeswasserstraßengesetz (WaStrG) i.d.F. der Bekanntmachung vom 23. Mai 2007 (BGBl. I S. 962; 2008 I S. 1980) sind gemäß Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union (nachfolgend: EuGH) vom 15. Oktober 2015 - C-137/14 [ECLI:EU:C:2015:683] - (Rn. 78 ff.) mit Art. 11 UVP-RL unvereinbar und finden daher keine Anwendung (BVerwG, Urteil vom 11. August 2016 - 7 A 1.15 - Rn. 33).
  • BVerwG, 27.06.2017 - 1 C 26.16

    EuGH soll Fragen zur Sekundärmigration von anerkannten Flüchtlingen klären

    So hat er bei einer fehlerhaften Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung einen Verstoß gegen Art. 11 der Richtlinie 2011/92/EU dann bejaht, wenn - gestützt auf § 46 VwVfG - einem Kläger als Mitglied der betroffenen Öffentlichkeit die Beweislast für das Bestehen eines Kausalzusammenhangs zwischen dem von ihm geltend gemachten Verfahrensfehler und dem Ergebnis der Verwaltungsentscheidung aufgebürdet wird (EuGH, Urteil vom 15. Oktober 2015 - C-137/14 [ECLI:EU:C:2015:683], Europäische Kommission/Bundesrepublik Deutschland - Rn. 62).

    Eine Rechtsverletzung im Sinne von Art. 11 der Richtlinie 2011/92/EU kann nach der Rechtsprechung des Gerichtshofs nur dann verneint werden, wenn das Gericht oder die Stelle im Sinne dieses Artikels - ohne dem Rechtsbehelfsführer in irgendeiner Form die Beweislast für den Kausalzusammenhang aufzubürden - gegebenenfalls anhand der vom Bauherrn oder von den zuständigen Behörden vorgelegten Beweise und, allgemeiner, der gesamten dem Gericht oder der Stelle vorliegenden Akte zu der Feststellung in der Lage ist, dass die angegriffene Entscheidung ohne den vom Rechtsbehelfsführer geltend gemachten Verfahrensfehler nicht anders ausgefallen wäre (EuGH, Urteil vom 15. Oktober 2015 - C-137/14 - Rn. 60).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht